System auf neue HDD umziehen und das unkompliziert bei Suse 12.3

Hinweis: In dem Thema System auf neue HDD umziehen und das unkompliziert bei Suse 12.3 gibt es 6 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hi liebes Forum,


    ich hatte mal wieder ein Problem mit dem verschieben des BS Suse-Linux 12.3 !
    Ich habe einige Stunden nach Lösungen gesucht,vieles probiert, aber nicht wirklich was einfaches gefunden.
    So habe ich auch viel ausprobiert und kam nicht wirklich zum Ziel.
    Irgendwann habe ich dann die ganzen Lösungsansätze versucht zu einer einfachen Lösung zusammen zu fassen. Und nun ist es mir gelungen. Darum möchte ich hier kurz berichten wie man mit einfachen mitteln das ganze System ohne Veränderungen auf eine neue Platte bekommt.
    Das ganze natürlich ohne Gewähr und Garantien. Da die Gegebenheiten doch immer wieder sehr unterschiedlich sind. Aber wenn man seine Daten vorher sichert, kann man, wie auch ich diese Version probieren.
    Ich hatte mein System einmal mit der vorgeschlagenen Installation installieren lassen.
    Das hilft beim neu anlegen der neuen HDD.
    Mein altes System auf einer 160 GB in 2GB Swap 20GB root und der rest als home.


    Auf neue HDD 250 GB :
    Zunächst alle Partitionen gelöscht und 250GB unbenutzt erstellt. Dann eine neue Installation wieder mit den vorgeschlagenen größen durchgeführt auch 12.3 bei nur einer angeschlossenen HDD
    Nach erfolgreicher Installation habe ich die folgenden Dateien gesichert
    Hierfür sind root Rechte nötig. Evtl. hilft einfach die Dateien öffnen und mit speichern unter auf ein anderes Medium abspeichern!
    1. etc/fstab
    2. etc/sysconfig/bootloader
    3. boot/grub2/device.map
    Diese Dateien habe ich auf eine SD-Karte kopiert unter dem Ordnernamen der HDD z.B.Seagate
    Dann habe ich mit Clonezilla die 2 Partitionen kopiert von der alten zur neuen natürlich und damit die gerade installierte Version überschrieben.
    Danach habe ich mit dem alten System gestartet und die 3 Dateien von der Karte auf die neue Platte überschrieben.


    Zuletzt nur die neue HDD anschließen und neu starten und ich habe ein System wie vor dem Umzug.
    Nicht einmal eine Email fehlte :smilie_school_012:


    Das alles ohne Rechte oder irgendwelche komplizierten Befehle die dann schon bei der Eingabe zu unmöglichen Problemen führen. In einem Terminal z.B. die Häkchen oder Pfeil nach oben finden das hat mir alles viel Zeit gekostet. Und leider hatte ich da bei keinem Versuch einen Erfolg zu verzeichnen.
    Am Ende war es immer nur die Meldung "Grub" und Ende des Hochlaufs.
    Auch bei einer Baugleichen HDD lief das System nicht mehr nach dem Kopieren.
    Bei den alten Systemen z.B. der 11.2 konnte man mit einer Reparatur die neue HDD noch dem System bekannt machen. Leider geht das mit der Installations DVD von 12.3 nicht mehr.
    Und weil hier in den Systemfiles die Komplette Seriennummer mit eingetragen wird, funktionierte nicht einmal mehr die Baugleiche Festplatte.
    Um das ganze auch auf eine kleinere SSD-Platte zu bekommen, die nun auf meiner alten PC-Konfiguration in knapp 30 sec. startet. Habe ich das ganze in gleicher Weise vorgenommen.
    Nur wurde vor dem kopieren die 2. Partition auf eine größe entsprechend der neuen Platte geschrumpft.
    In meinem Fall habe ich knapp 100 GB von den 128 GB zur Verfügung und die alte Partition auf knappe 70 GB verkleinert. Diese Aktion machte ich mit einem Live-System Mint11 auf USB-Stick mit dem Partitionier-Tool.


    Vielleicht hilft das dem ein oder anderen, weil ich ja selbst lange nach so einer Anleitung gesucht, aber nichts gefunden habe. Darum schreibe ich meine Erfahrung hier in der Hoffnung helfen zu können. :smilie_hops_011:


    Also nicht vergessen die Daten zu sichern. Schief gehen kann immer was. Und wenn es ein Stromausfall ist.


    Sollte ich was vergessen haben. Beantworte ich gerne Fragen zum Thema, wenn ich die Zeit finde.


    Danke für Rückmeldungen! Positiv wie auch negativ! :thumbsup:
    Denn auch daraus kann man wieder etwas lernen.


    In diesem Sinne Grüße von R2D2MASTER

    Einmal editiert, zuletzt von r2d2master () aus folgendem Grund: Dateien verwechselt ausgerechnet das wichtigste ! Und kleiner Hinweis auf SU für Datei kopieren!

    Für den Inhalt des Beitrages 74404 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: r2d2master

  • Um das ganze auch auf eine kleinere SSD-Platte zu bekommen, die nun auf meiner alten PC-Konfiguration in knapp 30 sec. startet


    Das muss aber wohl ein recht alter PC sein, der nur SATA I kann.
    Die gleiche SSD würde bei SATA II in ca. 14 Sek. und bei SATA III in ca. 7 Sek. booten.


    Gruss
    Michael

    Für den Inhalt des Beitrages 74405 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • Falls deine Beschreibung funktioniert, was scheinbar der Fall ist, wäre es doch von Vorteil, wenn du den Beitrag unter Tutorials / Howtos eingestellt hättest. Hier wird er irgendwann in der Versenkung verschwinden.

  • Nach erfolgreicher Installation habe ich die folgenden Dateien gesichert
    [...]
    Diese Dateien habe ich auf eine SD-Karte kopiert unter dem Ordnernamen der HDD z.B.Seagate


    SD-Karte zum sichern kann nach hinten losgehen. Ich packe sowas lieber auf eine externe Platte, da ist die Gefahr von Datenverlust ein bissl geringer und ich habs gleich beim Backup mit drin :)


    Zitat

    Und weil hier in den Systemfiles die Komplette Seriennummer mit eingetragen wird, funktionierte nicht einmal mehr die Baugleiche Festplatte.


    Du hast mehrere Möglichkeiten, was du in die /etc/fstab einträgst. Du kannst auch /dev/sda2 oder sowas nehmen, aber es kann vorkommen, daß aus irgendeinem Grund sda auf einmal sdb ist... bei der Seriennummer hast du *dieses* Theater nicht.


    flo

    Auch zu finden bei der Mailingliste opensuse-de sowie im IRC als User grossing in den Netzwerken freenode und oftc - querys sind erlaubt, die Antwort kann dauern ;)


    Der Channel zum Forum: ##os-forum auf irc.freenode.net
    Per webchat http://webchat.freenode.net/##os-forum


    Alle von mir genannten Befehle sind als User auszuführen, außer ich schreibe explizit dazu "als root ausführen"!


    Meine Homepage

    Für den Inhalt des Beitrages 74427 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: grossing

  • Mal davon abgesehen, ob es überhaupt sinnvoll ist, das System bei einem Festplattenwechsel mitzunehmen anstatt neu aufzusetzen und dann nur das /home-Verzeichnis zu kopieren (was bei einem ein bisschen durchdachtem Partitionsaufbau nicht groß ist), was willst Du eigentlich sichern? Die bisherige Platte ist doch in diesem Fall schon die Sicherung. Die betreffenden Daten werden nur davon gelesen und kopiert.


    Falk

    Für den Inhalt des Beitrages 74428 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Falk2


  • Zitat von Grossing:
    SD-Karte zum sichern kann nach hinten losgehen. Ich packe sowas lieber auf eine externe Platte, da ist die Gefahr von Datenverlust ein bissl geringer und ich habs gleich beim Backup mit drin :)
    [line][/line]


    Also, ich könnte die Dateien auch auf eine Diskette speichern. Das ist ja nicht für die Ewigkeit gedacht. Ich brauche die Dateien ja nur um die neue HDD einzurichten.
    Danach kann man sie ja auch löschen. Demnach wäre auch ein USB-Stick oder was auch immer ausreichend. Für mich ist eine Karte meist die schnellste Lösung :)
    Sollte aber auch nur ein Beispiel sein.


    Danke für Deine Antwort!
    Gruß R2D2MASTER


    Bitte die Antwort nicht in das Zitat posten, sondern darunter.

    Einmal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 74476 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: r2d2master

  • Pass bitte beim Antworten auf, das du nicht in anderen ihre Zitate schreibst. Das kann zu Irritationen führen.


    Wie ich schon im Postkasten sagte... überarbeite das noch mal und setz das dann unter Tutos rein.