Kmail startet plötzlich nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Kmail startet plötzlich nicht mehr gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Kmail startet plötzlich nicht mehr

    Hallo Leute,

    gestern abend (20.06.2016:
    1. die Aktualisierung von libluajit durchgewunken. Danach hatte ich ein Problem mit der Zwischenablage (weiß nicht ob das mit der Aktualisierung zu tun hatte), die mir ein Teil eines Scripts -statt eines anderen Befehls- ins Terminal kopierte und
    2. daraufhin liefen die folgenden zwei, unvollständigen, "Befehle" in der Konsole: "sudo #!/bin/sh" und "export SSH_ASKPASS=/usr/lib/ssh/ksshaskpass".


    Nach einem Neustart wurde dann Kmail nicht mehr geöffnet: Man sieht kurz die Fortschrittsanzeige, dann nichts mehr, auch keine Fehlermeldung. Aber: gerade popt eine Benachrichtigung über eine neue Email auf, also im Hintergrund scheint Kmail zu laufen: KSysGuard bestätigt das. ?(
    Ich weiß nicht wie ich die mögliche Ursache rausfinde, da ich nicht weiß wo ansetzen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinoe ()

    Für den Inhalt des Beitrages 96261 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe

  • Bei Tumbleweed muss man mit Problemen rechnen, und wenn dort jetzt auch noch Plasma 5.6.90 läuft....... (ich weiss es nicht und Tumbleweed ist nicht meine Baustelle).
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 96290 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • mmmh auch nach dem letzten großen Update tut sich nichts. Kmail läuft nur im Hintergrund.
    Gefunden habe ich: docs.kde.org/stable5/de/kdepim/kmail/faq.html#idp59514016

    Quellcode

    1. Warum startet KMail nicht?
    2. Problem: Sie möchten KMail in einer minimalen Arbeitsumgebung wie zum Beispiel fvwm2 starten, aber es funktioniert nicht.
    3. Grund: KMail hat keine Verbindung zum D-Bus-System.
    4. Lösung: Starten Sie KMail mit dbus-launch wie im folgenden Beispiel:
    5. dbus-launch kmail
    Das funktioniert. Verstehe aber nicht den Grund, warum Kmail nicht auf normalem Weg startet.

    Die Ausgaben der Konsole (ist zu lang um sie hier zu posten) während des Starts von dbus-launch-kmail spricht häufig von Akanodi Fehlern.
    Kennt jemand das Problem?

    Für den Inhalt des Beitrages 96377 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe

  • dbus ist die moderne IPC (==InterProcessCommunication) von Linux.
    Damit unterhalten sich die Prozesse innerhalb eines Linuxsystems.

    Da kmail aus sehr vielen verschiedenen (und oft fragwprdig nützlichen) Prozessen besteht, macht es davon regen Gebrauch.

    Deine Angaben sind absolut ungenügend.
    Für eine halbwegs zutreffende Einschätzung wirst du relevante Teile des Syslogs posten müssen, welches DE am Start ist, und was du mit sshaskpass zu schaffen hast.
    Wenigstens.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 96391 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Klar, es fehlen einige Angaben.
    Hier schon mal Infos übers System:

    Quellcode

    1. inxi -Fzn
    2. System: Kernel: 4.6.2-1-default x86_64 (64 bit)
    3. Desktop KDE 5 Distro: /etc/SuSE-release corrupted, use -% to override
    4. Machine: System: Shuttle product: XH61V version: V1.0
    5. Mobo: Shuttle model: FH61V version: 1.0 Bios: American Megatrends version: 1.05 date: 05/03/2013
    6. CPU: Dual core Intel Core i3-3250 CPU (-HT-MCP-) cache: 3072 KB flags: (lm nx sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx)
    7. Clock Speeds: 1: 1863.886 MHz 2: 2076.757 MHz 3: 2035.878 MHz 4: 1816.582 MHz
    8. Graphics: Card: Intel Xeon E3-1200 v2/3rd Gen Core processor Graphics Controller
    9. X.org: 1.18.3 drivers: intel (unloaded: fbdev,vesa) Resolution: 212x22
    10. Audio: Card: Intel 6 Series/C200 Series Chipset Family High Definition Audio Controller driver: snd_hda_intel
    11. Sound: Advanced Linux Sound Architecture ver: k4.6.2-1-default
    12. Network: Card-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller driver: r8169
    13. IF: enp3s0 state: down speed: N/A duplex: N/A mac: <filter>
    14. Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller driver: r8169
    15. IF: enp5s0 state: down speed: N/A duplex: N/A mac: <filter>
    16. Card-3: Intel Wireless 7260 driver: iwlwifi
    17. IF: wlp2s0 state: up mac: <filter>
    18. Drives: HDD Total Size: 620.1GB (102.5% used) 1: /dev/sda HGST_HTS725050A7 500.1GB
    19. 2: /dev/sdb Samsung_SSD_850 120.0GB
    20. Partition: ID: / size: 41G used: 27G (68%) fs: btrfs ID: /home size: 70G used: 5.1G (8%) fs: xfs
    21. ID: /tmp size: 41G used: 27G (68%) fs: btrfs ID: swap-1 size: 2.15GB used: 0.00GB (0%) fs: swap
    Alles anzeigen
    Okay in der 2. Zeile steht als Distro: /etc/SuSe-release corrupted, use -% to override

    Ich ahne nichts gutes... Stehen sollte da was von openSUSE Tumbleweed kann das mit meinen Repos zu tun haben? (im Anhang)

    Mit Syslog kenne ich mich gar nicht aus und in Yast wird unter Systemprotokoll /var/log/messages >> keine Datei ausgegeben (Syslog-ng installieren?) Was brauchst du da genau?

    sshaskpass ist mir hier begegnet:milosophical.me/blog/loading-ssh-keys-at-kde-startup.html

    das hat mit meinem anderen Thread zu tun: opensuse-forum.de/thread/36858…p/?postID=96300#post96300
    Bilder
    • Bildschirmfoto_2016-06-23_16-42-46.png

      113,24 kB, 1.231×322, 5 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinoe ()

    Für den Inhalt des Beitrages 96400 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe

  • inxi scheint bei openSUSE nicht auf die richtige Datei zuzugreifen.
    Laut /etc/OS-release:

    Quellcode

    1. NAME=openSUSE
    2. VERSION="Tumbleweed"
    3. VERSION_ID="20160621"
    4. PRETTY_NAME="openSUSE Tumbleweed (20160621) (x86_64)"

    Für den Inhalt des Beitrages 96410 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe

  • Hast Du einmal selbst nachgeschaut, was in der von inxi angemeckerten Datei steht?

    Und auch verstanden:

    Quellcode

    1. # /etc/SuSE-release is deprecated and will be removed in the future, use /etc/os-release instead
    Hier unter openSUSE 13.2 da ich Tumbleweed nicht anfasse......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 96411 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • ja da steht:

    Quellcode

    1. openSUSE 20160621 (x86_64)
    2. VERSION = 20160621
    3. CODENAME = Tumbleweed
    4. # /etc/SuSE-release is deprecated and will be removed in the future, use /etc/os-release instead

    Für den Inhalt des Beitrages 96414 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe

  • Mal als Vorschlag:
    Überprüfen, ob denn überhaupt richtig auf Tumbleweed umgestellt wurde?
    Welche Repos sind aktiv?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 96416 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • meine Repos:

    Brainfuck-Quellcode

    1. zypper lr
    2. # | Alias | Name | Aktiviert | GPG-Überprüfung | Aktualisieren
    3. ---+-------------------------------------+---------------------------------+-----------+-----------------+--------------
    4. 1 | Multimedia/_Photo | Multimedia/ Photo | Nein | ---- | Nein
    5. 2 | Packman | Packman | Ja | (r ) Ja | Ja
    6. 3 | Spiele_(inoffiziell) | Spiele (inoffiziell) | Nein | ---- | Nein
    7. 4 | Update_Tumbleweed_NON-OSS | Update Tumbleweed NON-OSS | Ja | (r ) Ja | Ja
    8. 5 | VideoLanClient | VideoLanClient | Nein | ---- | Nein
    9. 6 | Wine_(inoffiziell) | Wine (inoffiziell) | Nein | ---- | Nein
    10. 7 | download.opensuse.org-non-oss | Haupt-Repository (NON-OSS) | Ja | (r ) Ja | Ja
    11. 8 | download.opensuse.org-oss | Haupt-Repository (OSS) | Ja | (r ) Ja | Ja
    12. 9 | download.opensuse.org-oss_1 | Haupt-Repository (DEBUG) | Nein | ---- | Nein
    13. 10 | download.opensuse.org-oss_2 | Haupt-Repository (Quellen) | Ja | (r ) Ja | Ja
    14. 11 | download.opensuse.org-tumbleweed | Hauptaktualisierungs-Repository | Ja | (r ) Ja | Ja
    15. 12 | http-download.opensuse.org-cbbad6f2 | utilities | Nein | ---- | Nein
    16. 13 | http-download.opensuse.org-eb213f19 | openSUSE:Tumbleweed | Ja | (r ) Ja | Ja
    Alles anzeigen
    Die Repos: Multimedia/ Spiele/ VLC/ Wine habe ich teilweise gerade erst deaktiviert und ein Zypper dup gemacht. Daraufhin Neustart: wieder kein Kmail. Nach einem erneuten Neustart konnte ich dann
    plötzlich Kmail doch wieder öffnen, alles gut: Allerdings läuft jetzt Audacity nicht mehr weil die library build version nicht mehr damit übereinstimmt.....
    Immer was Neues mit Tumbleweed :D
    Kann jemand einen guten (KDE-)Audio-Editor als Ersatz empfehlen?
    MUCHAS GRACIAS in jedem Fall

    Für den Inhalt des Beitrages 96426 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kinoe