Von KDE 3 zu Xfce unter openSuse 13.1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Von KDE 3 zu Xfce unter openSuse 13.1 gibt es 43 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Von KDE 3 zu Xfce unter openSuse 13.1

    Hallo zusammen,

    ich habe ein HP 625 Notebook, welches nicht das stärkste ist (Prozessorleistung, Arbeitsspeicher). Ich habe es nur unregelmäßig benutzt, weshalb die Erinnerung nicht ganz frisch ist- ich meine, es wäre früher schneller gewesen, jetzt jedenfalls ist es eine Katastrophe, besonders wenn Firefox läuft oder einige Funktionen in Yast z.B.

    Das Firefoxproblem werde ich zwar nicht beheben können, aber ich erhoffe mir durch einen Desktopwechsel von KDE 3 auf Xfce insgesamt bessere Bedingungen zu schaffen. Ist die Hoffnung begründet? Das anstehende Problem ist nun: Wie wechsle ich von KDE auf Xfce? Ich war nicht untätig: Hier wird erklärt, wie man sich durch Yast / Software installieren und entfernen sogenannte Schemata anzeigen lassen kann- leider aber habe ich nur das Schema von KDE, für Ergebnisse der Suche mit Schlagwort "xfce" werden lediglich massenhaft Dateien im rechten Fenster angezeigt, was wenig hilfreich ist. Da scheint die Benutzung von zypper schon komfortabler: zypper install -t pattern xfce

    Leider geht auch das nicht, da die richtigen Repos nicht gefunden werden (das Thema verfolgt mich....). Wo bekomme ich jetzt ein Repo für Xfce her? Und macht das Ganze Sinn?


    Danke schonmal!

    Für den Inhalt des Beitrages 100312 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Meinst nicht, dass man wenigstens die S.u.S.E. Version davon wissen sollte?
    (Dass da eine openSUSE Version am Start ist, mag ich nicht glauben.)
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 100313 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Suse-Paul schrieb:

    dass es Xfce auch für openSuse 13.1 gibt- dann müsste ich es doch auch installieren können.
    für die 13.1 gehörte (Vergangenheit !!!) xfce zum Lieferumfang. 13.1 ist aber schon lange nicht mehr offiziell supportet sondern nur von einem Freiwilligen-Team als Evergreen am Leben erhalten worden. Sehr viele Repos (dazu dürfte auch das für xfce gehören) sind dabei weggefallen.

    Mit 13.2 würde es noch einige Tage klappen aber auch da ist in Kürze Schicht im Schacht. Als einzige Alternative kann ich Tumbleweed anbieten. Das gibt es noch für 32 bit!
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 100317 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Was ist so schwer daran, einfach die tatsächliche Versionsnummer zu schreiben?
    Wenn da KDE 3 läuft, ist das älter.

    Und da man IMMER -egal wie alt- die korrekte Version der Repos braucht, ist die Frage wichtig.

    Viel Spass.
    Ich bin draussen.
    Irgendwann wirst du schon antworten, und dir dann irgendwer einen Archivserver nennen können.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 100321 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • wurzel99 schrieb:

    Suse-Paul schrieb:

    dass es Xfce auch für openSuse 13.1 gibt- dann müsste ich es doch auch installieren können.
    für die 13.1 gehörte (Vergangenheit !!!) xfce zum Lieferumfang. 13.1 ist aber schon lange nicht mehr offiziell supportet sondern nur von einem Freiwilligen-Team als Evergreen am Leben erhalten worden. Sehr viele Repos (dazu dürfte auch das für xfce gehören) sind dabei weggefallen.
    Ach so... jetzt kapiere auch ich ;(
    Sehr schade, besonders für Leute mit langsamen Rechnern. Ich hatte zunächst angenommen, dass der Xfce-Desktop sowieso schon mit der Erstinstallation auf Basis von KDE mit runtergeladen war und dann wahlweise umgeswitched werden könnte- dann dachte ich, wenn schon nicht lokal vorhanden, wird das wohl irgendwoher bezogen werden können, worauf aus meiner Sicht insbesondere diese Seite des Wikis hinweist, denn 13.1 wird explizit als getestete Umgebung ausgewiesen (aber halt jetzt nicht mehr supported, schon kapiert) UND es wird auf rel. neue Versionen wie Tumbleweed hingewiesen. Anyway.....

    Bestehendes Problem: Mein häufig (nicht immer!) schwächelndes HP 625 Notebook. Das ist wirklich sehr ärgerlich, da ich den Eindruck habe, dass es prinzipiell leistungsfähig genug sein könnte, wenn..... tja.... Das ist die Frage ?(
    Wie oben beschrieben ist Firefox häufig das Problem, wobei, Achtung Statistik, dies auch kein Wunder ist, da ich diese Applikation auch meistens benutzt habe (aber sonst hatte ich immer wieder den Eindruck, dass es flüssig läuft). Im Systemmonitor sieht man dann manchmal Ausschläge bis 100% Prozessorlast, wobei der magere Speicher zwar auch betroffen ist, aber nicht das Hauptproblem zu sein scheint. Hier sind die Specs zu meinem HP 625 Notebook. Wenn ich also keinen anderen Desktop installieren kann (v.a. ressourcensparende), müsste ich die KDE 3- Umgebung behalten (die mir ja ansonsten auch gut gefällt- nur eben zu groß zu sein scheint).


    wurzel99 schrieb:

    Mit 13.2 würde es noch einige Tage klappen aber auch da ist in Kürze Schicht im Schacht.
    Nee... das wär's dann glaube ich auch nicht. Ist ja auch AFAIK nicht "Evergreen" ;)


    wurzel99 schrieb:

    Als einzige Alternative kann ich Tumbleweed anbieten. Das gibt es noch für 32 bit!
    OK, das hört sich für mich ganz gut an.... Ich denke, dass das dann der übernächste Schritt wäre, wenn sich die geschilderten Probleme mit dem Ausbremsen meines Notebooks nicht beheben lassen.

    Vor allem habe ich die Sache mit diesen Repos (anderer Fred) endlich und hoffentlich richtig eerledigt, so dass ich meinem 13.1-System noch eine Chance geben will.
    Was kann ich jetzt machen?

    Für den Inhalt des Beitrages 100322 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Berichtigung schrieb:

    Was ist so schwer daran, einfach die tatsächliche Versionsnummer zu schreiben?
    Wenn da KDE 3 läuft, ist das älter.
    Du meinst die Versionsnummer des openSuse Systems? Die steht in der Überschrift:
    [b]Von KDE 3 zu Xfce unter openSuse 13.1[/b]

    Für den Inhalt des Beitrages 100323 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Konkret sieht es so aus, das User, die noch über 32bit Maschinen verfügen, über kurz oder lang Abschied von openSUSE nehmen müssen. Zumindest auf den 32bit Geräten. Leap gibt es nur für 64bit und Tumbleweed ist für Anfänger nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Von daher ... sry
    Alle anderen vorher laufenden Versionen, 13.2 abwärts, sind dann sicherheitstechnisch sehr bedenklich.

    Für den Inhalt des Beitrages 100324 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Alero schrieb:

    Tumbleweed ist für Anfänger nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Von daher ... sry
    das stimmt .. aber in dieser Situation einen Versuch wert. Was kann mit der Hardware noch schief gehen ??
    There's no place like 127.0.0.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wurzel99 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 100330 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99