Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-16 von insgesamt 16.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seit dem letzten Update tritt das Problem bei mir auch auf, und zwar hier mit PDF-Dateien. Offensichtlich wird lpoptions nicht an den aktuellen Standarddrucker angepaßt. Zu viele Köche verderben halt den Brei (CUPS, YAST2, HPLIP). MfG

  • Ich habe jetzt ein altes Schätzchen wieder in Betrieb genommen (alter Dell-Server mit 2 Dualcore-CPUs und 32 GB RAM) unter SuSE 12.1. Hier läuft die AVM-B1. Meine 2. AVM-B1 ist aber weiterhin unter SuSE 13.1 nicht zur Kooperation zu bewegen. Wenn ich so in der Mailingliste lese, entsteht der Eindruck, als ob noch viele Baustellen auf Bereinigung warten. MfG

  • Hallo, lsmod | grep -i b1 liefert Quellcode (4 Zeilen) modprobe -v b1pci erzeugt keine Ausgabe. MfG

  • Zitat von Kanonentux: „AVM hatte ein Problem mit der Gpl. Deshalb wurde der Treiber nicht mehr in den Kernel integriert. Hier wurden die Treiber noch gepflegt. Foehr-it“ Die Treiber befinden sich weiterhin im Kernel. Daran liegt es also nicht. MfG

  • Hallo, unter einer frisch aufgesetzten SuSE 13.1 besteht das gleiche Problem wie unter 12.3: hwinfo --isdn spuckt aus Quellcode (21 Zeilen) yast2 isdn erkennt eine "B1 ISDN" und zeigt unter Bearbeiten Hersteller unbekannt, Karte unbekannt und bietet noch nicht einmal einen Treiber zur Auswahl. Löschen läßt sich der besagte Eintrag ebenfalls nicht..Alle Pakete aus dem Umfeld ISDN/CAPI sind installiert. Bis SuSE 10.3 wurde die Karte jedenfalls korrekt erkannt, nur mußte ich diesen Uraltrechner ver…

  • Nachdem ich die SuSE-hplip gegen die neuere Original-HP-Version ausgetauscht habe, funktioniert der Drucker wieder. Für yast2 habe ich hplip zur Tabuzone erklärt. Mal schauen, ob das Problem erneut auftritt. Wie oben bereits ausgeführt, hat sich der Fehler in /var/log/messages durchaus gezeigt. Wenn ich mich mit systemd und udev mal beschäftigt habe, schaue ich mir die Geschichte nochmal an. Jetzt muß ich mich um zahlreiche andere Baustellen kümmern, die z.T. unabhängig von OpenSuSE entstanden s…

  • Übrigens zeigt sich in /var/log/messages nach Einschalten des Druckers Quellcode (23 Zeilen) Wenn der Drucker mal gnädigerweise erkannt wird, kommt Quellcode (38 Zeilen) Meine Begeisterung kennt langsam keine Grenze mehr. MfG

  • Und nach dem nächsten Reboot ist der Drucker nicht zu aktivieren. Löscht man ihn, wird er wiederum von hp-setup, yast2 und cups nicht erkannt. Nein, an der Hardware liegt es nicht. Ich habe 3 Drucker dieses Typs und jeder wird von jedem meiner Rechner, auf denen keine 13.1 läuft, erkannt. Kurzum: Die Geschichte dürfte an SuSE liegen. MfG

  • hp-setup als user findet erstaunlicherweise den Drucker. Unter root meckert das Programm, daß es den ibus-daemon nicht findet und gibt sonst keine Fehlermeldungen von sich. Jetzt bin ich mal neugierig, ob die Installation den nächsten Bootprozeß übersteht. Schließlich lief er ja schon mal unter dieser 13.1 und hat es geschafft, sich ins Nirwana zu verabschieden. MfG

  • lsusb Quellcode (10 Zeilen) zypper Brainfuck-Quellcode (14 Zeilen) hp-setup habe ich bislang immer als root aufgerufen. MfG

  • Hallo, beim genannten Drucker wird dieser unter hwinfo --printer erst dann gemeldet, wenn ich bei laufendem Rechner den Drucker aus- und wieder einschalte. Dann ist hier zu lesen: Quellcode (20 Zeilen) Dennoch "sehen" yast2, hp-setup und cups keinen USB-Drucker, demzufolge läßt sich natürlich auch kein Treiber installieren. Unter SuSE <= 12.3 läuft der Drucker problemlos. Hat jemand das Problem vielleicht schon gelöst? MfG

  • Hallo, uname -a liefert Quellcode (1 Zeile) zypper lr -uP liefert Brainfuck-Quellcode (13 Zeilen) MfG

  • Oops, das habe ich gar nicht gesehen. Auf der Mühle ist eine 12.3 installiert. MfG

  • Zitat von wrohr: „So was ähnliches findest du bereits hier --> grüsse wrohr“ Dort scheint aber die Hardwareerkennung zu funktionieren. MfG

  • Zitat von Sauerland: „Steht etwas bzgl. Firmware in /var/log/messages? Quellcode (1 Zeile) Brainfuck-Quellcode (8 Zeilen)“ Es gibt keine Einträge zu firmware im Kontext ISDN, da ja nur versucht wird, diese fehlerkannte Karte als contr0 zu laden. Die genannten Pakete sind installiert. Auch in /lib/firmware/isdn sind die entsprechenden Dateien erwartungsgemäß versammelt. Allerdings fällt auf, daß als Version 2011.8.29-12.1.1 angegeben wird. Ein Online- update lädt keine aktuelleren Versionen nach.…

  • Hallo, meine AVM B1 wird von yast2 nicht erkannt (meldet eine "B1 ISDN" mit Hersteller unbekannt, ISDN-Karte unbekannt. (Dieser Eintrag läßt sich auch nicht löschen) Quellcode (22 Zeilen) Manuelles hinzufügen einer AVM B1 PCI führt hier zu nichts, da "B1 ISDN" stets an Contr0 gebunden bleibt. Hier führt ein systemctl status isdn.service zu Quellcode (12 Zeilen) g Auch wenn für contr0 "Niemals" starten eingestellt ist, versucht das initscript dennoch, den Quatsch zu starten. Die Karte tat schon l…