Nach Installatio: Kodi findet keine Codecs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Nach Installatio: Kodi findet keine Codecs gibt es 15 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo Sauerland,

    wenn dem so ist dann komme ich jetzt einmal nicht mehr weiter.

    Ein Applikation muss nach der Installation erst einmal grundsätzlich laufen.
    Es kann nicht sein das ich die Laufzeitumgebung anpassen muss und damit
    in kauf nehme das andere Applikationen nicht mehr laufen.

    Ich suche also weiter nach einer Lösung um Kodi ohne Nebeneffekte zu integrieren.

    Vielen Dank. Peter.
    Wenn noch andere Vorschläge da sind. Bitte gerne !!!

    Für den Inhalt des Beitrages 103047 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elux

  • elux schrieb:

    Wenn noch andere Vorschläge da sind. Bitte gerne !!!

    Sauerland schrieb:

    Die Kodi Version benutzt die von Packman mitgelieferte ffmpeg Version.
    Poste:

    Quellcode

    1. zypper se -s ffmpeg libavcodec
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 103048 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • elux schrieb:

    ....Ein Applikation muss nach der Installation erst einmal grundsätzlich laufen.
    Es kann nicht sein das ich die Laufzeitumgebung anpassen muss und damit
    in kauf nehme das andere Applikationen nicht mehr laufen.....
    Das tun auch alle, solange du nicht hinlangst.

    Wenn du davon ausgehst, dass JEDE Applikation IMMER läuft,
    dann solltest du dir dein Linux selber zusammenbasteln und nur noch ContainerApps verwenden.
    Selbst dann ist nicht garantiert, dass es immer zuckt.

    Und wenn du lieber nur statisch gelinkte Binaries haben willst,
    hindert dich daran auch niemand.
    You've got the source, Luke. Change it.

    Sind jetzt diese Vorschläge besser?

    Statt anderer Vorschläge, wäre das -wie von Sauerland längst geforderte- Installieren der passenden Libs erheblich einfacher.

    Wenn der Meister in einer Werkstatt zu deinem Auto ausführt, dass ein neues Getriebe eingebaut werden müsse, dann verlangst du ja von ihm ja auch nicht, dass er bitte Vorschläge machen solle, wie man das mit dem Austausch von Scheibenwischblättern hinkriegen könnte.
    Oder doch?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 103050 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Hallo Sauerland, Berichtigung,

    das Problem wurde gelöst. Ich war davon ausgegangen das wenn Kaffeine
    (DVB TV) alle Codecs zur Verfügung hat und läuft, auch Kodi laufen müsste.

    Dem ist nicht so. Kodi benutzt andere Codecs. Diese benötigten Codecs
    waren zwar installiert aber aus dem Opensuse OSS Repo. Ich habe diese
    dann alle aus dem Packman Repo aktualisiert.

    "FFmpeg version: 2.8.8
    NOTICE: WARNING: unsupported ffmpeg version detected"

    Diese Fehlermeldung ist irreführend. Wer kann mir sagen was diese
    beiden Meldungen eigentlich zu bedeutetn haben?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung. Frohes neues Jahr 2017.

    Für den Inhalt des Beitrages 103120 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: elux

  • Da openSUSE aufgrund von Patenten eine abgespeckte ffmpeg mitliefert, wird die Fehlermeldung wahrscheinlich auch darauf hindeuten.
    Hab ich aber nicht bedacht bei meinen obigen Ausführungen.

    Kaffeine benutzt libxine2, Kodi ffmpeg, amarok gstreamer usw.

    Jeder kocht sein eigenes Süppchen.

    Freut mich, das es geht und ein frohes neues Jahr.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 103121 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

www.cyberport.de