Baloo file extractor nimmt 25% der CPU-Leistung in Anspruch.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Baloo file extractor nimmt 25% der CPU-Leistung in Anspruch. gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Baloo file extractor nimmt 25% der CPU-Leistung in Anspruch.

    Hallo und guten Tag,
    ich habe unter Leap 42.2 ein Problem mit dem Baloo file extractor. Die 100% Auslastung des einen Kerns durch den Prozess frisst mir das Akku zu schnell leer. Auch läuft der Lüfter fast ständig. Trotzdem möchte ich auf die Indexierung nicht verzichten (hatte das Problem unter 42.1) nicht.

    Deshalb zwei "dumme" Fragen :

    01
    Braucht Baloo file extractor ständig den einen Prozessorkern zu 100% oder wird er irgendwann fertig und braucht den Kern dann nur noch kurz für neue Dateien?

    02
    Wenn ich ihn abschalte, wird dann gar nicht mehr indexiert oder nur nicht die Metadaten. Für mich ist in erster Linie die Inhalts-Indexierung von Textdateien (PDF , Libreoffice etc.) wichtig. Auf die Metadaten kann ich ggf. verzichten.

    Viele Grüße
    Jennner

    Für den Inhalt des Beitrages 101389 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jennner

  • baloo muss sich einmal durchwursteln, danach ist es sparsamer.

    Du willst nicht auf die Metadaten verzichten, kannst es aber.

    Shell-Script

    1. # Hilfe
    2. balooctl -h
    3. # ausschalten
    4. balooctl stop
    5. # Neustart verhindern
    6. balooctl disable
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 101391 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Also, ist die Indizierung abgeschlossen, wird baloo sparsamer. Danach werden nur noch neue Dateien indiziert.
    Du kannst natürlich baloo über die baloofilerc nach deinen Wünschen anpassen...


    wiki.ubuntuusers.de/Baloo/

    Hier findest du eigentlich alles, was du benötigst.

    Mit balooctl disable wird die Dateiindizierung deaktiviert. Ich glaube, das ist nicht das, was du wünscht, oder habe ich das falsch verstanden?

    Gruß

    PS: Ich habe meine Datenbank einfach mal über Nacht aufbauen lassen.. Danach läuft es sehr geschmeidig und schnell

    Für den Inhalt des Beitrages 101395 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • Wenn Baloo erst mal richtig läuft (und alles indiziert ist) ist es das geilste seit geschnitten Brot.....möchte es auf gar keinen Fall mehr missen!

    Für den Inhalt des Beitrages 101399 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • Hallo,
    ich habe mich jetzt zur Gewaltkur, wie auf wiki.ubuntuusers.de/Baloo/ beschrieben entschlossen.
    Der Baloo arbeitet nun gut. Der Bestand war schnell indiziert und die Prozessorlast in der Regel auf 0% :)

    Nur war das Löschen (natürlich ohne Sicherung) von .local/share/baloo wohl doch zu brutal. Der Akonadi-Index ist jetzt weg. :(
    Wie bekomme ich Akonadi jetzt wieder dazu einen neuen Index anzulegen (Mail, Kalender etc.)?

    Ganz vielen Dank für die bisherige Hilfe.

    VG Jennner

    Für den Inhalt des Beitrages 101453 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jennner

  • Was meinst du mit "Akonadiindex ist weg"?

    Akonadi speichert sein Zeuchs in einer MariaDB.
    (Und würde das alles eh wieder automatisch aufbauen)
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Berichtigung ()

    Für den Inhalt des Beitrages 101454 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Also ich habe das auch schonmal so brutal gelöscht. Mails, Kalender usw. blieben bei mir aber erhalten. Was ist denn bei dir gelöscht? Die Accounts?

    Für den Inhalt des Beitrages 101455 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • mairo schrieb:

    Also ich habe das auch schonmal so brutal gelöscht. Mails, Kalender usw. blieben bei mir aber erhalten. Was ist denn bei dir gelöscht? Die Accounts?
    Hallo,
    nein, die Accounts habe ich nicht gelöscht. Ich habe, wie auf wiki.ubuntuusers.de/Baloo/ beschrieben, den Inhalt des Ordners .local/share/baloo gelöscht. Darin gab es die Ordner calenders, contacts, email, emailContacts, und notes und darin waren wohl die Indexe der entsprechenden Kontact-Anwendungen (ich vermute aus Akonadi). Diese wurden bislang nicht wieder angelegt. Deshalb wird wohl auch nicht mehr in den Mails etc. gesucht. Meine Frage ist, wie kann ich die Indizierung dieser Anwendungsdaten neu anstoßen? Alleine passiert das leider bei mir nicht. Oder habe ich hier einen Denkfehler?

    VG Jennner

    PS:
    Vllt. nicht unwichtig, mein Computer erfuhr ein Update von Leap 42.1 noch 42.2

    Für den Inhalt des Beitrages 101584 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jennner

  • jennner schrieb:

    Meine Frage ist, wie kann ich die Indizierung dieser Anwendungsdaten neu anstoßen?
    mal mit

    Quellcode

    1. balooctl restart

    in der User-Konsole probiert?
    oder

    Quellcode

    1. balooctl disable
    2. balooctl enable
    3. balooctl start
    wobei das letztere wahrscheinlich (hochsicherlich) überflüssig ist.
    wie gesagt: alles als user - nicht als root !!!!
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 101585 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Der "normale Index" des Home-Verzeichnisses wurde ja erstellt. Die Prozessorlast ist runter. Die Suche funktioniert dort auch problemlos. Im Verzeichnis ~/.local/share/baloo gibt es die Dateien index und index-lock. Nur die genannten Ordner mit ihren Inhalten gibt es nicht wieder. In den Kontact-Daten wird nur nicht gesucht. Wenn ich es richtig verstanden habe, verwaltet diese Akonadi.

    Für den Inhalt des Beitrages 101589 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jennner

www.cyberport.de