MiniDLNA scannt nur ein Verzeichnis

Hinweis: In dem Thema MiniDLNA scannt nur ein Verzeichnis gibt es 49 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • @Berichtigung
    Ich bin Atheist und an selbsternannte Linuxgötter die auf eine arogante Art denken einfach nur die anderen für blöd zu erklären und selbst keinen schimmer zur Lösungsfindung beitragen, glaube ich auch nicht. Mit Hunden kann man einen Wesenstest machen lassen und mit Linuxgöttern ?
    Hattest du mir nicht versprochen mich zu ignorieren ?

    @Sauerland

    Da hatte ich auch schon geschaut aber leider keine der Platten gefunden, da beide Platten ext 4 sind und ich eine derartige Partition nicht finden kann. Hier die fstab Table:

    Server:/home/joerg # cat /etc/fstab
    UUID=186b29d8-560d-4dc0-8c31-d5d7441a1a04 swap swap defaults 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda / btrfs defaults 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /boot/grub2/i386-pc btrfs subvol=@/boot/grub2/i386-pc 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /boot/grub2/x86_64-efi btrfs subvol=@/boot/grub2/x86_64-efi 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /opt btrfs subvol=@/opt 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /srv btrfs subvol=@/srv 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /tmp btrfs subvol=@/tmp 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /usr/local btrfs subvol=@/usr/local 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/cache btrfs subvol=@/var/cache 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/crash btrfs subvol=@/var/crash 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/libvirt/images btrfs subvol=@/var/lib/libvirt/images 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/machines btrfs subvol=@/var/lib/machines 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/mailman btrfs subvol=@/var/lib/mailman 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/mariadb btrfs subvol=@/var/lib/mariadb 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/mysql btrfs subvol=@/var/lib/mysql 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/named btrfs subvol=@/var/lib/named 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/lib/pgsql btrfs subvol=@/var/lib/pgsql 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/log btrfs subvol=@/var/log 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/opt btrfs subvol=@/var/opt 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/spool btrfs subvol=@/var/spool 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /var/tmp btrfs subvol=@/var/tmp 0 0
    UUID=453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda /.snapshots btrfs subvol=@/.snapshots 0 0
    UUID=3E9B-47E8 /boot/efi vfat umask=0002,utf8=true 0 0
    UUID=3ee1a2de-7b7c-4857-8775-6dfa24e9f4b6 /home xfs defaults 1 2

    Allerdings hier:

    Server:/home/joerg # blkid
    /dev/sda1: LABEL="Media" UUID="5f607ab2-b8f8-435c-b5aa-567061b2003f" TYPE="ext4" PARTLABEL="primary" PARTUUID="5debe4a0-58a1-478e-905b-3bea3e5673ea"
    /dev/sdb1: SEC_TYPE="msdos" UUID="3E9B-47E8" TYPE="vfat" PARTLABEL="primary" PARTUUID="c9140217-79cb-448c-937a-27b808bfc086"
    /dev/sdb2: UUID="453c2f7a-d8ff-472c-a1d5-931b9a2f1cda" UUID_SUB="6cc12f22-02c7-45db-b231-3d03580aa145" TYPE="btrfs" PARTLABEL="primary" PARTUUID="2008597a-0fc4-41c1-85bf-e347daa5a199"
    /dev/sdb3: UUID="3ee1a2de-7b7c-4857-8775-6dfa24e9f4b6" TYPE="xfs" PARTLABEL="primary" PARTUUID="54b98770-13ca-41b5-8290-f9f8d0d4b26d"
    /dev/sdc1: LABEL="Daten" UUID="b33f3444-b3a5-4ce7-ac04-d512fa87e5a3" TYPE="ext4" PARTUUID="2c5d95b0-01"

    sind sie sichtbar, aber da kann ich ja nix ändern.
    Hänge mal noch ein Screenshot des Gerätegraphen an. SDA ist die Platte um die es geht.
    Bilder
    • Spectacle.W17402.png

      10,33 kB, 654×290, 2 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 102963 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Platthammer


  • Server:/home/joerg # lsblk
    NAME MAJ:MIN RM SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda 8:0 0 3,7T 0 disk
    └─sda1 8:1 0 3,7T 0 part /run/media/joerg/Media
    sdb 8:16 0 465,8G 0 disk
    ├─sdb1 8:17 0 47,1M 0 part /boot/efi
    ├─sdb2 8:18 0 60G 0 part /srv
    └─sdb3 8:19 0 405,3G 0 part /home
    sdc 8:32 0 1,8T 0 disk
    └─sdc1 8:33 0 1,8T 0 part /run/media/joerg/Daten

    Für den Inhalt des Beitrages 102967 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Platthammer

  • Platthammer schrieb:

    Ich bin Atheist und an selbsternannte Linuxgötter die auf eine arrogante Art denken einfach nur die anderen für blöd zu erklären
    Ich glaube nicht an Linuxgötter, nicht einmal an selbsternannte, aber ich achte User die mich etwas fragen, genauso wie Könner denen ich nicht das Wasser reichen kann. Und manchmal kann ich den Könnern auch einen ganz kleinen (oder auch einen ganz großen) Tipp zur Lösungsfindung geben und anderen weiterhelfen.
    Ich trage gern etwas zu solchen Lösungen bei, und möchte dafür nur etwas,
    was ich schon mehrfach im Schrank habe.
    Ein Dankeschön.
    Als ich mit Linux angefangen habe, wollte mein Freund eine Tasse Kaffee und ein Dankeschön.
    Ich denke, es war steins-ursel und es ist bald 20 Jahre her.
    Das muß ich weitergeben.
    Aber wenn es einen Linuxgott gibt ...

    Für den Inhalt des Beitrages 102986 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • "Götter" gibt es immer nur für Nichtwissende.
    Für die anderen ist es schlicht (moderne) Technik.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 102989 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Genau das sage ich auch, ein vernünftiges Dankeschön ist das mindeste was man erwarten darf, wenn gleich es hier mit dem Kaffee schlecht zu realisieren wird. Jeder hat sein soziales Umfeld jeder ist anders das zeichnet einen jeden aus, genannt die Persönlichkeit. Solange jegliche Unterhaltungen auf Augenhöhe basieren ist ein solches Forum ein sehr hohes Gut welches gut gepflegt und erweitert werden muß. Man sollte meiner Meinung sich nur nicht über andere stellen da genau diese vielleicht auch einmal die sein könnten die sich vielleicht in anderen Dingen auskennen.

    @Sauerland
    Da mit deinem Gedanken von udev hast du richtig gelegen. Ich habe jetzt mit dmesg mir mal den ganzen Ablauf angeschaut und mußte sehen das diese besagte Platte die immer eine Legitimierung verlangt, ebenso ein defektes Filesystem hat.

    Server:/home/joerg # fsck -a /dev/sdc1
    fsck von util-linux 2.28
    Daten enthält ein fehlerhaftes Dateisystem, Prüfung erzwungen.
    Lesefehler - Block 471334945 (Der Versuch, einen Block vom Dateisystem zu lesen, endete in kurzem Lesen) während beim Lesen des nächsten Inodes.


    Daten: UNERWARTETE INKONSISTENZ; fsck MANUELL AUSFÜHREN
    (d.h. ohne die Optionen -a oder -p)
    Genau das werde ich jetzt erst einmal versuchen und hoffen das ich da ohne Datenverluste durchkomme. Ich weis sehr wohl das man mit ungesicherten Daten nicht spielt jedoch habe ich jetzt erst mal keine 2 TB Platte oder größer zur Verfügung, aber das nur nebenbei ist ja auch mein Risiko. Auf jeden Fall werde ich das Ergebnis hier noch posten, denn genau solche gelösten Sachen machen diese Foren zu dem hohen Gut von dem ich sprach.
    Mein besonderer Dank gilt aber trotzdem Sauerland ohne den ich nicht wieder auf diesen Stand gekommen wäre, sondern wahrscheinlich wirklich die Windoof CD reingeworfen hätte. Dies wollte ich eigentlich nie wirklich da ich mit Suse seit 9.1 zufrieden war ( mit einigen Abstrichen ) es zählt jedoch das Ergebnis.

    Für den Inhalt des Beitrages 103016 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Platthammer

  • So für alle die es interessiert:
    Ich habe die Platten manuell in die Fstab eingetragen, jedoch ohne Erfolg. Nach jedem Neustart wollte die Platte eine Legitimierung. Habe mir eine große Platte besorgt und habe dort gesichert. Nach erneutem Neustart meldete sich die andere Platte zur Legitimierung und die bei der ich eigentlich das FS neu machen wollte ging plötzlich. Ich war am verzweifeln denn das ist als wenn jemand einen Streich spielt. Habe wiederum einen Neustart gemacht und bin ins BIOS wo ich unter den Startoptionen der Reihenfolge 8 Einträge fand. Darin waren schon 3 Opensuse Einträge die gleiche Namen hatten nur bei einem konnte ich als letzten Buchstaben noch ein r lesen bevor die Zeile voll war. Ich nahm den nächsten Eintrag und woala die Kiste fuhr hoch. Ich sah das das r für repaired. Wo auch immer das im Bios hergekommen ist. Jedenfals bin ich froh das die Büchse wieder geht. Das eigentliche Problem weshalb ich den Thread eröffnet habe besteht jedoch weiterhin :(

    Für den Inhalt des Beitrages 103341 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Platthammer

  • Ich habe Minidlna unter Leap 42.2 am laufen.
    Bei mir scannt er mehrere Verzeichnisse:

    Meine Config von Minidlna:

    Quellcode

    1. steffen42.2@linux-opj6:/var/lib/minidlna> cat minidlna.conf
    2. uuid=4d696e69-444c-164e-9d41-742b62f804b7
    3. port=8200
    4. network_interface=wlan0
    5. user=root
    6. media_dir=/home/steffen42.2/Musik/
    7. media_dir=/home/steffen42.2/Bilder/
    8. merge_media_dirs=no
    9. friendly_name=MiniDLNA
    10. log_level=general,artwork,database,inotify,scanner,metadata,http,ssdp,tivo=warn
    11. album_art_names=Cover.jpg/cover.jpg/AlbumArtSmall.jpg/albumartsmall.jpg/AlbumArt.jpg/albumart.jpg/Album.jpg/album.jpg/Folder.jpg/folder.jpg/Thumb.jpg/thumb.jpg
    12. inotify=yes
    13. enable_tivo=no
    14. strict_dlna=no
    15. notify_interval=900
    16. serial=12345678
    17. model_number=1
    18. root_container=.
    19. wide_links=no
    20. db_dir=/var/cache/minidlna
    21. log_dir=/var/log/minidlna
    22. steffen42.2@linux-opj6:/var/lib/minidlna>
    Alles anzeigen

    Meine Version von Minidlna:

    Brainfuck-Quellcode

    1. steffen42.2@linux-opj6:/var/lib/minidlna> zypper se -si minidlna
    2. Repository-Daten werden geladen...
    3. Installierte Pakete werden gelesen...
    4. S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
    5. --+----------+-------+-----------+--------+-------------------
    6. i | minidlna | Paket | 1.1.6-2.1 | x86_64 | Packman Repository
    7. steffen42.2@linux-opj6:/var/lib/minidlna>
    evtl. Hilft das ja weiter

    Für den Inhalt des Beitrages 103400 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: cheplin's_linux

  • Ich möchte diesen alten Thread von mir nochmal hoch holen. Die Lösung für die Verzeichniseingabe ist:

    Brainfuck-Quellcode

    1. media_dir="A,/home... | V,/home... | P,/home... "

    Somit werden alle Verzeichnisse gescannt und auch verfügbar.
    Danke nochmal für alles !

    Für den Inhalt des Beitrages 107326 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Platthammer

www.cyberport.de