Einfrieren von Plasma 5.11.3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Einfrieren von Plasma 5.11.3 gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Einfrieren von Plasma 5.11.3

    Architektur: x86_64
    Prozessor: INTEL DualCore E5400
    RAM: 4 GB
    Grafik: 4 Series Chipset Integrated Grafics Controler
    Maus: General Keys Optische USB-Funkmaus


    System: Opensuse Tumbleweed 2017-08-08
    Oberfläche: PLASMA 5.11.3


    Bei einigen Mausaktionen (Klicks, Öffnen von Menüs, Drag and Drop) - kommt es zu einem Systemstillstand.
    Meist nach "systemintensiven" Programmen, wie bei CHROMIUM oder FREECAD.
    Ich kann dies mit einem gkrellm-Systemmonitor nachverfolgen.
    Wenn alles glatt läuft, zeigen die Diagramme die Auslastung für CPU-Ausnutzung, Festplattenzugriff und eth0 (DSL bzw. Internet) permanent an, so daß man Änderungen
    gleich sieht.

    Kommt es zum Einfrieren von PLASMA, so bleiben die Diagramme stehen und es kann keine Tastatureingabe oder Mausklick irgenwo gemacht werden.
    Man kommt auch nicht mehr über die Menüs aus PLASMA raus.
    Läuft der Musikplayer AMAROK im Hintergrund, so läuft die Tonausgabe zunächst einwandfrei.
    Erst nach einer langen Wartezeit (10 Minuten) wird der Ton gestört und hört ganz auf.

    Habe ich das Einfrieren des Systems festgestellt, so wechsele ich mit CTRL-ALT F1 in eine Konsole, als ROOT gebe ich INIT 1 ein, danach das Passwort.
    Dann gebe ich INIT 5 ein und kann Plasma über SDDM wieder starten.
    Warte ich allerdings zu lange mit dem Wechsel in die Konsole, so kann ich nicht mehr mit CTRL-ALT F1 in eine Konsole wechseln; es ist nur Kaltstart möglich.

    Nach erneuten Start von PLASMA habe ich dann Ruhe, bis der Stillstand irgendwann wieder eintritt. Früher - u.a. auch unter Opensuse 42.2 - konnte man noch
    lange arbeiten, bis dieser Fehler erneut auftrat.
    Aber seit einigen Tagen tritt dieser Vorgang immer häufiger auf.

    Ich versuchte in der F1-Konsole TOP laufen zu lassen. Nach einem Systemstillstand wechselte ich in die Konsole und stellte fest, daß ein Eintrag "kswapd0" sehr
    aktiv war und die Festplatte rödelte, wie verrückt. Nach 20 Minuten wurde immer noch "ausgelagert". Ich beendete TOP, gab vorsorglich shutdown -r 2 ein und wechselte
    in die grafische Oberfläche mit CTRL-ALT-F7. Dort war immer noch der eingefrorene Bildschirm zu sehen.
    PLASMA ließ sich weder mit der Maus, noch mit dem Hotkey beenden.
    Nach 2 Minuten kam die Erlösung durch den vorsorglich in der ROOT-Konsole eingegebenen shutdown-Befehl und das System startete von neuem, tat sich aber schwer mit dem
    herunterfahren.
    Der Neustart lief dagegen einwandfrei, auch der Start von PLASMA. Einige Zeit hatte ich Ruhe. Bis der nächste Stillstand kam. Auch wieder nach einem Mausklick.

    Zum Vergleich führte ich meine Aufgaben unter XFCE 4.12.1 aus. Dort trat der Systemstillstand nie auf.
    Auch Tests mit LXQT und awesome ließen den Stillstand nicht wieder erscheinen.
    Es scheint also ein Spezifikum von PLASMA zu sein.

    Früher konnte ich unter PLASMA auch lange ungestört arbeiten, aber seit kurzem werden die Stillstände immer häufiger !

    Wer hat schon einmal vergleichbares erlebt ?

    Für den Inhalt des Beitrages 111597 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adler53

  • Kommt mir bekannt vor. Ich hab auch ähnliche Hardware: Intel E4500 / Onboardgrafik / 4GB Ram.

    Trat bei Tumbleweed auf, jetzt bin ich bei 42.2, dort passiert es auch ab und zu.

    Einen Zusammenhang mit der Systemauslastung sehe ich bei mir nicht, Es passiert beim "normalen" Arbeiten (Firefox mit einigen Tabs, Kate mit einigen Dokumenten, ein paar ssh-Terminals). Wenn zusätzlich noch der GCC den Prozessor voll auslastet, ist es bis jetzt noch nicht passiert.

    Ich hab bis jetzt auch noch keine Idee, wo der Fehler zu suchen ist. ;(

    adler53 schrieb:

    Habe ich das Einfrieren des Systems festgestellt, so wechsele ich mit CTRL-ALT F1 in eine Konsole, als ROOT gebe ich INIT 1 ein, danach das Passwort.
    Dann gebe ich INIT 5 ein und kann Plasma über SDDM wieder starten.
    Warte ich allerdings zu lange mit dem Wechsel in die Konsole, so kann ich nicht mehr mit CTRL-ALT F1 in eine Konsole wechseln; es ist nur Kaltstart möglich.
    CTRL-ALT F1 und dann in der Konsole "service display-manager restart" tut es auch (zumindest bei mir).

    Für den Inhalt des Beitrages 111636 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: micha-bbg

  • Installier mal kdm und trag den in /etc/sysconfig/displaymanager ein

    Quellcode

    1. grep -i displaymanager= /etc/sysconfig/displaymanager
    2. DISPLAYMANAGER="kdm"
    Läuft bei mir auch wegen meinem Startbild........
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 111640 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • an 'Sauerland'
    Ja gibt es denn den KDM noch ?
    Lt. pro-linux.de irgendwann 2015 sollte doch laut einem Artikel "sddm den KDM ersetzen"?

    Einen Versuch mit KDM wäre es vielleicht wert ! Mal sofort zypper se kdm anwerfen !

    Ich startete alternativ schon einmal den LightDM. Was wäre von diesem denn zu halten betreff meinen konkreten Fall ?

    Für den Inhalt des Beitrages 111642 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adler53

  • adler53 schrieb:

    an 'Sauerland'
    Ja gibt es denn den KDM noch ?
    Lt. pro-linux.de irgendwann 2015 sollte doch laut einem Artikel "sddm den KDM ersetzen"?

    Einen Versuch mit KDM wäre es vielleicht wert ! Mal sofort zypper se kdm anwerfen !

    Ich startete alternativ schon einmal den LightDM. Was wäre von diesem denn zu halten betreff meinen konkreten Fall ?
    Siehe meinen letzten Beitrag......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 111643 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Installier mal kdm und trag den in /etc/sysconfig/displaymanager ein
    Danke für den Tip, ich hab kdm mal installiert und aktiviert.
    Bleibt noch die Frage offen: Ab wann darf ich mich freuen? Der Fehler trat manchmal ein paar Tage gar nicht auf, dann wieder mehrmals am Tag...
    Ich lasse mich überraschen. :rolleyes:

    Für den Inhalt des Beitrages 111644 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: micha-bbg

www.cyberport.de