Server ferngesteuert starten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Server ferngesteuert starten gibt es 25 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Wie hast du den Server ausgestellt?

    Strom aus und an: geht nicht:
    Power Button aus. geht meines Wissens auch nicht

    Was geht: Softwaremäßig herunterfahren.

    Und das Skript muss ausführbar gemacht werden. Du hast dir ja - gemäß früherem Thread - den Midnight commander installiert.
    starten - zum skript navigieren - F9 (menü) - Datei - erweitertes chown

    Dort siehst du die Rechte-Übersicht für Eigentümer-Gruppe-andere und jeweisl rwx für lesen-schreiben-ausführen.
    Dort kannst du das x für ausführbar setzen.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 104507 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Rechtsklick auf die Datei - Eigenschaften - Berechtigung - ausführbar - fertig.

    Und nebenbei, es gibt Netzwerkkarten die nach einer Trennung vom Strom auf wol nicht mehr reagieren. Muss man ausprobieren.
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 104511 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • Es ist nicht klar, ob du das WOL auf dem Server eingeschaltet hast.
    Auf deiner Workstation ist das völlig egal.

    Wake-On-Lan sendet nur ein "MagicPacket" an den aufzuweckenden Rechner.
    Den Rest macht dann die Netzwerkkarte mit dem BIOS aus.

    Da der aufzuweckende Rechner zum Zeitpunkt ja nicht eingeschaltet ist, braucht er eine feste IP- Adresse.
    Die man auch tunlichst im evtl. verwendeten DHCP- Server als solche einstellen sollte.

    Diese feste IP ist nicht für WOL selbst nötig.
    Aber die meisten Billig-SOHO-Router kommen damit nicht so zurecht.
    ('SOHO SmallHomeSmallOffice)

    Das wol Tool akzeptiert auch die üblichen Optionen -ipadresse -hostname -port
    Und ist das alles nicht bekannt, kann man mit anderen Tools die MAC (MediaAccessControl) mit anderen Tools rausfinden und zu [tt]wol/tt] einfach pipen,
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 104513 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Berichtigung schrieb:

    Es ist nicht klar, ob du das WOL auf dem Server eingeschaltet hast.
    Auf deiner Workstation ist das völlig egal.

    Wake-On-Lan sendet nur ein "MagicPacket" an den aufzuweckenden Rechner.
    Den Rest macht dann die Netzwerkkarte mit dem BIOS aus.

    Da der aufzuweckende Rechner zum Zeitpunkt ja nicht eingeschaltet ist, braucht er eine feste IP- Adresse.
    Die man auch tunlichst im evtl. verwendeten DHCP- Server als solche einstellen sollte.

    Diese feste IP ist nicht für WOL selbst nötig.
    Aber die meisten Billig-SOHO-Router kommen damit nicht so zurecht.
    ('SOHO SmallHomeSmallOffice)

    Das wol Tool akzeptiert auch die üblichen Optionen -ipadresse -hostname -port
    Und ist das alles nicht bekannt, kann man mit anderen Tools die MAC (MediaAccessControl) mit anderen Tools rausfinden und zu [tt]wol/tt] einfach pipen,
    zu 1.
    Hast du mein Post Nummer 6 nicht gelesen? Oder hast du was anderes gemeint

    zum Rest:
    ist ein bisschen viel für mich. Und sehr allgemein. Dank der Hilfe von Muck/Wurzel/Alero/Neuland hab ich es hingekriegt und den Weg dazu verstanden.


    muck schrieb:

    Rechtsklick auf die Datei - Eigenschaften - Berechtigung - ausführbar - fertig.

    Und nebenbei, es gibt Netzwerkkarten die nach einer Trennung vom Strom auf wol nicht mehr reagieren. Muss man ausprobieren.
    Wo Rechtsklick?

    den Rest (Strom-Netzwerkkarten) hab ich gemerkt .. In Zukunft wird sowieso nur noch softwaremäßig ausgeschaltet. Ansonsten muss ich laufen.

    Für den Inhalt des Beitrages 104516 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mussdochklappen

  • Wo Rechtsklick? In jedem beliebigen Datei dings bums ... dolphin, krusader etc pp
    Zum Aufrufen die Links bitte anklicken:

    Wie man Fragen richtig stellt!
    --------------------
    Konsolenausgaben sind inkl. der Eingaben in Codetags zu posten!
    --------------------
    Datenrettung mit grml-linux-live-cd
    --------------------
    Thema als erledigt markieren

    Für den Inhalt des Beitrages 104517 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • mussdochklappen schrieb:

    Wo Rechtsklick?
    @muck meint wahrscheinlich Dolphin .. der Standard-Filemanager von KDE/Plasma.

    Ich benutze ihn selten. Das sagt nicht gegen seine Qualitäten. Eierlegende Vollmilchsau.

    Dolphin kannst du auch als Root starten (Start - System - Dateimanger-Superuser-Modus)
    Aber pass damit auf. Gefährliche Sache.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 104518 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Selbstverständlich habe ich das gelesen:

    mussdochklappen schrieb:

    ich habe WakeOnLan im Bios eingeschaltet und den Rechner gestartet.

    Das Skript kriege ich auch bestimmt hin. Ich sitze jetzt wieder 'oben'. Gibt es eine Chance, die Netzwerkkartendaten des Keller-Servers auch vom Arbeitsrechner aus auszulesen?
    Da frage ich mich trotzdem, ob du auf dem aufzuweckenden Rechner das WOL eingestellt hat.
    Klare Sprache. Nicht Mutmaßungen.

    Deshalb habe ich dich sicherheitshalbe darauf hingewiesen - das wurde auch den Posts der anderen nicht erwähnt.
    Und dann die zweithäufigste Fehlerquelle gleich mitgenannt. Nämlich, dass manche (schlichte Formulierung, wenngleich technisch falsch bezeichnet:) DSL- Router damit Probleme haben, und man solche Klippen leicht umschiffen kann, wenn man gleich eine feste IP- Konfig für den Server macht UND das dem DHCP-Server, der auf jedem DSL-Router die IP-Konfigs den Rechnern mitteilt und verwaltet, auch sagt.

    Tut mir leid, wenn ich deine Lesekapazitäten überschätzt habe.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 104521 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

www.cyberport.de