kvm auf 13.1 und xp oder w7 als Gast - gemeinsame Ordner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema kvm auf 13.1 und xp oder w7 als Gast - gemeinsame Ordner gibt es 18 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • kvm auf 13.1 und xp oder w7 als Gast - gemeinsame Ordner

    hallo,
    ich hab es jetzt geschafft obige Konstellation mit befriedigender Performance zum Laufen zu bekommen - incl virtio für das netzwerk

    Irgendwie wirft mir Google aber keine aussagekräftigen Treffer zum Thema 'gemeinsamer Ordner' mit dem wirtssystem aus!

    Also .. wie können OS 13.1 und xp/w7 in der der VM gemeinsamen auf einem beliebigen Ordner des Rechners zugreifen? - ich gebe zu dass ich dabei die Sache mit virtFS gem
    qemu-buch.de/de/index.php/QEMU…sierte_Ger%C3%A4tetreiber
    nicht umsetzten kann- insbesondere da sich die Konstellation auf Linux als Gast bezieht

    beste Grüße
    Wurzel
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 68222 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Ich hab es mit ssh am laufen, Linux----Linux geht mit Krusader (dolphin) graphisch
    Windows----Linux mit scp auf Windows graphisch.

    Allerdings überall einen Netzwerkbrücke, sodass jeder Gast eine eigene IP aus meinem normalen 192.168.0. Netzwerk bekommt.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags
    zypper
    Netzwerkprobleme

    Für den Inhalt des Beitrages 68236 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • wird wohl ...

    root-tut-nicht-gut schrieb:

    Warum soll virtfs bei dir nicht gehen?

    wird wohl gehen aber ich begreif eben nicht wie .. weil die zitierte Quelle sich auf Linux auf Gast und eben nicht Windows bezieht und ich mir einen entsprechenden Weg für Win nicht vorstellen kann .. dafür bin ich (noch) zu grau ...
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 68272 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • unklar ..

    root-tut-nicht-gut schrieb:

    Äh, was ist wirklich das Hostsystem, das die anderen virtualisiert?
    hmm .. jetzt rätsel ist .. wer sind die 'anderen' ?? auf was beziehst du dich?

    wenn der Link

    qemu-buch.de/de/index.php/QEMU…sierte_Ger%C3%A4tetreiber

    gemeint ist und kann ich im Abschnitt

    'Shared Folder mit VirtFS' nachsehen und geht es eindeutig um Linux als Gastsystem und Linux als Wirt ..

    und das kann ich nicht auf Windows als Gast übertragen.

    Und das ist mein Ziel

    oder meinst du was ganz anderes?
    beste Grüße
    Wurzel
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 68309 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Der Verlauf des Threads lässt mIch an deiner Aussage
    kvm auf 13.1
    zweiflen.

    Ist wirklich openSUSE 13.1 das Hostbetriebssystem auf dem du mit qemu-kvm vitualisierst?

    Für den Inhalt des Beitrages 68319 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: root-tut-nicht-gut

  • root-tut-nicht-gut schrieb:

    Der Verlauf des Threads lässt mIch an deiner Aussage
    kvm auf 13.1
    zweiflen.

    Ist wirklich openSUSE 13.1 das Hostbetriebssystem auf dem du mit qemu-kvm vitualisierst?

    es ist eindeutig opensuse 31.1 (evergreen) auf der ich per Yast2 qemu-KVM installiert habe. Ich habe 2 VMs eingerichtet - einmal mit XP-SP3 und W7-Ultimate.

    in beiden Fällen gelingt auch die Installation von VirtIO - bei wxp allerdings nur für die Netzwerkkarte und nicht für die HD, bei W7 Ultimate klappt beides.

    Und nun möchte ich eben auch einen shared Folder einrichten auf den beide Gäste und auch Das Wirtssystem zugreifen können.

    Es gibt zwar ein paar Hinweise darauf dass das mit virtFS geht .. aber ich hab noch nicht mal die Downloadmöglichkeit für einen Windows-Treiber gefunden .. alle Links landen irgendwie woanders .. aber nicht bei einem virtFS-Windows-Treiber

    --------
    Frage: was lässt dich zweifeln? XEN hab ich noch nie angefasst, VirtualBox möcht ich nicht (Oracle .. ) und VMWare kenne ich ein bisschen aber ist eben Closed Source,, und mein Ehrgeiz ist es eben die ganze Sache mit OpenSource hinzukriegen ..
    --------

    klar .. über Samba oder SSHD geht es .. Samba wäre auch komfortabel .. aber ich muss einen kompletten Samba-Server mitlaufen lassen. Und das möchte ich mir ersparen.

    Hast du den erlösenden Tipp für mich?

    beste Grüße

    Wurzel
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 68320 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

www.cyberport.de