Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fragen über Fragen... Deine eigentliche Frage über WOL hast du ja sehr gut umschrieben. Werde ich mal versuchen zu verstehen, wenn ich morgen ausgeschlafen bin. Aber, was meinst du damit? Zitat von pebwindkraft: „ps: das ist doch ein Linux Forum, wieso kann man nicht unixoid-typische Anhänge nutzen? “ das könnte ich eventuell noch verstehen....

  • Zitat von Z_O_O_M: „sudo wurde von den Machern von Ubuntu erfunden, damit sie den root-acount deaktivieren können. “ Na, dann haben die Ubuntumacher den Befehl sudo lange, lange vor dem Betriebssystem Linux erfunden. Den Befehl gab es schon für Unix, frühe 80ziger.

  • Zitat von Omegator: „Bei 98% bleibt die Geschichte hängen, und meldet einen Fehler im Bootmanager. “ Der scheint ja nicht gravierend zu sein. Sonst hättest du diesen Fehler irgendwie beschrieben.....

  • Zitat von sterun: „nur bitte deine Windows-Partitionen nicht (oder vielleicht gerade DIE) “ würde vieles einfacher machen... Ach er wollte dieses behalten? Ich dachte es sei ein Teil der Fehlermeldung? Ist ja auch ein wenig unübersichtlich geschrieben.

  • Ich weiß nicht was du da so gemacht hast. Ich würde doch mal die gesamte HD neu formatieren. Auch alle Partitionen löschen natürlich. Dazu bietet sich Gparted an! Und dann ganz von vorne 15.1 installieren.

  • Da gibt es noch den Befehl: lsof (LiSt Open Files) Dieser Befehl ist ein richtiges Ungeheuer. Einarbeitung dringend nötig!

  • Zitat von harders: „ich habe vor kurzem von OpenSUSE 13.2 auf OpenSUSE Leap 15.1 umgestellt. “ Wie hast du das denn gemacht? War es eine Neuinstallation? Und das /home/user stammt von vor Dekaden vor 13.2? Wenn ja, das /home/user umbenennen und ein neues anlegen.......... Ist das da dann auch so?

  • ProjectX

    ThomasS - - Software & Anwendungen

    Beitrag

    ProjectX klingt sehr geheimnisvoll. Hat das was mit dem Projekt "Blue Book" zu tun? Scherz beiseite, starte mal das ProjectX aus der Konsole heraus. Da kommen in der Regel wesentlich mehr Informationen.

  • BricsCAD

    ThomasS - - Software & Anwendungen

    Beitrag

    Kein Wunder das ich nichts gescheites gefunden habe, ich schrieb es BricksCAD, also mit CK. Ok, das beantwortet noch nicht die angefragten Abhängigkeiten.....

  • BricsCAD

    ThomasS - - Software & Anwendungen

    Beitrag

    @heidieswi Wo stammt das CAD-Programm denn her? Ich kann es in den Repos nicht finden.

  • @Ascom87 Quellcode (3 Zeilen)Der als Root auszuführende Befehl journalctl -b -1 soll die Ausgaben seit demletzten Bootvorgangs anzeigen. Das geht bei dir nicht, denn ... no persistent journal was fournd. Das kannst du in der Datei /etc/systemd/journal.conf ändern. Suche #Storage=auto und ersetze es durch Storage=persistent. Achte darauf, dass die Raute (#) auch entfernt ist. Dann kannst du auch ältere Journale aufrufen, journalctl -b -1, -b -2, -b -3, usw.

  • Zitat von stevebiker: „Bei Gnome habe ich die Festplatte per Tool "Laufwerke" bleibend gemountet. Dzu würde ich auch gerne eine Zwischenfrage stellen: Gibt es das unter Kde nicht? Oder heißt es anders? “ Es geht vollkommen unabhängig von Gnome oder KDE/Plasma. Bei OpenSuse gibt es Yast. Dort das Partionierungs-Tool auswählen. Gegebenenfalls vorher ein Verzeichnis als Mountpoint erstellen. Oder gleich die fstab (/etc/fstab) editieren.

  • Wessen Namen?Meinst du dienen eigenen? Zitat von stevebiker: „Es ist Nemo. Der kann halt wesentlich mehr als der Standard Manager, bei den man nicht einmal über "Hilfe-Über" seinen Namen abfragen kann. “ Tippe mal in der Konsole Quellcode (1 Zeile)Meinst du das?

  • Wieso? Man kann doch die CD/DVDs nach dem Brennvorgang überprüfen lassen, mit K3B. Und das geht über die Checksummen. Oder wie?

  • Zitat von Sauerland: „Wenn die Checksummen nicht übereinander stimmen, brauchst du das ISO gar nicht brennen. “ Na ja, die könnten ja noch nach dem Download identisch sein. Nach dem Brennen hat sich ein Fehler eingebrannt. Z.B. schlechte Rohlinge, altersschwacher Brenner. Dann ist die Checksumme auch wieder anders.... Edit: Ich meine dann auf der Fehlerhaft gebrannten CD/DCD

  • Was hat denn dann beim TE nicht funzzt? Das Anklicken deines Links? Oder gar das Lesen? Das wären dann zwei neue Themen! @karoweb, bist du denn noch da?

  • Zitat von SusesOpa: „Kann das Durcheinander entstanden sein, weil ich vor dem Upgrade bzw. Neuinstallation die externe Festplatte nicht vom Rechner genommen hatte? “ Nein. Die Checksumme wird auf Grund der Daten, aller Daten gebildet. In diesem Fall eine *.ISO. Das mathematische Verfahren ist komplex. Natürlich gibt es verschiedene davon. Aber egal welches, falls nur 1 Bit anders als die Original-Datei ist, hast du eine komplett andere Checksumme. Egal ob eine HD eingestöpselt ist oder nicht. Eg…

  • Was ist noch auf dem Bild zu sehen? Nicht nur diverse Netzwerkgeräte wie DSL, Modem, ISDN und Fax. Nein, oben rechts steht "SUSE". Dieses Yast-Menü ist also mindestens 13 Jahre alt! Selbst zu dieser Zeit wurden diese "Sachen" auch nur noch selten verwendet.... (Von mir schon viel länger nicht mehr ) Seit dem ist es OpenSuse. Diese Module sind nur aus Yast verschwunden. Die Software als solche müsste sich man aus den Repos heraussuchen. Wie weit bist du denn bei deiner Problemlösung?

  • Nur zum Verständnis: Dein Laptop befindet sich im Lokalen Netzwerk hinter deiner Fritzbox. Von dort versucht du die Fritzbox über die Internetadresse urbi.de (185.158.251.29) von außen anzusprechen. Ist das soweit richtig?

  • Zitat von angel54: „Jetz verstehe ich langsam, was bei meinem alten Rechner schiefgelaufen sein muss. Da gibts gar keine EFi-Systempartition, nur was temporäres... “ Da ist nichts schief gelaufen. Dein Rechner ist schon älter, ok, kann somit noch kein (U)EFI. Das "temporäre" ist schon lange normal. Schaue dir mal die Ausgabe von Quellcode (1 Zeile)an. Das ist während der Laufzeit deines Systems (und auch bei meinen (ja, plural)) auch der Fall. Also, hier ist alles ok... Jetzt geht es aber mit de…