openSUSE Leap 42.1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema openSUSE Leap 42.1 gibt es 39 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • openSUSE Leap 42.1

    Muß mal was Gutes sagen über Leap!!!

    Nach dem man viel Gejammere hier gehört hat, muß ich mal sagen das ich positiv überrascht bin.

    Bei Milestone 2 (in VM) dachte ich ohje....unbrauchbar, da KDE bei mir garnet wollte.

    RC sahs schon besser aus in der VM, aber naja sagt noch nicht wirklich was aus.

    Nun hab ich den etwas riskanten Schritt gewagt Leap zum Hauptsystem zu machen.
    Nach paar kleinen Kinderkrankheiten und paar manuellen Eingriffen, muß ich sagen es läuft gut, zur Zeit gar streßfrei.

    Nachden nu alle Repos die ich benötige als Leap vorhanden sind laufen sogar Spiele und Steam problemlos mit Bumblebee.

    Langer Rede kurzer Sinn: Für ein so frisches Release bin ich absolut positiv überrascht. Daumen hoch!

    Aber:

    openSuSE MUß noch an der Installation basteln:
    Es sollte kein größeres Problem sein schon während der Installation bei Optimus Laptops zu erkennen das Bumblebee benötigt wird...für einen Newbie ist es ein KO wenn er/sie im init5 einen schwarzen Bildschirm hat.
    Man sollte während bzw. nach der Hardwareerkennung hinweisen oder eine Möglichkeit geben, dieses Problem mit Kernelparameter

    Quellcode

    1. nouveau.modeset=0

    zu umgehn.
    Ein paar mal habe ich gelesen "nimm"

    Quellcode

    1. nomodeset
    aber das schaltet auch die Intel-Open-Source-3d-Beschleunigung aus.
    Und dann soll ein Anfänger wissen, daß man im Grub schon per "E"-Taste diesen Kernelparameter temporär setzen soll, da im UEFI-Modus die "F-Tasten" für Kernelparameter nicht da sind.

    Viele hier kennen das und wissen auch wie man mit GRUB2 manuell booten kann, aber ein Anfänger nicht.

    Das leidige Thema SecureBoot, will ich garnet weiter drauf eingehn.

    Aber wie gesagt, ich bin positiv überrascht...

    meine Meinung

    McFlyers
    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Festplatte: 2x 1TB HDD + 128GB SSD (alles LVM, außer Hybrid-Partitionen)
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB
    mit Bumblebee ohne bbswitch
    Betriebssysteme: SSD: Leap 15.0 Plasma 5.12.6 Kernel 4.18.x
    HDDs: Windows 10 (zum zocken) und mehrere Linux-Distries (nativ und in VM's)

    SoC:
    Odroiod C2, Armbian 5.60(Debian 9 (Stretch)) Headless

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 87598 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Ohne jetzt auf meinen Vorposter eingehen zu wollen mußte ich feststellen, das die Lüftersteuerung im Leap auf dem Laptop von Anfang an sauber funktioniert und auch die meisten Fn - Tasten klaglos ihren Dienst verrichten, was ja nicht immer selbstverständlich war.

    Für den Inhalt des Beitrages 87639 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • @ Alero funktionieren bei Dir die Fn-Tasten für Helligkeit? Bei mir nicht, haben aber auch in 13.2 und Tumbleweed nicht funktioniert....
    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Festplatte: 2x 1TB HDD + 128GB SSD (alles LVM, außer Hybrid-Partitionen)
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB
    mit Bumblebee ohne bbswitch
    Betriebssysteme: SSD: Leap 15.0 Plasma 5.12.6 Kernel 4.18.x
    HDDs: Windows 10 (zum zocken) und mehrere Linux-Distries (nativ und in VM's)

    SoC:
    Odroiod C2, Armbian 5.60(Debian 9 (Stretch)) Headless

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 87648 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Problemlos. Helligkeit, Lautstärke und was da sonst noch so ist.

    Ich muß aber auch dazu sagen:

    Standard-Installation

    Ich habe die Version aufgespielt und Updates gemacht.

    Ich habe nicht in irgendeiner Datei herumgemalt, habe nichts zusätzlich installiert ausser paar PlugIns im Firefox und dem Packman-Repo.

    Diese Installation ist blitzsauber Out-of-the-Box!

    Einfach deswegen, weil ich mal schauen will, wie sich das System im Laufe der Zeit entwickelt.

    Nach dem heutigen Update ist auch das Flackern weg beim runterfahren und andere Grafikfehler.

    Mal gucken wie das weitergeht.

    Grafiktreiber sind bei mir unnötig da Radeon und Drucker lass ich noch, weil ich sowieso den Turboprint verwende.

    WLan und Netzwerk läuft auch wie gewohnt out-of-the-box.

    Für den Inhalt des Beitrages 87650 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • lopder schrieb:

    Hi

    Bei meinem Asus/Acer Laptops musste ich immer "herumfummeln" damit die Tasten funktionieren.
    Und das eigentlich Unabhängig von der Distribution die ich probiert habe.

    wiki.archlinux.org/index.php/ASUS_N551JM

    Grüße

    Nice, danach hab ich schon lange gesucht, jetzt funktioniert auch Helligkeit bei Bildschirm und Tastatur.

    Poste das bitte mal als eigenes Thema, bin sicher nicht der Einzige der sich damit rumgeärgert hat.

    Und Danke für den Hinweis.
    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Festplatte: 2x 1TB HDD + 128GB SSD (alles LVM, außer Hybrid-Partitionen)
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB
    mit Bumblebee ohne bbswitch
    Betriebssysteme: SSD: Leap 15.0 Plasma 5.12.6 Kernel 4.18.x
    HDDs: Windows 10 (zum zocken) und mehrere Linux-Distries (nativ und in VM's)

    SoC:
    Odroiod C2, Armbian 5.60(Debian 9 (Stretch)) Headless

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 87652 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Sauerland schrieb:

    Ich hab bei meinem Asus nur das Keyboard auf Asus eingestellt, alles prima.

    Hatte ich auch, aber funktionierte nicht, jetzt geht's...
    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Festplatte: 2x 1TB HDD + 128GB SSD (alles LVM, außer Hybrid-Partitionen)
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB
    mit Bumblebee ohne bbswitch
    Betriebssysteme: SSD: Leap 15.0 Plasma 5.12.6 Kernel 4.18.x
    HDDs: Windows 10 (zum zocken) und mehrere Linux-Distries (nativ und in VM's)

    SoC:
    Odroiod C2, Armbian 5.60(Debian 9 (Stretch)) Headless

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 87654 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Läuft bestens

    Wie immer habe ich auch dieses Mal sofort installiert und alles funktionierte ohne Probleme. Meine erste Wahl seit vielen Jahren ist SuSe. Zwar teste ich auch immer wieder Ubuntu und seinen Ableger Mint, mit SuSe habe ich jedoch die wenigsten Anpassungen zu machen. Hoffentlich geht es so weiter. ^^

    Für den Inhalt des Beitrages 87697 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: viperaberus

  • "Sprung" ins Ungewisse mit weicher Landung

    Soo, nachdem ich auch zu den _“Jammerern“ über LEAP42.1 gehöre, muss ich mich
    korrigieren und den heute vielleicht noch Zögernden etwas Mut zum
    Umzug machen.

    Also, nach dem 4.Nov. LEAP unter openSuSE 13.2-64 in Virtualbox 4.3.32 installiert
    mit dem bereits beschriebenen Resultat: Unbrauchbar mit KDE, mit XFCE
    alles ok. Weil ich auch die „andere Glocke“ läuten hören
    wollte, Leap in Virtualbox 4.3.32 unter Win7 installiert – und
    siehe da ! Alles Paletti! Dasselbe Resultat bei identischem Vorgehen
    auf dem Notebook (Samsung RF710). Was ist da los bzw. wer ist schuld
    daran? Auch nach Aktualisierung von Virtualbox auf 5.08 lief LEAP mit
    KDE unter openSuSE auch nicht viel besser bzw. länger bis es
    einfror. Logischer Schluss, LEAP+KDE verträgt sich nicht mit
    Virtualbox unter openSuSE 13.2-64.

    Also mit Partition Magic von USB Stick gestartet und mit fsarchiver ein Sicherheitsnetz
    ausgespannt bzw. / + /home Partion als Image kopiert, dasselbe zur
    Sicherheit noch unter Win7 mit Paragon FP-Manager und dann gestern
    den „Sprung“ nach LEAP gewagt und auf dem Desktop-Rechner
    installiert. Was soll ich sagen ? Einfach nur perfekt!! Alles läuft
    – auch mit nouveau-Treiber (GraKa: nVidia Geforce 440GT), mehrere
    Repositories die ich brauche für Geografie-Anwendungen wie
    QlandkarteGT u. JOSM, KDE Extra, usw, eingebunden, Progs installiert,
    mit HPLiP Drucker u. Scanner angeschlossen, Netzwerk +Router wurden
    automatisch erkannt und funktionierte auf Anhieb und den neuen Stil
    finde ich einfach elegant und sehr schön.


    Hilfe im engeren Sinn des Forums-Zweckes ist dieser Beitrag zwar keiner, aber mich hat
    auch der Beitrag von McFlyers ermutigt, trotz anfänglicher Bedenken
    den „Sprung“ vom gut funktionierenden 13.2 ins Ungewisse zu
    wagen.

    Für den Inhalt des Beitrages 87723 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tripstrill