Open Build Service - Erste Gehversuche mit freesynd

Hinweis: In dem Thema Open Build Service - Erste Gehversuche mit freesynd gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo zusammen,


    ich habe heute Vormittag mal das Paket "freesynd" - eine freie Implementierung des Spiels "Syndicate" von Bullfrog/Electronic Arts - kompiliert. Das funktionierte einwandfrei und ich dachte mir: Warum nicht mal den OBS ausprobieren, von dem ich doch so viel gehört hatte?


    Ich habe mir das Einführungsvideo mal angeschaut und da ich ohnehin bei openSUSE ein Konto habe, habe ich mich gleich mal eingeloggt und ein Repository erzeugt:


    Show home:tapwag / freesynd - openSUSE Build Service


    Das für rpm benötigte specfile habe ich dann etwas abgeändert und bin überrascht, wie komfortabel der OBS zu funktionieren scheint. Jedenfalls wurde dann gleich ein Kompiliervorgang gestartet aber leider gab es Probleme.


    Da Logs ja nicht ganz unwesentlich sind, hier ein Link: Live Build Log - openSUSE Build Service


    Scheinbar ist dies hier der Knackpunkt:


    Code
    [ 69s] + cd freesynd[ 69s] /var/tmp/rpm-tmp.uF2yLD: line 34: cd: freesynd: No such file or directory[ 69s] error: Bad exit status from /var/tmp/rpm-tmp.uF2yLD (%prep)

    Wo und wie kann ich das am besten beheben?Danke im Voraus für eure Rückmeldungen.

  • In dem spec würde ich das so machen:

    Code
    %prep
    %setup -q -n %{name}-%{version}


    Wenn das Verzeichnis in dem tar.gz auch die Version beinhaltet........

  • Wie ist das Verzeichnis beschriftet, welches in freesynd-0.7.1.tar.bz2 gepackt wurde?

    Also es vorab noch einiges passiert und ich habe dann einige Änderungen im Buildservice und auf meinem Desktop vorgenommen: Eine Fehlermeldung, dass er wegen .tar.bz2 gemeckert hat, konnte ich durch Neupacken des Sourcecodes mit bzip2 umgehen. Das entstandene Paket habe ich dann auch hochgeladen.


    Das entpackete Verzeichnis heisst dann in der Tat nicht alleine freesynd ohne Versionsnummer sondern:


    Code
    mwagner@sonicrig:~/Schreibtisch> tar xjvf freesynd-0.7.1.tar.bz2
    freesynd-0.7.1/
    [...]


    Ich werde dann mal direkt das specfile anpassen wie Du es in deinem zweiten Posting geschrieben hast. Danke Sauerland für die schnelle Rückmeldung.

  • Zitat
    • mwagner@sonicrig:~/Schreibtisch> tar xjvf freesynd-0.7.1.tar.bz2
    • freesynd-0.7.1/

    Passt.


    Siehe meinen 2. Beitrag
    Übrigens ist es sinnvoll, das als User erst einmal auf seinem Rechner zu Hause zu bauen, dann kann man solche Fehler schneller beheben.......
    RPM Build-Umgebung aufsetzen und RPM selbst bauen [Linux - Wissensdatenbank]




    Dann kannst Du in deinem /home als User bauen, nur zum installieren brauchst du Root........

  • Danke nochmals. Ich bin deinem Rat gefolgt und habe dann mal in meinem Homedirectory mal eine Buildumgebung nach der Vorlage erstellt.


    Ich möchte noch darauf hinweisen, dass das Programm mit cmake kompiliert wird.


    Bislang bin ich soweit:



    Der Fehlermeldung entnehme ich, dass kein makefile erstellt wurde, was man aber halt zum Kompilieren braucht.


    Meine bisherigen Gehversuche (reines Kompilieren) habe ich dokumentiert: OpenMandriva und wine/CrossOver Blog: Spiele-Sonntag: Syndicate (Origin) unter Linux unter openSUSE Tumbleweed komplieren und spielen


    Bei Configure muss auch noch folgendes mitgegeben werden:


    ./configure --release


    Kann ich das auch irgendwie in mein specfile aufnehmen?


    Das resultierende Binary findet man jedenfalls im Unterordner "src".

  • Thema wurde als erledigt markiert und ist damit geschlossen. Bei Fragen oder Ergänzungen PN an das Team.