Opensuse 42.2 Installation: Partitionen richtig anlegen und Verbindung zum wlan herstellen (seltsames Verhalten USB Stick) und viel mehr.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Opensuse 42.2 Installation: Partitionen richtig anlegen und Verbindung zum wlan herstellen (seltsames Verhalten USB Stick) und viel mehr. gibt es 42 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • OK

    Suspend To Disk

    klingt super. Sehr nützlich wenn beim arbeiten der Strom plötzlich weg wäre oder so etwas, nehme ich mal an? Der "Schlafmodus"/"Stand By" funktioniert ja dann trotzdem noch wie gehabt, oder?
    Wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe würde ich den Swap gerne vergrößern.

    Archlinux schrieb:

    Swap space will usually be a disk partition but can also be a file. Users may create a swap space during installation of Arch Linux or at any later time should it become necessary. ... (though it is required for suspend-to-disk support).

    D. h. ich kann den Swap Space jetzt noch ohne großen Aufwand ändern? Beim googlen sind auch etliche Tutorials dazu aufgekommen. Und er hier meint ich solle das doppelte vom RAM dafür verwenden: Video Youtube Kanal "PROTECH"

    Naja, wird auch viel Unsinn die Runde machen. Wie seht ihr das?

    Edit: Bei OpenSUSE wird wohl eine Neuinstallation erforderlich sein?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wotwot ()

    Für den Inhalt des Beitrages 110983 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wotwot

  • wotwot schrieb:

    Sehr nützlich wenn beim arbeiten der Strom plötzlich weg wäre oder so etwas, nehme ich mal an?
    Falsch, denn wie soll der Inhalt des RAM's ohne Stromversorgung auf die Festplatte kommen? Niemand weiß, wann der Strom ausfällt!
    Der Inhalt des RAM's wird nicht gespiegelt.
    Du mußt es schon explizit auswählen.

    Für den Inhalt des Beitrages 110984 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ach so ok, habe jetzt auch nochmal auf archlinux gelesen. Also wenn ich ohne Anwendungen zu schließen den Computer runterfahren sollte, dann kann ich dank suspend to disk, nach dem hochfahren einfach weiter machen wo ich aufgehört habe. Hab ich es jetzt geschnallt? Und das mache ich dann indem ich irgendwo im DE "suspend to disk" auswähle.

    Edit: Kann ich auch Suspend to both einrichten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wotwot ()

    Für den Inhalt des Beitrages 110986 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wotwot

  • Es hängt insgesamt schon ein wenig von der Hardware ab.
    Aber heute können wohl alle Boards alle Modi.

    Das heißt du kannst IMMER Supend-to-RAM verwenden.
    Was funktioniert, solange Storm vorhanden ist.

    Und Suspend-to-Disk funktioniert auch immer.
    Wenn deine Swap Partition zu klein ist, kannst du das auf "File" umstellen.
    Ohne Neuinstallation.
    Dann kannst du die Swap Partition löschen und eine andere dafür vergrössern.

    BEIDE Modi musst du selber händisch anwerfen.
    Fällt der Strom aus, bist du zu langsam.
    Geht der Akku nur zur Neige, machst du Suspend-to-disk.
    Dieser Prozess dauert aber etwas.
    Ausprobieren.
    Er muss den kompletten RAM in eine Datei oder Partition schreiben,
    den Status aller Prozessorregister lesen und sichern,
    und noch ein paar Verwaltungsstrukturen lesen, erzeugen und schreiben.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 110987 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • wotwot schrieb:

    Also wenn ich ohne Anwendungen zu schließen den Computer runterfahren sollte, dann kann ich dank swap to disk, nach dem hochfahren einfach weiter machen wo ich aufgehört habe. Hab ich es jetzt geschnallt?
    Wenn der Computer heruntergefahren wird, werden alle Programme und Prozesse beendet. Falls noch offenen Dateien vorhanden gewesen sein sollten, sind Änderungen weg.
    "Suspend to Disk" ist ein anderes Herunterfahren. Vorher wird der Inhalt des RAM's auf die Platte geschrieben. Voraussetzung, es ist genug Platz vorhanden.
    Dann hast du aber auch deinen Courser dort, wo er vorher stand.
    "Suspend to RAM" ist viel, viel schneller. Der Inhalt des RAM's bleibt im RAM, allerdings wird eine Stromversorgung benötigt. D.h. beim Laptop ist der Akku auch nach ein paar Tagen leer.

    wotwot schrieb:

    Edit: Kann ich auch Suspend to both einrichten?
    Was soll das sein? Suspend to RAM und Suspend to Disk gleichzeitig?
    Wozu?

    Für den Inhalt des Beitrages 110989 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ThomasS schrieb:

    wotwot schrieb:

    Edit: Kann ich auch Suspend to both einrichten?
    Was soll das sein? Suspend to RAM und Suspend to Disk gleichzeitig?Wozu?
    "if the battery is not depleted, the system can resume from RAM. If the battery is depleted, the system can be resumed from disk, which is much slower than resuming from RAM, but the machine's state has not been lost."

    Hat sich für mich jetzt wie das Beste aus zwei Welten angehört :) Aber andererseits kapiere ich es ja auch noch nicht ganz, weil:

    Berichtigung schrieb:

    BEIDE Modi musst du selber händisch anwerfen.
    Verstehe nicht wie das zusammen geht wenn bei diesem "Suspend to both" im Stand By der Akku leer gehen sollte, dann wäre das einzig Sinnvolle dann dass Suspend to Disk einspringt. Anders verstehe ich den Sinn von Suspend to Both auch nicht. Ich denke mal, das ist worauf du hinaus wolltest? Ach so, oder man aktiviert händisch Suspend To Both (macht Suspend To RAM) und wenn dann der Strom ausgehen sollte hat man immer noch den alten Zustand (weil auch "Suspend To Disk") beim wieder hochfahren. Von dem her klingt Suspend To Both ganz vernünftig ?(

    Berichtigung schrieb:

    Wenn deine Swap Partition zu klein ist, kannst du das auf "File" umstellen.
    Ohne Neuinstallation.
    Dann kannst du die Swap Partition löschen und eine andere dafür vergrössern
    Kann mir jemand dazu eine gute Seite/Tutorial passend zu meiner Distribution (KDE 5.8.6) empfehlen?

    Für den Inhalt des Beitrages 110990 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wotwot

  • Unterschiede zwischen Suspend-irgendwas und Mein-Rechner-schützt-sich-selbst-vor-Stromausfall.

    Das sind drei Paar Stiefel.

    Die Suspend Geschichten musst du selbst einleiten.
    Wenn du Pinkeln gehen willst, klicke Suspend-to-RAM.
    Wenn du in die Kneipe zum Pinkeln gehen willst, klicke Suspend-to-Disk.

    Dass diese Funktionen auch vom DE (bei dir KDE/Plasma) ausgelöst werden,
    ist eine andere Sache. (Und ebenfalls einstellbar).
    Da musst du nichts klicken. Liebenswürdigerweise stört dich dein KDE beim YouPr0n gucken,
    informiert dich, dass jetzt Schluß ist, und suspended die Kiste, ob du fertig bist oder nicht, wenn zu wenig Saft vorhanden ist.

    Es ist sinnvoll, die Quellen anzugeben, die du zitierst.
    Ich denke, da scheiterst du schlicht an deinen Englischkenntnissen.
    Dein Zitat sagt nur, dass es die zwei Modi gibt.
    Und das wurde hier jetzt schon häufiger klargemacht.

    Und eine PSI- Funktion Mein-User-wird-gleich-in-der-Kneipe-pinkeln-wollen kennt kein Betriebssystem.
    Da musst du nach Gagafeenland.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Berichtigung ()

    Für den Inhalt des Beitrages 110991 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • OK.
    Dann wird die Geschichte etwas komplizierter.
    Am einfachsten ist es dann, erst mal die Lingua Franca des Powermanagements von Rechnern zu beschuppern.
    Das kannst du hier als pdf runterladen.

    Was macht es für einen Sinn nur den Rechner schlafen zu legen, wenn du dadurch Daten verlierst,
    weil das Ding irgendwie mit anderen Systemen/Geräten/Clustern verbunden ist und die steuert?

    Bei openSUSE kann ich dir nicht sagen, ob dieser Hybridstatus bedient wird. (Ich glaube nicht)
    Aber nutzen kannst du ihn auf jeden Fall. Musst halt pfrimmeln.
    Is ja auch nur ein Linux.
    (Ich verwende sowas generell nicht. Bei meinem Notbuch reicht mir: Ich kann tippen/Ich kann nicht tippen. Weitere Debatten unnötig, weil ich da längst meinen Gürtel am Tresen eingehakt hab.)

    Um alle S Modi zu verwenden zu können, wirst du selbst aber ein wenig programmieren müssen.
    Oder auf gut deutsch: Vergiss den Käse.

    Denk mal anders rum:
    Selbstverständlich sind alle diese Specs implizit in jedem Linux drin.
    Andernfalls würden die Distris nur auf Hardware laufen, die nur das allergeringste Minimum bietet und bedient.
    Das ist nirgends der Fall.
    Und die Dinge sind nur scheinbar einfach.
    Guckst du genau hin, ist alles irre komplex und völlig unverständlich.
    Anfangs.
    Fröhliches Studieren!
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 110993 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Alles klar, werde den Käse dann vermutlich mal vergessen und ansonsten etwas tiefer in die Materie einsteigen. Danke für Link und Input :)

    Für den Inhalt des Beitrages 110994 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wotwot

www.cyberport.de