[geschlossen]Partitionierung-Anleitung gesucht! Schritt für Schritt! Für openSUSE 11.2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema [geschlossen]Partitionierung-Anleitung gesucht! Schritt für Schritt! Für openSUSE 11.2 gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • [geschlossen]Partitionierung-Anleitung gesucht! Schritt für Schritt! Für openSUSE 11.2

    Hallo!

    Ich bin wirklich ein ganz, ganz frischer Linux-Nutzer! Ich habe die openSUSE-DVD in der Live-Version ausprobiert und möchte das Betriebssystem nun komplett auf meinem Fujitsu-Siemens-Laptop installieren. Darauf ist Windows Vista installiert.

    Die Frage ist nur: WIE?!

    Ich habe wirklich keine Ahnung von Partitionen und der Aufteilung. Außerdem habe ich auf der Festplatte C und D noch wichtige Dateien, es wäre toll, wenn diese beiden Festplatten nicht formatiert werden müssten.

    Es wäre sehr nett, wenn mir ein netter Linux-Profi helfen könnte!!! :smilie_school_012:

    Julia

    Für den Inhalt des Beitrages 20095 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Julia92

  • Hallo Julia,

    erstmal Willkommen im Forum!

    Tu dir selbst ein Gefallen, und mach vorher eine Datensicherung. Sollte beim partitionieren etwas schief gehen, sind deine persönliche Daten futsch. Ich weiß ja nicht wie viele Daten das sind, aber eine externe Festplatte würde sich ja anbieten.

    Solltest du die Sicherung gemacht haben, kannst du dich im Forum jederzeit wieder melden!


    P.S Ist nur gut gemeint!
    MfG sidolinx

    Have a lot of fun!

    Für den Inhalt des Beitrages 20100 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sidolinx

  • Hallo zusammen,

    dem Rat der Datensicherung solltest Du folgen. Dann solltest Du die Partitionen unter Windows noch defragmentieren. Danach kann es losgehen. Linux allgemein und Suse im Besonderen ist ein freundliches System. Das bügelt bestehende Partitionen nicht einfach über, sondern fragt höflich, was es tun soll. Es wird Deine Windows-Partition verkleinert und dann das System installiert.

    Wenn Du selbst die Kontrolle haben willst, dann empfehle ich Dir die Live-CD von gparted:

    gparted.sourceforge.net/livecd.php

    Lade Dir das runter und brenne es auf CD. Dann starte mit der CD und Du wirst sehen, dass das fast selbsterklärend ist. Du musst die bestehenden Partitionen so verkleinern und verschieben, dass Suse genügend Platz am Stück findet, um installiert zu werden. Tipp: Erst überlegen, dann handeln. Gparted führt jeden Schritt so aus, wie Du ihn vorher gemacht hast. D. h., wenn Du die Partition erst verkleinerst, dann verschiebst, dann nochmal verkleinerst und nochmal verschiebst, wird das so ausgeführt. Das dauert sowieso schon recht lange. Ich habe mal in Eile den Fehler gemacht, die Experimente nicht abzubrechen und das Ganze noch einmal so kurz wie möglich zu machen. Das hat dann 11 Stunden gedauert, bis gparted fertig war. Und ich war in Eile. ;) Falls Du Probleme mit gparted hast, melde Dich ruhig wieder. Keine Angst, so lange Du nicht auf "Ausführen" (oder war es "Übernehmen") geklickt hast, ist nichts passiert.

    Für den theoretischen Hintergrund schau mal hier:

    de.wikipedia.org/wiki/Partition_(Informatik)

    und hier

    wiki.ubuntuusers.de/partitionierung (den zweite roten Kasten kannst Du ignorieren)

    hth

    Liebe Grüße

    Erik

    Für den Inhalt des Beitrages 20102 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: erikro

  • Hallo,

    also ich würde dir auch empfehlen, deine wichtigsten Daten erstmal zu sichern (USB-Stick, externe Festplatte, Online-Speicher, ...). Danach würde ich die openSUSE-DVD ins Laufwerk einschieben und von der DVD booten und alles regeln...
    Meines Wissens belegt eine openSUSE 11.2 DVD nach der Installation ca. 3,8 Gigabyte. D.h. deine root-Partition sollte noch ein gutes Stück größer sein, damit du genügend Platz für deine Dateien hast. Man benötigt für openSUSE eine so genannte root-Partition im Dateisystem "Ext4" und dem Einhängepunkt "/" (ohne Anführungszeichen) sowie eine Swap-Partition (Einhängepunkt: "swap"). Die Swap Partition lagert Dateien aus dem RAM aus und sollte ungefähr so groß sein wie dein Arbeitsspeicher.

    Wenn du mehr als vier Partitionen insgesamt (mit den Windowsdingern) hast, dann hilft dir evtl. folgende Anleitung . Das gemeine hierbei ist, dass das Anlegen einer neuen Partition nicht klappt und man noch nicht mal einen Hinweis bekommt, was los ist...aber das ist dort erklärt.
    Gruß, OnAir

    Für den Inhalt des Beitrages 20127 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: OnAir

  • Also Leute, was ist denn am aller aller wichtigsten wenn man ein Linux neben ein Windows baschteln will?

    Das Windows muss vorher defragmentiert werden.

    Windows hat die Angewohnheit, die Daten quer über die Platte zu streuen.

    @Julia: Führe bitte vor irgendwelchen Installationen die Windows Defragmentierung durch

    lg Robbie

    Für den Inhalt des Beitrages 20129 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: robbie

  • Datensicherung

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Beiträge und Vorschläge!

    Mein PC zeigt einen Unerwarteten Ein-/Ausgabefehler an, somit komme ich ins Vista gar nicht mehr rein und kann so auch keine Datensicherung machen.

    Unter openSUSE Live (KDE) konnte ich nur auf eine Festplatte D zugreifen, auf die Festplatte C jedoch nicht.

    Julia

    Für den Inhalt des Beitrages 20178 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Julia92