GeForce 1070 mit Opensuse 42.1 wacht nicht auf (mit Loesung)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema GeForce 1070 mit Opensuse 42.1 wacht nicht auf (mit Loesung) gibt es 1 Antwort.
  • GeForce 1070 mit Opensuse 42.1 wacht nicht auf (mit Loesung)

    Hi Leute,


    Nachdem ich mein System mit einer Geforce 1070 upgegraded habe wachte mein Rechner nach einem Suspend nicht mehr auf. Ich habe einiges probiert, inklusive Upgrade von 12.3 auf leap 42.1, das Testen der neusten Beta-Treiber (378) von Nvidia und diversen Kernelparametern.

    Was am Ende funktioniert hat war Folgendes:

    In Yast folgenden zusaetzlichen Kernelparameter hinzufuegen:
    acpi_osi=Linux

    Vielleicht hift es ja jemandem mit dem selben Problem.

    Für den Inhalt des Beitrages 105979 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: f33l

  • ... ich habe ganz grundsätzlich dasselbe Problem.

    Ich benutze Leap 42.2, welches durch Upgrade von 13.2 aus erzeugt wurde. Ich habe auch eine andere Graphikkarte (Geforce 210).

    Wenn der Fehler auftritt, dann bleibt der Bildschirm nach "Resume from RAM" schwarz. Mauszeiger ist dabei sichtbar und kann auch bewegt werden. Manchmal kann ich dann noch via Ctrl-Alt-F6 in den Nichtgraphischen Mode gehen, mich als root anmelden und über die Eingabe von init 6 den Rechner wenigstens gezielt neu starten. Das gelingt aber nicht immer. Manchmal kann ich den Rechner nur ganz hart ausschalten.

    Der Fehler tritt bei mir nicht immer auf. Manchmal funktioniert "resume from RAM" auch genauso, wie es sollte.

    Unter 13.2 funktionierte die Funkion bei gleicher Hardware immer einwandfrei.

    Ich habe jetzt die vorgeschlagene Zeile in Yast als Kernel-Parameter eingebaut. Beim ersten Versuch kam der Rechner einwandfrei wieder hoch (Nach Suspend from RAM). Ich kann aber noch nicht sagen, ob das von Dauer ist.

    .

    Für den Inhalt des Beitrages 112023 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suelkun