NTFS Share mit schreibrechten einbinden

Hinweis: In dem Thema NTFS Share mit schreibrechten einbinden gibt es 9 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • NTFS Share mit schreibrechten einbinden

    Neu

    Hallo an alle Experten.

    Ich habe ein kleines (irgentwie altbekanntes) Problem mit dem Einbinden einer Windows Freigabe.

    Ich möchte eine Windows Freigabe (ntfs Windows 10) auf einem Linux-Rechner OpenSuSe 42.1 mit Schreibrechten für den "normalen" user mounten.

    Die Freigabe ist nicht immer vorhanden (da manchmal Rechner aus) -> das einhängen über die fstab fällt also aus

    - darum löst dass ein-/aushängenen dieser Freigabe (und anderer Netzfreigaben auch) ein php script.

    Der aktuelle Befehl für das Einhängen dieser Freigabe ist:

    Quellcode

    1. sudo mount -t ntfs-3g -o rw,uid=1000,gid=1000,umask=0022,defaults,locale=de_DE,UTF-8,username=XXXXX,password=YYYYYY //192.168.0.XXX/C /home/BENUTZER/Netz/ENTFERNTER_RECHNER/C
    Fehlermeldung:



    Quellcode

    1. ntfs-3g: Failed to access volume '//192.168.0.XXX/C' : Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    Das Windows Share '//192.168.0.XXX/C' existiert und wenn ich es mit cifs mounte geht alles - nur eben ohne Schreibrechte.

    Die Zugriffsrechte auf dem Windows Rechner sind für den betreffenden User auf "Vollen Zugriff" gesetzt .

    Also vermute ich meinen Fehler bei "ntfs-3g"
    In den Optionen von 'ntfs-3g' habe ich keine Möglichkeit der User/Passwort Autentifikation gefunden also geht es wohl nur über mount ...

    Bin für jeden Tip offen und Danke im vorraus....

    Ingo

    Für den Inhalt des Beitrages 105170 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: schlosser71

  • Neu

    Einen CIFS- Mount mit PHP zu machen,
    ist, wie eine Spax mit dem Heißluftföhn festtackern.


    Selbstverständlich geht das alles.
    Auch ntfs*.

    Die generelle Form eines URL gilt auch hier:
    cifs://User@Spasswort@HostnameOderIP/freigabename

    Mit mount wirst du immer root-Rechte brauchen. Das macht man bei openSUSE aber NICHT mit sudo, sondern mit su -c someCommand.
    (openSUSE folgt da der reinen Lehre, und die Unterschiede zwischen sudo und su -c sind subtil; gewöhne dir sudo einfach ab.)

    Es dürfte wesentlich einfacher sein, einmal in Dolphin diese Verbindung unter Netzwerke zu erstellen, und dann bei Bedarf anzuklicken.

    Und gewöhne dir bitte diesen Unsinn ab, in IPs irgendwelche Xe reinzuschreiben.
    Das ist klar definiert, jeder kennt diese IPs, und du hast davon genau gar nichts, weil diese lokalen Adressen per definitionem niemals geroutet werden. Da ist dein Router dazwischen.
    Alles, was du damit erreichst, sind sinnlose Nachfragen, das Ansehen eines Anfängers und keinerlei mehr an Sicherheit.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 105172 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    Hallo und erstmal Danke für die Antwort,

    Die Netzwerkverbindung unter Dolphin werde ich als Übergangslösung
    verwenden - hatte ich übersehen .....


    Das Script kann auch root/cron direkt ausführen.
    Werde dann wohl einen anderen Weg finden als mit >sudo mount< ...

    cu & thx
    Ingo

    Für den Inhalt des Beitrages 105180 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: schlosser71

  • Neu

    Das ist keine Übergangslösung.
    Es ist die Lösung.

    Was auch immer du meinst, mit "kann auch root und cron": das ist auch falsch.

    cron kann man immer jederzeit aufrufen. Nicht nur von irgendeinem Script.
    Zudem macht das neuerdings systemd mit seinen Timern.
    Also egal, was da drin steht: veraltet und obsolet.

    Auch root wird man eben mit su (SubstituteUsercontext) macht dich zu root, wenn kein Username angegeben wird.

    Es wäre sinnvoller, du würdest präzise beschreiben, worum es dir eigentlich geht.
    Und am besten dieses Script gleich posten.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 105181 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    Hi,
    was möchte ich ? - Hab ich geschrieben:

    Quellcode

    1. Ich möchte eine Windows Freigabe (ntfs Windows 10) auf einem Linux-Rechner OpenSuSe 42.1 mit Schreibrechten für den "normalen" user mounten.
    Das Script mounted und unmounted je nach Status (an/aus) über ping Freigaben von verschiedenen pc's/nas in meinem Netzwerk. Das ist das Ziel.
    Wenn es nicht möglich ist, dass das Script via sudo "Shellbefehl" eine Windowsfreigabe mit entsprechenden Userrechten mounted, dann werde ich eben unter root
    weiterarbeiten :) .

    Für den Inhalt des Beitrages 105186 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: schlosser71

www.cyberport.de