Notebook bootet nach Linux Installation nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Notebook bootet nach Linux Installation nicht mehr gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Notebook bootet nach Linux Installation nicht mehr

    Hallo,

    ich habe mir eines neues Lenovo Thinkpad E 560 -Notebook zugelegt.
    Das Notebook hat eine 1 TB GPT Festplatte, auf dem Win 10 vorinstalliert ist.
    Jetzt habe ich openleap 42.2 neben Win installiert.
    Die Installation als solches klappte, jedoch nach dem Reboot ging nichts mehr.
    Kein Bootloader, kein Zugriff mehr auf die Platte,nur via Installations-DVD auf Linux.

    Ich habe bei der Installation noch bemerkt, das die Partition sda1 (260 MB) von Yast auf Bios oder so ähnlich gesetzt wurde.
    Separate Partitionen für Win, Linux und Daten hatte ich vorher schon angelegt.

    Im Nachhinein habe ich gesehen, dass ich unwissentlich einen Fehler gemacht habe, ich habe den Schnellstart von Win nicht ausgeschaltet, aber das kann wohl kaum die Ursache dafür sein, das Linus nicht bootet.
    Secure Boot hatte ich vorher deaktiviert.

    Wer hat eine Ahnung, warum der Grub nicht funktioniert ?

    Für den Inhalt des Beitrages 107743 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Bluesky2017

  • Bluesky2017 schrieb:

    Secure Boot hatte ich vorher deaktiviert.
    Warum das?

    Und warum vorher irgendwelche Partitionen anlegen?

    Ich mache das immer so:
    In Windows die Auslagerungsdatei deaktivieren, Festplatte defragmentieren und Windows komplett herunterfahren (kein Schnellstart etc.).
    Danach openSUSE installieren, die passenden Einstellungen werden meist von openSUSE selbst vorgegeben, ansonsten selbst partitionieren und danach installieren.

    Dann erscheint auch Windows im Grub.........
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 107750 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Und openSUSE kann ganz gut mit Secure Boot.
    Sollte man auch nicht ausschalten.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 107760 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Partitionen vorher erstellen ist eine alte Angewohnheit von mir, hängt damit zusammen, das ich grundsätzlich alle eigenen Dateien auf separaten Partitionen speichere.

    Bei diversen Reparaturversuchen mit der Rescue-DVD ist alles gelöscht worden.
    Jetzt muss ich alles neu installieren.

    Ich habe jetzt auch secure boot eingeschaltet.

    Mal sehen, ob's klappt.

    Für den Inhalt des Beitrages 107764 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Bluesky2017

  • Das macht openSUSE sowieso. Das ist Default.
    Und nicht nur bei openSUSE.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 107766 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung