Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Board piept beim Start

    Berichtigung - - Hardware & Treiber

    Beitrag

    Natürlich hast du ein Problem mit der Hardware ODER dem BIOS. Da das Ding aber gelegentlich startet, wie du schreibst, zählt die Ausrede "geht nicht" definitiv nicht. Du wirst das einfach solange probieren müssen, bis du es zufällig triffst. Oder du kaufst einfach aus Faulheit ein neues Board. Wenn dir schon herausgesucht wurde, welches Board du hast, kannst du ganz einfach auf der Herstellerseite des Boards rausfinden, welches BIOS in welcher Version wohl am Werke ist. Damit kannst du dann die …

  • Es ist völlig egal, was in der Datenbank steht. Die kannst du basteln, wie du willst. Das sagt NICHTS darüber aus, wie postfix/dovecot konfiguriert sind. Es müssen bei Authanfragen lediglich korrekte Werte zurückgegeben werden. Du kannst die Rückgabewerte auch würfeln, solange sie der Spec entsprechen. Und ich klicke noch immer keine Links zu irgendwelchen Tutorials, geschweige denn, dass ich sie lesen würde. Ich habe dir schon alle Varianten genannt. Die von mir bevorzugte scheint dich nicht zu…

  • Warum immer so langwierig und umständlich? 5kg TNT in einem resistenten Gehäuse, in das man nach der Bitvorsortierung mit einer Thermitfüllung zum gemütlichen Grillen überleitet. Das spart außerdem Heizkosten (das wärmt noch drei Tage nach), und dient dem socializing beim Bier und thermitgegrillter Bratwurst. Die Bits findet danach egal wer mit welchen Mitteln garantiert nicht mehr. Also jedenfalls mit derzeit existierenden Analysewerkzeugen.

  • Wenn du @Aleros Kommandos einsetzt wird die komplette entweder mit Nullen (/dev/zero) oder mit zufälligen Zahlenwerten (/dev/random) überschrieben. Das killt alles, auch das installierte System. Echte Forensiker schmunzeln dann, falls jemand behauptet, alles wäre sicher gelöscht. Ich denke eher, dass du nur die Daten löschen möchtest. Dazu würde es genügen lediglich die Home- Verzeichnisse zu löschen. Danach wären noch die Konfigs installierter Dienste auf evtl. doch eher private Daten zu checke…

  • Das stimmt so einfach nicht. Es sind nicht "die Jungen" schuld. Die Dummen sind ziemlich gleichverteilt zwischen den Jungen, Mittleren und Alten. Und überall leider in der Überzahl. Die allermeisten Petitionen und Proteste -erfolglos oder nicht- gehen von Jungen aus. Nicht von alten Säcken. Ein echt alter Sack, wie ich, weiß das. Aus viel Erfahrung. Und die Website bietet nicht nur eine Petition, sondern auch alle Daten zur Kommunikation mit den jeweils zuständigen Abgeordneten dort. Sogar vorfo…

  • Tja, wenn man so unbedacht radikales Löschen postuliert.... Das Logging unter Linux ist eine ziemlich komplexe Angelegenheit. Entsprechend ist auch die Konfiguration hochkomplex. Generell werden alle Logs in dem Verzeichnis mit dem sprechenden Namen /var/log gespeichert(, falls die Konfig nichts anderes angibt) Es genügt bei weitem nicht, nur die Konfig des "System-logger"s zu betrachten. Jeder wohl erzogene Linuxdienst bringt eine Konfig für das Logging mit, ist also jeweils ebenfalls von Inter…

  • plötzlich kein Netzwerk mehr

    Berichtigung - - Netzwerk & Internet

    Beitrag

    Zitat von Kamel92: „Hallo, wie ich schon einem anderen User sagte, versuche mal dein Mobilfunknetz Anbieter zu kontaktieren, die können dir bestimmt weiterhelfen. MfG. “ Noch ein kleiner Tip, liebes @Kamel92: Um die Probleme der TE verstehen zu können, ist es meist unerlässlich den ganzen Thread zu lesen. Und jeder Thread ist ein anderes Problem. Man kann nicht jedes Konfigurationsproblem bei irgendeinem Mobilfunkprovider nachfragen, die haben nämlich nur mit Mobilfunknetzen zu tun. Echt! Ischwö…

  • Zitat von Kamel92: „Hallo, du solltest dein Mobilfunknetz Anbieter kontaktieren. Die können dir bestimmt helfen. Liebe Grüße. “ Da du, liebes @Kamel92, noch recht neu hier bist, verstehen wir schon, dass du noch nicht verstehst, was in diesem Support-Forum Sache ist. Wir helfen anderen bei ihren Problemen. Dazu lesen wir die Posts, verstehen sie und WENN wir etwas zur Lösung des Problems beitragen können, antworten wir.

  • Lieber hier was dagegen tun, als nur maulen. Es bräuchte zumindest noch gut 1Mio Signer. (Und seine EU Abgeordneten sollte man auch planvoll nerven; ebenfalls Infos dazu unter obigem Link)

  • Da du ja doch eine mydomain konfiguriert hast, ist die Auth via SQL überflüssig. Es kommt die PAM- Auth zur Anwendung. Die muss halt passen und Dovecot muss dann natürlich auch Roots Maildir beschreiben dürfen. Viel Spass beim Einbau weiterer Lücken. Und wie nun die virtuellen Maildomains in postfix konfiguriert hast, was ich eigentlich gefragt habe, postest du wieder nicht. Kann es sein, dass es gar keine gibt und die Zeilen nur zur Belustigung drinstehen? __WELCHE__ und WIEVIELE Domains sind _…

  • Selbstverständlich gibt es das root Konto. Ich hatte schon mal geschrieben, dass alle User automatisch ein lokales mailkonto haben. Darüber werden -gerade für root- viele Warrnmails von den Systemdiensten versendet. Was du nun brauchst, oder nicht, kann man erst sagen, wenn du endlich mal sagen würdest, welche Domains dieser Mailserver bedient, und wie diese Domains konfiguriert sind. Ich hatte nicht umsonst darauf hingewiesen, dass es vernünftiger ist bei postfix ALLE Domains als Aliasdomains e…

  • plötzlich kein Netzwerk mehr

    Berichtigung - - Netzwerk & Internet

    Beitrag

    Es gibt zwei Paar Stiefel für die Updates. Einmal Packagekit. Dieses Ding _will_ über früher oder später DER Paketmanager von ALLEN Distris werden. Und dann hat jede Distri ihren eigenen Paketmanager (samt zugehörigen Tools). Bei openSUSE nennt sich der Paketmanager rpm(, der RedhatPackageManager umbenannt zu RpmPaketManager). Das Tool dazu ist zypper Bei Debian wäre der Paketmanger dpkg (DebianPaKaGe) Das Tool wäre die apt* Familie. Viele hier haben das Packagekit samt den automatischen Updates…

  • Man KANN sieves auch verwenden, um Spam umzusortieren. Dafür ist aber eigentlich Amavis zuständig. Es dient eigentlich dazu alle Mails von FirmaA in den Ordner von FirmaA zu verschieben. Nach Abteilungen sortiert und/oder dupliziert in jeweilige Funktionsnamen Konten (marketing@FirmaA, buchhaltung@FirmaB und Otto.von.Marketing@FirmaA) Das kann jeder User selbst tun mit seinem Mailclient, oder es kann direkt auf dem Server erledigt werden, oder auf beide Arten. Und man kann dem User noch erlauben…

  • Zitat von Karatek_HD: „Naja, alle anderen können ja noch spielen... Außerdem sagt die Mojang Webseite das alles aktiv wäre. “ Na, dann muss ich mich natürlich entschuldigen, dass du das in deinem ersten Post nicht gleich gesagt hast. Vorsorglich möchte ich mit auch gleich dafür entschuldigen, dass du nicht gleich begründet hast, wie du zu der Annahme gekommen bist, openSUSE habe damit irgendetwas zu schaffen.

  • Zitat von Karatek_HD: „Hallo, Ich habe heute morgen noch auf einem Minecraft Server gespielt, habe dann das Spiel ganz normal geschlossen und jetzt komme ich auf keinerlei Minecraft Server mehr. Erst hängt es bei "Connecting to the Server", dann sagt er "Failed to login: The authentication are currently down for maintenance". Habt ihr eine Idee was ich machen kann? ~Jens “ Ja klar. Das ein Server mal gewartet wird, darf gar nie nicht sein. Finde raus, wer dafür zuständig ist, setze dich in den F…

  • Sicherheitszertifikate

    Berichtigung - - Neues vom openSUSE Forum

    Beitrag

    Es soll Admins geben, die langfristige Verträge mit CAs geschlossen haben, und deshalb eben kein Letsencrypt verwenden. Ich habe von einem Hoster gelesen, der beklagt, dass er Kunden verliert, weil er einen solchen Vertrag abgeschlossen hat, und deshalb offiziell kein Letsencrypt unterstützen darf. Ob das hier zutrifft, weiß ich nicht. Aber egal. Hier handelt es sich in jedem Fall schlicht um überflüssige Schlamperei.

  • Und wenn man ipp verwenden möchte, sollte man das vielleicht schlicht bei -v abgeben. Siehe man lpadmin und man lpinfo bzw. man lpoptions (Das wäre der Fall: lokale Queue -> Netzdrucker) Wie auch immer. Es wäre wohl besser, wenn du. @letsfindaway, einen eigenen Thread aufmachen würdest. Es geht hier eigentlich nicht um deine Versuche, sondern um @SUSEoptis Probleme.

  • Die entscheidende Info fehlt. __WIE__ hast du das Spoolverzeichnis __WO__ geändert? Es ist völlig normal für jedwede Art von Druck, dass ein Job in mehreren Spoolverzeichnissen liegen kann. Je nach Situation. Das ist die Architektur von CUPS. Im Idealfall sollte jedes Gerät auf dem Weg Applikation->lokalerSpooler->net1->netX->Zielgerät->Spool->"Druckgerät" zwischenspeichern können. Kommt in der Realität eher nur in großen Netzwerken mit Riesendruckmaschinen vor, aber CUPS ist halt so gebaut. Es …

  • Zum mail Programm, siehe oben den Nachtrag. PHP braucht kein Mail. Höchstens, wenn die PHP leute ihren Job nicht beherrschen. (Wovon ich prinzipiell immer ausgehe. Ich halte PHP für ein vorsätzliches Sicherheitsloch und wenig geeignet, um anständige Webseiten zu erzeugen.) Es wäre sinnvoller die Logs zu lesen, statt Ausschnitte aus vielleicht ursächlichen Conf- Files zu posten. Einer der häufigsten Gründe für diese Meldung dürfte eine schräge Konfiguration von TLS sein. Setze dein Dovecot in den…

  • Nachtrag zu: Was ist das für ein mail, das da läuft? So ziemlich jede Installation hat ein Programm namens mail. Und auf so ziemlich jedem System ist dieses mail nur ein Link auf ein tatsächliches Mailprogramm. Und solche CLI Mailprogramme gibt es, wie immer, ohne Ende. Es ist also per se nie klar, welches Mailprogramm da tatsächlich am Start ist. Man folge mal einfach diesen Links! Shell-Script (17 Zeilen)Alle diese Programme sind im Prinzip vollwertige Mailclients. Und weil diese Programme sch…