Wie zweite Partition dauerhaft ins System einbinden?

Hinweis: In dem Thema Wie zweite Partition dauerhaft ins System einbinden? gibt es 45 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo, vielen Dank für die Antworten! Jetzt versteh ich auch die Natur Linuxbefehle besser! :)

    Berichtigung schrieb:

    Ich schätze, du hast schlicht dein Home übermountet.
    Das ist sehr wahrscheinlich. Konsolenbefehle waren noch gut ausführbar. Nur die "Klickibunti" war irgendwie futsch. :)
    Aber wie kann man das "Home übermounten"? Wie würde das in der Praxis aussehen? /Ubuntu/home? ?(


    Berichtigung schrieb:

    Hätteste mal mich rangelassen.
    Du warst "ewig" offline und ich musste dringends wieder an den Sch...PC. Da war Neuinstallation die "schnellste" Option. ;)

    Für den Inhalt des Beitrages 111369 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Micky

  • Micky schrieb:

    Aber wie kann man das "Home übermounten"? Wie würde das in der Praxis aussehen? /Ubuntu/home?
    Die Homes der User sind in der Datei /etc/passwd festgelegt.
    Diese Datei hat für alle Systemuser (viele Serverprogramme laufen unter einem sogenannten "Systemaccount") und für jeden normalen User eine Zeile, die ungefähr so aussieht:
    looser:x:1000:1000:,,,:/home/kalle:/bin/bash
    Die Felder sind durch : voneinander getrennt und sind der Reihe nach:
    1. user der Username
    2. x ein "Spezialfeld",das etwas über den Zustand des accounts aussagt. Ein x heißt, dass dessen Spasswort in der verschlüsselten /etc/shadow zu finden ist.
    3. UID die UserID. Intern rechnet Linux IMMER mit diesen Zahlen, der Username selbst ist Beiwerk für niederentwickelte biologische Rechenformen.
    4. GID die GroupID. Jeder User kann in mehreren Gruppen sein. Gruppen dienen u.a. zur präzisen Steuerung von Rechten
    5. das GECOS Feld. Es gab früher ein General Electric Comprehensive Operating System das mit den Großrechner Betriebssystemen von IBM konkurrierte. Es wurde als Feld mit aufgenommen, um die Zusammenarbeit via Netzwerk mit solchen Systemen zu ermöglichen. Heute hat es keine Bedeutung mehr, weshalb man dort dann z.B. den vollen Namen, Telephonummer und ähnliches speichern kann.
    6. Das HOME des Users
    7. Die Standardshell, die diesem User zugeordnet ist.


    Nur durch Konvention liegen heute bei den meisten Linuxdistris die Homes der User in /home. Ändere das Verzeichnis in der /etc/passwd und es liegt woanders. Nur der Eintrag in der /etc/passwd ist maßgeblich. Es kann ein Verzeichnis irgendwo sein - auch auf einem anderen Rechner. Es muss nur ein Verzeichnis sein, auf das dieser Rechner bei Anmeldung Zugriff hat.

    Wenn wir im Verzeichnis /home zwei Unterverzeichnisse mit den Namen looser und looser2 hätten,
    dann könnten wir unsere andere Partition in drei verschiedene Pfade mounten (==einhängen).

    Einmal nach /home. Und keiner dieser zwei (und evtl. vorhandene andere) User könnte sich mehr einloggen in die klickibbunti Oberfläche. Denn unterhalb von /home erscheint ja jetzt der Inhalt dieser anderen Partition. Die Homes aller User wurden übermountet.

    Mounten wir diese Partition aber nach /home/looser, so könnte sich looser2 noch immer ganz normal im Bunten anmelden, NICHT aber looser, dessen Home ja jetzt übermountet ist.

    Zum Mounten braucht es schließlich nur IRGENDEIN Verzeichnis. Egal, welches. Und das nennen wir dann Mountpoint.
    Was dort stand ist nach dem Mount einer anderen Partition schlicht nicht mehr sichtbar.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 111372 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Quellcode

    1. /home

    @Berichtigung: Vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Habe jetzt verstanden! Kann gut sein, dass ich meine "neue Partition" nach /home gemountet habe.

    Für den Inhalt des Beitrages 111373 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Micky

  • Du bürdest einem alten faulen Sack sehr viel Tipparbeit auf.

    Siehe Konversation.
    Komme zu uns in Mumble.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 111374 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Habe auch schon gedacht: Upps, der legt aber los! Ist aber sehr, sehr hilfreich, da die Zusammenhänge so umso deutlicher werden und somit mit viel "Aahsooo-Effekt" entsteht. :thumbsup:
    Daher nochmals vielen Dank für die neuen Einsichten! "Alter fauler Sack!" :D

    Für den Inhalt des Beitrages 111375 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Micky

www.cyberport.de