yast2 hängt nach Start über "ssh -X" in opensuse 13.2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema yast2 hängt nach Start über "ssh -X" in opensuse 13.2 gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • yast2 hängt nach Start über "ssh -X" in opensuse 13.2

    Seit openSUSE 13.2 startet yast2 nicht remote (ssh -X)
    Wenn man in Shell "ssh -X root@localhost" und in dem der dann geöffneten Shell "yast2" startet, dann hängt yast2 und es wird kein Fenster geöffnet.
    Es kann nicht an X11 liegen denn z.B.: xeyes und xclock funktionieren!
    Der Firewall war abgeschaltet.
    Der Start im ursprünglichen Fenster (ohne ssh -X) funktioniert einwandfrei.
    Gruß Ingo

    Für den Inhalt des Beitrages 75308 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imh

  • Was ist damit gemeint? In der sshd_config ist "X11Forwarding yes" natürlich gestzt, sonst würde xeyes ja nicht funktionieren!
    Merkwürdig, dass es so wenig Reaktionen gibt! Binn ich der Einzige, der Yast2 über ssh -X verwendet?

    Für den Inhalt des Beitrages 75708 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imh

  • imh schrieb:

    Was ist damit gemeint? In der sshd_config ist "X11Forwarding yes" natürlich gestzt, sonst würde xeyes ja nicht funktionieren!
    Merkwürdig, dass es so wenig Reaktionen gibt! Binn ich der Einzige, der Yast2 über ssh -X verwendet?

    In meinem persönlichen Wiki hatte ich mir mal notiert:
    X-Forwarding ab Suse 12.3 geht nicht
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    in /etc/ssh/sshd_config:

    AddressFamily inet

    setzen.

    Ich wei0 aber nicht, ob es jetzt damit funktioniert.

    Für den Inhalt des Beitrages 75710 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: pschulze59

  • Und warum:

    Quellcode

    1. ssh -X root@localhost


    Da kann ich mich auch mit root in einer Konsole anmelden und yast2 starten.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 75711 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • imh schrieb:

    Merkwürdig, dass es so wenig Reaktionen gibt! Binn ich der Einzige, der Yast2 über ssh -X verwendet?


    Ich habe es mal verwendet, von einem Rechner aus mehrere andere Rechner administriert. Ich habe das aber weder mit Opensuse 13.1 noch mit der 13.2 ausprobiert. Mittlerweile nehme ich yast und vi, da brauche ich kein X (geht doch deutlich schneller, wenn man nicht nur über Gigabit-Netzwerk, sondern auch über lahmes DSL damit arbeitet).

    Ansonsten hole ich mir andere Programme über ssh -X, aber da nur als normaler User.

    Ich hab deinen Weg gerade auf meinem Laptop mit 13.2 ausprobiert: es geht bei mir problemlos... erscheinen auf der Konsole bei dir irgendwelche Fehlermeldungen?

    flo
    Auch zu finden bei der Mailingliste opensuse-de sowie im IRC als User grossing in den Netzwerken freenode und oftc - querys sind erlaubt, die Antwort kann dauern ;)

    Der Channel zum Forum: ##os-forum auf irc.freenode.net
    Per webchat webchat.freenode.net/##os-forum

    Alle von mir genannten Befehle sind als User auszuführen, außer ich schreibe explizit dazu "als root ausführen"!

    Meine Homepage

    Für den Inhalt des Beitrages 75719 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: grossing

  • Also ich habe gestern Abend noch mal das Problem getestet und bei mir geht es weder auf Systemen mit 13.1 noch mit 13.2.
    Startet man yast2 (auch irgendwelche Module direkt), startet trotzdem nur yast.

    Kann es sein, dass das mit der Umprogrammierung des ganzen Yast was zu tun hat? Ist doch jetzt alles in Ruby programmiert, oder irre ich mich?

    Für den Inhalt des Beitrages 75731 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: pschulze59

  • Ich habe es nun auch mit einer 13.1 ausprobiert. sshd ist in der Standardkonfiguration, ich habe nur den sshd gestartet mit

    Quellcode

    1. systemctl start sshd.service
    und danach als root

    Quellcode

    1. ssh -X localhost
    gefolgt von

    Quellcode

    1. yast2

    Sowohl in einer 13.1 als auch in einer 13.2 kommt bei mir die grafische Version von YaST2.
    Beide Systeme wurden neu installiert, also nicht von älteren Versionen mittels Upgrade auf die aktuelle Installation hochgehievt.

    flo
    Auch zu finden bei der Mailingliste opensuse-de sowie im IRC als User grossing in den Netzwerken freenode und oftc - querys sind erlaubt, die Antwort kann dauern ;)

    Der Channel zum Forum: ##os-forum auf irc.freenode.net
    Per webchat webchat.freenode.net/##os-forum

    Alle von mir genannten Befehle sind als User auszuführen, außer ich schreibe explizit dazu "als root ausführen"!

    Meine Homepage

    Für den Inhalt des Beitrages 75750 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: grossing

  • Sauerland schrieb:

    Und warum:

    Quellcode

    1. ssh -X root@localhost


    Da kann ich mich auch mit root in einer Konsole anmelden und yast2 starten.

    Sauerland schrieb:

    Und warum:

    Quellcode

    1. ssh -X root@localhost


    Da kann ich mich auch mit root in einer Konsole anmelden und yast2 starten.
    Das ist natürlich richtig! Normalerweise benutze ich das um einen anderen Rechner mittels yast2 zu administrieren. Ich habe da hier nur mit localhost gemacht, weil es damit so einfach zu reproduzieren ist, ohne einen anderen Rechner!

    Für den Inhalt des Beitrages 75754 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imh

  • pschulze59 schrieb:

    Also ich habe gestern Abend noch mal das Problem getestet und bei mir geht es weder auf Systemen mit 13.1 noch mit 13.2.
    Startet man yast2 (auch irgendwelche Module direkt), startet trotzdem nur yast.

    Kann es sein, dass das mit der Umprogrammierung des ganzen Yast was zu tun hat? Ist doch jetzt alles in Ruby programmiert, oder irre ich mich?
    Also mit 13.1 hat das bei mir immer funktioniert, erst seit 13.2 geht es erstaunlicherweise nicht mehr! Ruby war meiner Einschätz nach auch bereits in 13.1 die Basis von Yast2.

    Für den Inhalt des Beitrages 75755 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imh