Nas beim Systemstart einbinden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Nas beim Systemstart einbinden gibt es 44 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • wurzel99 schrieb:

    Du öffnest in smb4k den Dialog zum Einbinden, gibst obiges bei UNC-Adresse ein , Häckchen bei Lesenzeichen hinzufügen - OK
    Warum auch immer, bei mir funktioniert es nicht: Fehler: ungültige oder falsche Adresse
    Ich antworte jetzt auch nur auf die schnelle. muss gleich wieder los und komm auch erst morgen wieder dazu weiter zu machen. Da muss ein Fehler auf meineM Computer sein, den ich vermutlich bei den Versuchen mit dem NAS selbst produziert habe. Ich bleib dran und melde mich.

    Für den Inhalt des Beitrages 101406 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: RainerErnst

  • Dann -verd*** Sch***- schreib doch WELCHE "ungültige oder falsche Adresse" du eingegeben hast!!!

    Ist das sooo schwer?
    KOPIERE deine Eingabe, die zu diesem Fehler geführt hat, hier herein!!!

    Wie sonst sollen wir dir sagen können, WAS da falsch ist an deiner Eingabe.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 101407 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Mit SMB4K bin ich zumindest mal so weit gekommen, das es eine Freigebe gibt. smb://192.168.2.100/Ordner wurde akzeptiert. Allerdings wird nach einem Neustart das Lesezeichen nicht mehr automatisch eingebunden, sondern muss händisch über SMB4K wieder eingebunden werden. Mal schauen ob ich die Einstellung für das automatische wiedereinbinden finde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RainerErnst ()

    Für den Inhalt des Beitrages 101500 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: RainerErnst

  • RainerErnst schrieb:

    das es eine Freigebe gibt. smb://192.168.2.100/Ordner wurde akzeptiert.
    das smb: ist mit Sicherheit überflüssig. Ich unterstelle, dass du einen ganz simplen Fehler machst. Leider - für dich - bist du mit Infos extrem sparsam. Was du genau gemacht hast bleibt ein Rätsel.
    Nicht einmal die exakte Konfiguration deines nas haben wir erfahren. Da gäbe es bestimmt aus dessen Web-Inferface ein paar Seiten, die man als Screenshot liefern könnte.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 101501 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Ok, ich versuche mich, hoffentlich Zeitnah, zu bessern.
    Denke das die folgenden Infos von der DiskStation soweit vollständig sind:

    Netzwerk:
    Servername = DiskStation
    Standard-Gataway = 192.168.2.1

    Windows Dateidienst = aktiviert (Arbeitsgruppe = WORKGROUP)
    NFS = aktiviert
    Anzugebende Adressen für freigegebene Ordner
    -> PC (Windows Explorer): \\DiskStation
    -> Mac (Finder): smb://DiskStation
    FTP-Dienst = aktiviert (ohne Verschlüsselung)
    TFTP & rsync = nicht aktiviert

    Benutzer:
    Info:
    Name & Beschreibung = Datenaustausch
    Email = nein
    Passwort = gesetzt

    Benutzergruppen:
    administrator = system default admin group
    http = system default group for Web services
    users = system default group

    Berechtigungen:
    Datenaustausch = Lesen/Screiben

    Quote:
    Belegte Kapazität = 0
    Effektive Quote = Keine Begrenzung
    ruppenquote = Keine Begrenzung

    Freigegebener Ordner Datenaustausch:
    Allgemein:
    Name = Datenaustausch
    Beschreibung= Datenaustausch
    Ort = Volume1
    Verbergen unter der Netzwerkumgebung = nein
    Unterordner und Dateien vor Benutzern ohne Berechtigungen ausblenden = nein

    Berechtigungen:
    admin = Lesen/Schreiben
    Datenaustausch = Lesen/Schreiben

    Erweiterte Berechtigungen:
    Keine

    NFS-Berechtigungen:
    Client = *,*.synology.com
    Privileg = Lesen/Schreiben
    Squash = Alle Benutzer zu Admin zuordnen
    Asynchron = Ja
    Nicht privilegierter Port = Abgelehnt
    Über Kreuz anhängen = Zulässig

    Gruppe:
    Gruppeninformationen:
    users = System default group
    Berechtigungen:
    Datenaustausch = Lesen/Schreiben

    Für den Inhalt des Beitrages 101516 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: RainerErnst

  • Also nochmal .. smbk4k-netzwerk - Dialog zum Einbinden Öffnen

    unc-Pfad: //DiskStation/Datenaustausch
    IP (kann aber muss nicht:) 192.168.2.100
    Arbeitsgruppe Workgroup
    Häckchen bei 'diese Freigabe ....' setzen

    OK

    Was passiert dann genau in welcher Reihenfolge??
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 101525 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Die Diskstation wird danach sofort eingebunden, mit Lesezeichen.
    Beim Neustart des Computers ist, ohne gleichzeitiges starten von smb4k, kein Lesezeichen da.
    Das herunterfahren dauerte erst mal sehr lang.

    Also habe ich smb4k unter Systemeinstellungen/Starten und beenden/Autostart eingetragen.
    Bei smb4k unter Einstellungen/smb4k einrichten/Freigaben, Die Einbindungen aller Freigaben beim beenden lösen, aktiviert.

    Jetzt wird die Diskstation beim hochfahren eingebunden und das herunterfahren geht wieder in gewohnter schnelle vor sich.

    Für den Inhalt des Beitrages 101579 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: RainerErnst

www.cyberport.de