Wine und original Win-Bibliotheken?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Wine und original Win-Bibliotheken? gibt es 48 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Berichtigung schrieb:

    Die ganz Liste legt nahe, dass du dich noch nicht wirklich bemüht hast, dein Zeugs wirklich umzustellen.
    Meinst du? Dann hast du aber den ganzen Text falsch verstanden.
    Der HP Scanner ist sehr wohl voll nutzbar, wenn man sich SANE selbst kompiliert.
    Die anderen Drucker und Scanner werden wohl auch alle laufen.
    Und wer das nicht kann, guckt in die Röhre. Was den IP4000 betriff, ist seit 42.1 und zeitgleich neuer Rechner (Skylake) nichts mehr. PCLinuxOS (KDE4), war die einzige Distri, bei der der Drucker noch funktioniert hat. Aber da gibt's einen anderen thread von mir. Der mx925 - Drucker läuft mit usb, Scanner bis jetzt noch nicht, Fax scheint zu funktionieren, habe aber noch keine Rückmeldung. Treiber alle von Canon. Netzwerk habe ich noch nicht getestet.
    Bilder von irgendwelchen Kameras?
    Geht.
    Was will ich mit Bildern? Ja klar geht das, auch mit usb-Kabel.
    Isos brennen?
    Gelächter. Geht schon immer besser, als mit irgenwelchen neros.
    Solange die .nrg funktioniert, mache ich das ja auch, aber wenn nicht.......? Auch die Konvertierung nrg -> iso klappt nicht immer.
    Lightscribe ist sowas von schon lange tot, dass das meine Entscheidung nicht beeinflussen würde.
    Warum müssen die letzten 100 Scheiben unbedingt beschriftet werden?
    Notfalls Fenster auf, Scheiben raus, Problem erledigt.
    Das ist jetzt nicht sehr hilfreich. Ich muss ja nicht machen, was du machen würdest.
    Es gibt tonnenweise Lösungen für Krachmacher aller Art.
    Vom Universalplayer für alle Geräte bis hin zur zentralen Krachinstanz für das ganze Haus und allen denkbaren Geräten.
    Warum muss es genau dieser Krachmacher sein?
    Das zu erklären, würde viel Text produzieren. Deshalb lasse ich es. Ich habe wirklich viele Linux-Krachmacher angesehen und selbst unter Windows gibt es für mich absolut keine Alternative.
    Coreldateien kann man längst mir Inkscape lesen und bearbeiten.
    Das ist aber ziemlich allgemein. Wie bei Nero, mit manchen klappt es, mit vielen noch nicht. Gilt übrigens auch für LO-Draw. Es ist CorelDraw 11 (in Worten elf).
    Natürlich arbeite ich schon lange nicht mehr damit, aber wenn ich etwas altes ausdrucken muss (ggfls. auch mit kleiner Bearbeitung) muss ich es parat haben
    Was macht es für einen Sinn Windows nicht in das Netz zu lassen?
    Willst du das Netz vor deinem Windows schützen?
    VMs sind genau dafür da, dass man jeden Mist drin bauen kann.
    Shutdown der VM. Überbügeln des VMimages mit nicht versautem Original, fertig.
    Schnell und sauber.
    Das ist mir durchaus bekannt.
    Deine Argumentation beißt sich selber:
    Wenn dein Windows nicht in's 'Netz darf, dann kannst du auch keine neue Steuer unter Linux machen.
    Wie kommst du darauf. Das mache ich seit Jahren so und funktioniert tadellos.
    Denn alleine dein Wollen wird den nötigen DLLs nicht den Netzwerkzugriff versagen.
    Und wine tut nichts anderes, als die Aufrufe, die die DLLs halt so machen, in Systemaufrufe von Linux zu "übersetzen".
    Das zu ändern, dürfte wohl nur einem langjährigen Wineentwickler möglich sein, und fragst du einen solchen, wird der unter schallendem Gelächter wortlos ein Bier trinken gehen.
    Ja, das habe ich mir inzwischen abgeschminkt. Ich werde wohl einen Kompromiss suchen.
    Würde man den Lightscribe Brenner einfach in die VM durchreichen, könnte man sogar locker die restlichen Scheiben professionell verunzieren.
    Was glaubst du, mache ich all die Jahre?
    wine hat noch nie, und wird auch nie irgendwelche DLLs importieren.
    Es werden genau diese DLLs aufgerufen, und deren Aufrufe in natives Linux "übersetzt".
    Und was macht der Tab "Bibliotheken" in der "Wine-Konfiguration"? Ok, ersetze importieren durch einstellen.
    Es wäre vielleicht sinnvoller sauber und komplett auf Linux umzusteigen,
    und die Steuer einfach in einer VM mit Netzwerkzugriff zu erledigen.
    Genau das mache ich seit 2011. Ich arbeite nur mit Linux. Alles andere ist die Ausnahme.
    Es war wohl ein Versuch wert, weiteres aus der VM zu bringen. War wohl nix. :(
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit integr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 1 x SSD (sda) - 2 x HD (sdb/sdc) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    TUXEDO Book BC1707: i7-8750H (6 Kerne plus HT) 2,2 - 4,1 Ghz - UHD-Grafik 630 - 17,3" Display (Full-HD-IPS-matt) - 16 GB RAM - 2 x SSD Samsung 860 EVO (250 GB M.2 SATA III und 1000 GB SATA III) - WLAN & BT Intel Dual AC 9260 & BT 5

    Für den Inhalt des Beitrages 104215 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • @Sauerland

    Einiges habe ich schon im letzten Post (41) kommentiert.

    Noch soviel, ich habe kein Smartphone, brauche ich nicht, nur ein Nokia 6300.

    Lacie habe ich auch schon begutachtet. Werde ich irgendwann mal in Angriff nehmen.
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit integr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 1 x SSD (sda) - 2 x HD (sdb/sdc) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    TUXEDO Book BC1707: i7-8750H (6 Kerne plus HT) 2,2 - 4,1 Ghz - UHD-Grafik 630 - 17,3" Display (Full-HD-IPS-matt) - 16 GB RAM - 2 x SSD Samsung 860 EVO (250 GB M.2 SATA III und 1000 GB SATA III) - WLAN & BT Intel Dual AC 9260 & BT 5

    Für den Inhalt des Beitrages 104216 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • Wolle1956 schrieb:

    Einiges habe ich schon im letzten Post (41) kommentiert.

    Noch soviel, ich habe kein Smartphone, brauche ich nicht, nur ein Nokia 6300.
    Ich lese aber daraus nur, das du es mit der Windows Software und wine versucht hast.

    Mein Post bezog sich ausschließlich auf native Linux Programme.
    Und somit kann man alle von Dir benutzten Windows Programme mit Linux Programmen ersetzen, man muss es nur wollen!

    Dann bezieht sich dies auf die Nokia Suite?

    Handy Nikia Suite
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 104217 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Dann verstehe ich dich überhaupt nicht mehr.
    Wenn du eh schon die VMs für deine dir unverzichtbaren Programme laufen lässt,
    warum willst du dann unbedingt das laufende System durch eine eigenwillige Krückenkonstruktion ersetzen?

    Wolle1956 schrieb:

    Das zu erklären, würde viel Text produzieren. Deshalb lasse ich es. Ich habe wirklich viele Linux-Krachmacher angesehen und selbst unter Windows gibt es für mich absolut keine Alternative.
    Mir scheint eh, dass du längst vergangenen Zeiten nachhängst.
    Wenn du unbedingt willst, dass altes Zeuchs in alle Zukunft weiter läuft,
    dann ist schon wieder eine VM die Lösung: Einfach noch eine VM mit irgendeiner alten Linuxdistri, und der alte Müll läuft wieder problemlos.
    Es gibt spezialisierte Distris für sehr alte Rechner.
    Und du kannst dir sogar leicht dein eigenen noch-viel-älter- Linux basteln.

    Dein Anpruch, dass uraltes Zeugs ewig laufen müsse, ist unrealistisch.
    In der gesamten EDV. In Windows ebenso, wie in Linux.

    Hättest du dich früher bemüht komplett umzusteigen, wärst du meiner Meinung nach längst weiter.
    Es gibt genügend Ersatz, der schon längst das Meiste hätte ersetzen können.
    Ich bin auch der Meinung, dass es nicht an der Technik liegt, wenn du es nicht schaffst.

    Es ist kein technisches Problem. Das ist ein Problem in deinem Kopf.

    Good luck.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 104218 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • @Berichtigung

    Ich glaube, du hast es immernoch nicht verstanden.
    Ich stehe auf Neues und Aktuelles, sonst hätte ich nicht über ein Jahr Distris gestestet wie Manjaro, KaOS, PCLinuxOS, Arch (mit Architekt), Netrunner (Rolling), Siduction, Tumbleweed u.w..
    Verheiratet bin ich aber (zumindest noch) mit openSUSE. Kennengelernt haben wir uns mit Kernel 1.0 oder 1.2, weiss nicht mehr genau. Meine Rechnungen, die ich noch habe, gehen allerdings nur bis S.u.S.E. Linux 11/95 zurück. Die Folgeversion war 4.x. Gekauft habe ich anfangs bei JF.Lehmanns, später bei SuSE Linux AG.

    Wie soll ich das noch erklären? Hmmmmm......
    Also nochmal. Ich mache fast alles mit Linux, habe aber eine XP-VM für alle Fälle.
    Ich benutze CorelDraw nicht. Dafür habe ich LibreOffice, Gimp, Krita, Scribus und Inkscape. Sollte ich ein .cdr-File brauchen, das mit den genannten Proggies nicht richtig zu öffnen ist, dann weiß ich was ich tun muss.
    Ich benutze Nero nicht, dafür habe ich k3b. Sollte ich mal ein .nrg-File brauchen, das mit k3b nicht funktioniert, weiss ich was ich tun muss.
    Und so weiter und so fort.

    Wie kommst du darauf, dass ich auf uraltes Zeug stehe?
    Unter Linux habe ich (distri-abhängig) das Neueste, in der XP-VM das Nötigste.

    Wenn du mich jetzt noch nicht verstehst, weiss ich auch nicht mehr, wie ich es noch besser erklären könnte.

    @all

    Versteht ihr anderen, um was es mir geht?
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit integr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 1 x SSD (sda) - 2 x HD (sdb/sdc) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    TUXEDO Book BC1707: i7-8750H (6 Kerne plus HT) 2,2 - 4,1 Ghz - UHD-Grafik 630 - 17,3" Display (Full-HD-IPS-matt) - 16 GB RAM - 2 x SSD Samsung 860 EVO (250 GB M.2 SATA III und 1000 GB SATA III) - WLAN & BT Intel Dual AC 9260 & BT 5

    Für den Inhalt des Beitrages 104230 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • Sauerland schrieb:

    Wolle1956 schrieb:

    Einiges habe ich schon im letzten Post (41) kommentiert.

    Noch soviel, ich habe kein Smartphone, brauche ich nicht, nur ein Nokia 6300.
    Ich lese aber daraus nur, das du es mit der Windows Software und wine versucht hast.
    Nein, noch nicht. Erst das Wichtigere, und eins nach dem anderen.
    Mein Post bezog sich ausschließlich auf native Linux Programme.
    Und somit kann man alle von Dir benutzten Windows Programme mit Linux Programmen ersetzen, man muss es nur wollen!
    Na, dann schauen wir mal, was die Zeit bringt. Ich behalte es im Auge.
    Dann bezieht sich dies auf die Nokia Suite?

    Handy Nikia Suite

    Sorry, Tippfehler. So war's gemeint: Nokia Suite (für's Handy)
    Hauptsystem: ASUS Z170 A - i5 6600K mit integr. Grafik HD 530 - 16 GB DDR4 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - 1 x SSD (sda) - 2 x HD (sdb/sdc) - ext. HD per USB - SATA-DVD und IDE->USB-DVD (beide intern) - iiyama xub3490wqsu 34" 21:9 (3440x1440 matt) - Canon Pixma iP4000 und MX925 - HP Scanjet G4050 - Yamaha Verstärker mit Plattenspieler
    Freundin: Terra (Wortmann) i3 4160 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3
    WZ-HTPC: i3 4130 mit integr. Grafik - 8 GB RAM DDR3 - TechniSat SkyStar 2 (DVB-S2) (PCI-alte Rev.) - Logitech K400
    TUXEDO Book BC1707: i7-8750H (6 Kerne plus HT) 2,2 - 4,1 Ghz - UHD-Grafik 630 - 17,3" Display (Full-HD-IPS-matt) - 16 GB RAM - 2 x SSD Samsung 860 EVO (250 GB M.2 SATA III und 1000 GB SATA III) - WLAN & BT Intel Dual AC 9260 & BT 5

    Für den Inhalt des Beitrages 104232 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Wolle1956

  • Na denn.
    Wenn du so versiert in Linux bist, kriegst du ja locker die Geschichte mit wine zum Laufen.
    Und ein .nrg zu entpacken und vernünftig zu einem .iso umzuschreiben ist auch nur eine Fingerübung.
    Ich meinte schon den uralten Krachmacher.
    Selbst die sind schon bei Version 12, oder so.

    Ich verstehe dich tatsächlich immer weniger.

    Aber egal.
    Mach einfach zu.
    Wird schon noch.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 104233 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Es gibt in den Repositories (Packman) einige Tools zum Umwandeln in ISO. Neben nrg2iso gibt es da zum Beispiel auch noch pdi2iso (pdi ist ein Format, welches von Pinnacle entwickelt wurde). Suche einfach in yast nach 2iso. Eine weitere (grafische) Möglichkeit bietet, wenn ich mich richtig erinnere, Acetoneiso.

    Für den Inhalt des Beitrages 104244 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Trekkie00