[gelöst] MFC-215C scannt nicht zu Ende

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema [gelöst] MFC-215C scannt nicht zu Ende gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • [gelöst] MFC-215C scannt nicht zu Ende

    Hallo liebe Linux-Gurus.
    Ich brauche jetzt doch mal Hilfe, weil ich alleine nicht weiter komme.

    Vor ein paar Tagen habe ich auf meinem Desktop-PC von Susi 11.1 auf die Susi 11.2 umgestellt (als Neuinstallation auf eine freie Partition). Die neue ist sehr schön und läuft auch stabil. Die Hardware funktioniert auch weitestgehend.
    A B E R :
    Mein Scanner tut nicht, wozu er da ist. Unter Susi11.1 geht er tatellos, unter Susi11.2 nicht. Ich beobachte dabei folgendes:
    Ich starte Skanlite oder xsane, drücke auf Vorschau, der Scanner wird initialisiert, der Schlitten fängt an loszulaufen, und nach ca. 10 cm. Fahrweg bleibt er stehen. Der Vorschrittsbalken bei Skanlite oder Xsane zeigt dann 100%.
    Es scheint mir, als würden die Wegparameter des Schlittens mit einem falschen "Faktor" übertragen werden (-> 10 cm = 100%), so dass der Scannerschlitten vorzeitig das Signal erhält "anhalten, du bist am Ende angekommen".

    Die Treiber habe ich via Konsole installiert, wie es auf der Brother-Solution-Seite beschrieben wird (wie auch in Susi11.1 geschehen). Ich vermute, dass das an dem sane-backend liegt, welches in Susi11.1 eine andere Version ist.
    Ich habe bereits das gesamte I-Net durchforstet, aber ich finde keinen brauchbaren Hinweis, wie ich das Problem angehen kann.

    Die Ausstattung:
    - AMD Athlon 3200+
    - 2 GB RAM
    - Brother MFC-215C, Anschluß über USB
    - openSuse 11.2, KDE 4.3.1, Kernel, 2.6.31

    Vielen Dank im voraus und tschöö.
    Euer Frikler

    Für den Inhalt des Beitrages 8933 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Frikler

  • Hi,

    lass uns mal folgende Konsole Ausgabe sehen:

    Quellcode

    1. rpm -qa | grep sane


    und Poste dies bitte in Code-Tags gesetzt .... der besseren Übersichtlichkeit halber.

    Du kannst ja mal schau ..... binde zum Test mal diese → Repositories ← ein ( wie das geht findest u.a. → Forum → Rubrik → Tutorial' s / HowTo' s → Repositories ← ) dann öffnest YaST → Software → Software Installieren oder Löschen und wählst unter Filter → Suche aus und gibst in das Suchfeld

    Quellcode

    1. sane


    ein und machst ein Downgrade der Relevanten Pakete. Dann schaust ob es damit klappt. Sollte dem nicht so sein, bitte die Repo wieder entfernen und die Pakete wieder auf den aktuellsten Stand bringen. Denke daran, das ist keine offizielle Repositories .... d.h. das die darin liegende Software auch mit fehlern behaftet sein kann. Ich sage das nur um eventuelle klagen darüber zu verhindern, denn zumnidest ich habe diese Pakete nicht getestet so das sich hier nichts negatives ausschließen lässt.

    Für den Inhalt des Beitrages 8935 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Linuxsusefan

  • Hallo Suselinuxfan,

    was sind denn code tags? Geht das auch so?

    family@PapasComputer:~> rpm -qa | grep sane
    libksane0-4.3.1-3.3.i586
    sane-backends-autoconfig-1.0.20-8.3.i586
    xsane-0.997-2.1.i586
    sane-backends-1.0.20-8.3.i586
    family@PapasComputer:~>

    Das Downgrade habe ich noch nicht durchgeführt. Das möchte ich aber erst dann ausprobieren, wenn alles andere erfolglos ausgeschöpft ist.

    Danke
    Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 8951 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Frikler

  • Ok, also hier mal mit Code-Tags ;)

    Quellcode

    1. family@PapasComputer:~> rpm -qa | grep sane
    2. libksane0-4.3.1-3.3.i586
    3. sane-backends-autoconfig-1.0.20-8.3.i586
    4. xsane-0.997-2.1.i586
    5. sane-backends-1.0.20-8.3.i586
    6. family@PapasComputer:~>
    Außerdem habe ich jetzt doch mal den Downgrade versucht. Angeboten wurde das für das Paket sane-backends. Das Ergebnis nach Installation war, keine Änderung. Der Schlitten läuft los und bleibt nach ca. 10 cm stehen.

    Aber könnt ihr mit folgender Ausgabe etwas anfangen?

    Quellcode

    1. family@PapasComputer:~> scanimage
    2. scanimage: rounded value of br-x from 215.9 to 215.88
    3. scanimage: rounded value of br-y from 355.6 to 355.567
    4. P6
    5. # SANE data follows
    6. 1648 2314
    7. 255
    8. scanimage: sane_read: Error during device I/O
    9. family@PapasComputer:~>
    Danke
    Frikler

    Für den Inhalt des Beitrages 8958 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Frikler

  • Hi,

    dann mach das bitte wieder Rückgängig und aktualisiere wieder auf die Ursprünglich Version die in der SuSE 11.2 enthalten war. Hätte mich ehrlich gesagt auch Gewundert wenn es daran gelegen hätte .... Nun gut, mal schauen was das Web so hergibt, sollte aber vielleicht etwas dauern, denn die SuSE 11.2 ist noch nicht all zu lang draußen ...also, nicht ungeduldig werden.

    Für den Inhalt des Beitrages 8970 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Linuxsusefan

  • Hallo.
    Inzwischen habe ich auf einem Notebook auch die Susi 11.2 parallel zur Susi 11.1 installiert. Dann ein anderes Brother-Gerät (DCP-135C) auf beide OS installiert. Der Druckerteil funktioniert auf beiden Systemen, der Scannerteil auf Susi 11.1 auch, aber auf Susi 11.2 nicht. Es muß also einen Unterschied zwischen OS geben, der die Probleme macht.

    Gruß und gute Nacht.
    Frikler

    Für den Inhalt des Beitrages 8979 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Frikler

  • Hallo,
    Habe mit meinem Brother DCP-130C das selbe Problem.
    Dabei ist es egal ob ich ein Update Suse 11.1 auf 11.2 oder eine Neuinstallation vornehme. Allerdings kann ich noch S/W scannen bis 200 dpi.

    Gruß
    p, li { white-space: pre-wrap; } Böhmer

    Für den Inhalt des Beitrages 8980 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Böhmer

  • Guten Morgen zusammen.

    Ich finde den Beitrag von Böhmer aber trotzdem gut, weil ich s/w scannen bisher nicht ausprobiert hatte. Das habe ich nun nachgeholt. Leider kann ich die Aussage nur bedingt bestätigen. Denn nach dem Scanversuch mit 300 dpi s/w, gibt es laufend Fehler, auch bei geringerer Scanauflösung.

    Gruß
    Frikler

    Für den Inhalt des Beitrages 8998 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Frikler