VirtualBox von openSUSE oder Oracle installieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema VirtualBox von openSUSE oder Oracle installieren? gibt es 12 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • VirtualBox von openSUSE oder Oracle installieren?

    In den vergangenen Jahren habe ich bei jeder neuen openSUSE-Version (oder wie sie früher hießen) nach der internen Installation immer doch die externe (Oracle-rpm) nehmen müssen, weil die interne nie usb konnte. Ich frage nur, weil ich mir die Interne spare, wenn es immernoch so ist.
    Ext-Pack und Guest-Adds natürlich immer installiert.

    Danke für den Rat im Voraus.
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit intergr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 2 x SSD (sda/sdb) - 2 x HD (sdc/sdd) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    Lenovo T61: Core2Duo 2.2 Ghz - 4GB RAM

    Für den Inhalt des Beitrages 100451 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • @Sauerland bitte diesen Post löschen....
    wollte nur mal ein Lebenszeichen von mir geben...melde mich demnächst in Mumble
    Systeminfo:
    ASUS FX753VE Laptop
    Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
    RAM: 16GB
    Festplatte: 1TB HDD + 128GB SSD
    Grafikkarte: integrated Intel® HD Graphics 630
    NVIDIA® GeForce® GTX1050 Ti 4GB
    ohne Bumblebee wegen Firmware-Problemen
    Betriebssysteme: SSD: Leap 42.3 Plasma 5.8.7 Kernel 4.14
    HDD: Windows 10 (zum zocken) und mehrere Linux-Distries

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates and an apache inside dancing samba :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 100481 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: McFlyers

  • Sauerland schrieb:

    Du weist aber schon, das USB bei der Version von openSUSE nicht automatisch aktiv ist?
    Hmm.... Möglichweise weiß ich nicht was du meinst. Gibt's da irgendwo einen geheimen Schalter? In den Einstellungen im VBox-Manager in der USB-Abteilung habe ich immer alles ausprobiert. Die Geräte, Scanner, Drucker, Tastatur, Maus und CD/DVD-Brenner (usb), werden nur angegraut angezeigt. Man kann nichts einbinden, Tastatur und Maus funktionieren allerdings trotzdem, der Rest nicht.
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit intergr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 2 x SSD (sda/sdb) - 2 x HD (sdc/sdd) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    Lenovo T61: Core2Duo 2.2 Ghz - 4GB RAM

    Für den Inhalt des Beitrages 100483 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • Ok, mein Englisch ist nicht der Rede wert.
    Aber bei dem Link handelt es sich um Infos, die für openSUSE 11.x und 12.x relevant waren. Meine Frage war: Ist das heute immernoch so?

    Das von mir o.g. und natürlich auch die Gruppe vboxusers (vergessen oben zu erwähnen) habe ich immer beherzigt. Aber USB war nie da.
    Und ein Bug aus dieser Zeit sollte ja bis heute erledigt sein.

    Ich entnehme mal deiner Antwort, dass ich weiterhin Oracle nehmen soll. Das hättest du auch gleich so schreiben können..........mein Englisch.......

    Trotzden danke für die prompte Antwort.
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit intergr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 2 x SSD (sda/sdb) - 2 x HD (sdc/sdd) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    Lenovo T61: Core2Duo 2.2 Ghz - 4GB RAM

    Für den Inhalt des Beitrages 100498 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • google translator kennst du?

    Wolle1956 schrieb:

    Aber bei dem Link handelt es sich um Infos, die für openSUSE 11.x und 12.x relevant waren. Meine Frage war: Ist das heute immernoch so?
    Und auch wenn da für 11 oder 12er Versionen von openSUSE steht, es gilt noch immer.


    Wolle1956 schrieb:

    Ich entnehme mal deiner Antwort, dass ich weiterhin Oracle nehmen soll. Das hättest du auch gleich so schreiben können........
    Das habe ich wo geschrieben?
    Oder übersehe ich jetzt hier etwas?
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 100507 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    google translator kennst du?
    Ich kenne den auch.
    Meine Frau kommt aus Nigeria und wollte den fleißig benutzen. Aber nichts um eine Fremdsprache zu lernen.
    Bei einfachen Texten, ok.
    Bei etwas anspruchsvolleren Texten, wohlmöglich noch mit idiomatischen Floskeln in der Ausgangssprache, wird es unverständlich.

    Für den Inhalt des Beitrages 100513 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Sauerland schrieb:

    google translator kennst du?
    um es mal vorsichtig zu formulieren:
    Wenn man eine Fremdsprache halbwegs beherrscht ist google translate ein Hilfsmittel, um große einfache Texte schnell zu überblicken. Es bleiben aber extrem viele Passagen, die miss- oder unverständlich sind. Ohne Kenntnisse der Ursprungssprache ist man dann total aufgeschmissen.

    Ich hab mal versucht, spanische Texte (und ich hab keinerlei Spanischkenntnisse) mit translate verständlich zu machen. Da kam nur kauderwelsch oder inhaltlicher Blödsinn rüber.
    Ich hab das dann regulär gegen Geld übersetzen lassen. Da gingen mir so manche Augen auf.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 100516 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Tja, mit den Translatern hat so jeder seine Erfahrungen.
    Ich habe jetzt die Oracle-Versin 5.1.10 installiert, läuft bestens.

    Danke
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit intergr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 2 x SSD (sda/sdb) - 2 x HD (sdc/sdd) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit intergr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    Lenovo T61: Core2Duo 2.2 Ghz - 4GB RAM

    Für den Inhalt des Beitrages 100570 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

www.cyberport.de