Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zumal die Installation in einer VM null Aussagekraft bezüglich der Unterstützung der Hardware hat, da diese nur emuliert wird.

  • Leap 15 zypper dup

    Trekkie00 - - openSuSE Installation

    Beitrag

    Lies mal die man page von zypper. Da gibt es einige Parameter, die man mitgeben kann, um die Interaktion auf ein Minimum zu reduzieren. So wie du das gerne hättest, wird es nicht ganz funktionieren, da zypper in erster Linie nach Versionsnummern schaut und nicht nach Prioritäten.

  • Leap 15 zypper dup

    Trekkie00 - - openSuSE Installation

    Beitrag

    Du solltest eigentlich auch ein zypper dup --from $REPOSITORY machen. Vergleiche mal die Versionsnummern von Packman und den installierten Paketen, dann sollte klar werden, warum ein allgemeines zypper dup nicht funktioniert.

  • Wenn du das aus diesem Homerepository installierst, musst du warten, bis der Maintainer die aktuelle Version einpflegt. Eventuell den mal kontaktieren. Vielleicht hat der noch nicht gemerkt, dass es da ne Aktualisierung gibt. Die programminterne Updatefunktion kann nicht funktionieren, da das Programm als User gestartet wird, aber zumindest Teile des Updates dahin installiert werden, wo nur root Schreibrechte hat.

  • Eventuell auch nicht das PDF selbst verschlüsseln sondern als verschlüsseltes Archiv (z. B. zip o.ä) verschicken. Die gängigen Packprogramme sollten das hinkriegen.

  • Klar hast du eine Sperre, die du nur mit einem Passwort aufheben kannst, wenn du die Berechtigungen änderst. Dieses Passwort ist dein root Passwort. Das wird nur nicht automatisch abgefragt, wenn ein User darauf zugreifen möchte. Dazu musst du halt die Anwendung, mit der du auf die Daten zugreifen möchtest als root starten. Da ich das aber als potentielles Sicherheitsrisiko sehe, würde ich davon abraten. Verschlüsselung ist hier tatsächlich die bessere Option.

  • Aber vorher nicht vergessen Apply anzuklicken.

  • Ablaufende MPEG2-Patente

    Trekkie00 - - Multimedia

    Beitrag

    Nein. Das sind zwei verschiedene Dinge. Die Codecs sind vereinfacht gesagt, Algorithmen zu Komprimierung bzw Dekomprimierung der Daten. Das Ziel hierbei ist es möglichst gute Qualität bei möglichst kleiner Dateigröße zu erreichen. Diese lassen sich die Erfinder/Entwickler patentieren um damit Geld zu verdienen. Im Fall von Mp3 hat das bekanntlich hervorragend funktioniert, da die meiste Hardware (Autoradios, DVD Player usw) kaum oder gar keine anderen Formate akzeptiert hat. Die CSS Verschlüssel…

  • Ablaufende MPEG2-Patente

    Trekkie00 - - Multimedia

    Beitrag

    Da hast du was falsch verstanden. Auch wenn das MPEG2 Patent wegfallen sollte, wird es weiterhin nicht möglich sein (kommerzielle) DVDs out of the Box zu schauen. Der einzige Unterschied wäre, dass der/die benötigten Codecs gefahrlos durch die Distributionen mitgeliefert werden könnten (analog Mp3). Das Problem der CSS Verschlüsselung wird sich dadurch aber nicht erledigen. Die dazu benötigte Bibliothek wird man weiterhin aus einem Drittanbieter Repository installieren müssen. Die wird auch so s…

  • Ist das die vollständige Meldung? Poste mal noch die Ausgaben von zypper lr -uP /usr/sbin/hwinfo --gfxcard

  • Hast du mal versucht yast als root im Terminal zu starten? Da sollten aussagekräftige Meldungen kommen. Diese dann bitte hier in Code Tags posten.

  • Das musst du dann aber bei der Installation anpassen, da Btrfs und Xfs als Standard vorgegeben sind. Ab einer Größe von ca 50 GB für / kannst du diese Einstellung auch übernehmen, da du dann kein Risiko hast, dass dir die Partition volläuft (Stichwort Snapshots). Dann kannst du, im Falle eines Problems einen älteren (lauffähigen) Zustand deines Systems wiederherstellen (ähnlich Systemwiederherstellung bei Windows).

  • Nachdem das alles andere als rund läuft, würde ich schon Leap installieren. Das Update auf 15 sollte schmerzfrei gehen.

  • Jede Partition braucht einen Mountpoint um darauf zugreifen zu können. Dabei ist es egal, ob man da nur lesend oder lesend und schreibend zugreifen will. Das betrifft nicht nur externe Speicher, sondern auch Betriebssystempartionen (bei openSUSE /, /swap, /home). Andere Distributionen kommen zum Teil mit einer Systempartition aus.

  • Ist dir eigentlich bewusst, wieviele komplette Updates du da machen müsstest? Versionen überspringen sollte man beim updaten vermeiden. Seit openSUSE 13.1 hat sich einiges (gerade auch unter der Oberfläche) geändert. Für die Zwischenversionen findest du keine Repositories mehr. Ich empfehle dir dringend die neue Version frisch zu installieren. Deine benötigten Daten und configs kannst du ja vorher sichern. Meiner Meinung nach würde dein Weg dein Betriebssystem mit grosser Wahrscheinlichkeit gege…

  • Versuchs mal mit den Tastenkombinationen AltGr + q bzw AltGr + e

  • Nur mal zum allgemeinen Verständnis : Um MPEG Audiounterstützung in Sox zu haben kann man optional verschiedene Bibliotheken installieren. libmad bzw libmp3lame für mp3 libtwolame für mp2 Kann man auch hier nachlesen.

  • Was für eine Soundkarte ist das (intern, USB)? Der Name der Soundkarte bringt leider gar nichts. Wir brauchen den verbauten Chip. Dazu mal man hwinfo lesen und die entsprechenden Ausgaben hier in Code Tags posten.

  • Drücke beim Booten die Esc Taste, so dass du die Meldungen mitlesen kannst. Eventuell kommt da eine Fehlermeldung, mit der man was anfangen kann.

  • Von daher wären die Ausgaben von zypper lr -uP zypper se -si kernel interessant.