Externe Festplatte lässt sich nicht mehr einbinden. mount /dev/sdc1 on /run/media....... failed: Structure needs cleaning

Hinweis: In dem Thema Externe Festplatte lässt sich nicht mehr einbinden. mount /dev/sdc1 on /run/media....... failed: Structure needs cleaning gibt es 6 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Externe Festplatte lässt sich nicht mehr einbinden. mount /dev/sdc1 on /run/media....... failed: Structure needs cleaning

    Hi Experten,

    eine externe Festplatte lässt sich nicht mehr einbinden, wird aber erkannt.

    Dateisystem: XFS

    Es erscheint folgende Fehlermeldung:

    Beim Zugriff auf „Persönlicher Ordner“ ist ein Fehler aufgetreten, die Meldung lautet: Die angegebene Operation ist fehlgeschlagen: Error mounting /dev/sdc1 at /run/media/chris/ICY1TB1: Command-line `mount -t "xfs" -o "uhelper=udisks2,nodev,nosuid" "/dev/sdc1" "/run/media/chris/ICY1TB1"' exited with non-zero exit status 32: mount: mount /dev/sdc1 on /run/media/chris/ICY1TB1 failed: Structure needs cleaning

    fdisk -l /dev/sdc gibt folgendes:


    Quellcode

    1. linux-u98m:/home/chris # fdisk -l /dev/sdc
    2. Festplatte /dev/sdc: 931,5 GiB, 1000204886016 Bytes, 1953525168 Sektoren
    3. Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    4. Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    5. E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    6. Festplattenbezeichnungstyp: dos
    7. Festplattenbezeichner: 0x00040ede


    Bitte um Hilfe.
    Kaum macht man´s richtig, schon geht´s.

    Für den Inhalt des Beitrages 104797 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: griwl

  • Bekomme leider die Fehlermeldung.

    Quellcode

    1. linux-u98m:/home/chris # xfs_repair /dev/sdb1
    2. Phase 1 - Superblock finden und überprüfen...
    3. Phase 2 - ein internes Protokoll benutzen
    4. - Null-Protokoll...
    5. FEHLER: Das Dateisystem hat wertvolle Metadaten-Änderungen in einem
    6. Protokoll, das wiederholt werden sollte. Hängen Sie das Dateisystem ein,
    7. um das Protokoll zu wiederholen und hängen Sie es wieder aus um
    8. xfs_repair erneut auszuführen. Wenn Sie außer Stande sind, das
    9. Dateisystem einzuhängen, benutzen Sie die -L-Option um das Protokoll zu
    10. zerstören und versuchen Sie eine Reparatur.
    11. Beachten Sie, dass die Zerstörung des Protokolls Schaden verursachen
    12. kann -- bitte versuchen sie das Dateisystem einzuhängen ehe Sie dies tun.
    Alles anzeigen

    Muss jetzt erst 1TB mit dd in ein img schaufeln......
    Danke vorerst mal.
    Kaum macht man´s richtig, schon geht´s.

    Für den Inhalt des Beitrages 104845 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: griwl

  • griwl schrieb:

    Wenn Sie außer Stande sind, das
    Dateisystem einzuhängen, benutzen Sie die -L-Option um das Protokoll zu
    zerstören und versuchen Sie eine Reparatur.
    Steht aber auch in dem Link.......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 104876 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Nach einem Image habe ich mich nun getraut, die -L Funktion zu benutzen.

    Es lief ein bisschen kurios ab, aber die Festplatte lässt sich wieder einbinden.

    Quellcode

    1. linux-u98m:/home/chris # xfs_repair /dev/sdc1 -L
    2. Phase 1 - Superblock finden und überprüfen...
    3. Phase 2 - ein internes Protokoll benutzen
    4. - Null-Protokoll...
    5. ALARM: Das Dateisystem hat wertvolle Metadaten-Änderungen in einem
    6. Protokoll, das zerstört wird, weil die -L-Option benutzt wird.
    7. - freier Speicher und Inode-Karten des Dateisystems werden
    8. gescannt...
    9. sb_icount 2240, counted 1472
    10. sb_ifree 57, counted 337
    11. sb_fdblocks 33928376, counted 176006345
    12. - Wurzel-Inode-Stück gefunden
    13. Phase 3 - für jedes AG...
    14. - agi unverknüpfte Listen werden gescannt und bereinigt...
    15. - bekannte Inodes werden behandelt und Inode-Entdeckung wird
    16. durchgeführt...
    17. - agno = 0
    18. - agno = 1
    19. xfs_repair: lesen fehlgeschlagen: Unbekannter Fehler -5
    20. bad CRC for inode 539319099
    21. bad magic number 0x0 on inode 539319099
    22. bad version number 0x0 on inode 539319099
    23. inode identifier 0 mismatch on inode 539319099
    24. bad CRC for inode 539319100
    25. bad magic number 0x0 on inode 539319100
    26. bad version number 0x0 on inode 539319100
    27. inode identifier 0 mismatch on inode 539319100
    28. bad CRC for inode 539319101
    29. bad magic number 0x0 on inode 539319101
    30. bad version number 0x0 on inode 539319101
    31. inode identifier 0 mismatch on inode 539319101
    32. bad CRC for inode 539319102
    33. bad magic number 0x0 on inode 539319102
    34. bad version number 0x0 on inode 539319102
    35. inode identifier 0 mismatch on inode 539319102
    36. bad CRC for inode 539319103
    37. bad magic number 0x0 on inode 539319103
    38. bad version number 0x0 on inode 539319103
    39. inode identifier 0 mismatch on inode 539319103
    40. bad CRC for inode 539319099, will rewrite
    41. bad magic number 0x0 on inode 539319099, magische Nummer wird zurückgesetzt
    42. bad version number 0x0 on inode 539319099, Versionsnummer wird zurückgesetzt
    43. inode identifier 0 mismatch on inode 539319099
    44. cleared inode 539319099
    45. bad CRC for inode 539319100, will rewrite
    46. bad magic number 0x0 on inode 539319100, magische Nummer wird zurückgesetzt
    47. bad version number 0x0 on inode 539319100, Versionsnummer wird zurückgesetzt
    48. inode identifier 0 mismatch on inode 539319100
    49. cleared inode 539319100
    50. bad CRC for inode 539319101, will rewrite
    51. bad magic number 0x0 on inode 539319101, magische Nummer wird zurückgesetzt
    52. bad version number 0x0 on inode 539319101, Versionsnummer wird zurückgesetzt
    53. inode identifier 0 mismatch on inode 539319101
    54. cleared inode 539319101
    55. bad CRC for inode 539319102, will rewrite
    56. bad magic number 0x0 on inode 539319102, magische Nummer wird zurückgesetzt
    57. bad version number 0x0 on inode 539319102, Versionsnummer wird zurückgesetzt
    58. inode identifier 0 mismatch on inode 539319102
    59. cleared inode 539319102
    60. bad CRC for inode 539319103, will rewrite
    61. bad magic number 0x0 on inode 539319103, magische Nummer wird zurückgesetzt
    62. bad version number 0x0 on inode 539319103, Versionsnummer wird zurückgesetzt
    63. inode identifier 0 mismatch on inode 539319103
    64. cleared inode 539319103
    65. - agno = 2
    66. - agno = 3
    67. - neu entdeckte Inodes werden behandelt...
    68. Phase 4 - auf doppelte Blöcke überprüfen...
    69. - Liste mit doppeltem Ausmaß wird eingerichtet...
    70. - es wird geprüft ob Inodes Blocks doppelt beanspruchen...
    71. - agno = 0
    72. - agno = 3
    73. - agno = 2
    74. - agno = 1
    75. Phase 5 - AG-Köpfe und Bäume werden erneut gebildet...
    76. - Superblock wird zurückgesetzt...
    77. Phase 6 - Inode-Verbindbarkeit wird geprüft...
    78. - Inhalte der Echtzeit-Bitmaps und Zusammenfassungs-Inodes werden zurückgesetzt
    79. - Dateisystem wird durchquert ...
    80. - durchqueren beendet ...
    81. - nicht verbundene Inodes werden nach lost+found verschoben ...
    82. Phase 7 - Verweisanzahl wird geprüft und berichtigt...
    83. Maximum metadata LSN (1:21210) is ahead of log (1:2).
    84. Format log to cycle 4.
    85. ^Z
    86. ^[
    87. [1]+ Angehalten xfs_repair /dev/sdc1 -L
    88. linux-u98m:/home/chris #
    Alles anzeigen
    Bei der Phase 7 versuchte ich mit STRG+Z, STRG+Q, ... nach 4 Stunden abzubrechen.
    Nachdem gar nix mehr reagierte, steckte ich einfach die Festplatte ab.

    Danach lief sie wieder.. :)

    Danke.
    Kaum macht man´s richtig, schon geht´s.

    Für den Inhalt des Beitrages 104896 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: griwl

www.cyberport.de