BTRFS Vorsicht: für große Videodateien ungeeignet. Hat REDHAT also doch recht?

Hinweis: In dem Thema BTRFS Vorsicht: für große Videodateien ungeeignet. Hat REDHAT also doch recht? gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • babsundthorsten schrieb:

    nabend,
    lieber KosstAmojan


    kernel-default war 4.12.3-2. | x86_64.

    / und /home Partition alle auf BTRFS. Einbindung und Formatierung der 480-GB Datenplatte über Yast als /datenzwei. Keine Verschlüsselung, Kompression oder Einschränkung.
    Der Fehler trat nur bei der Aufnahme auf. Hast Du die Videodatei als Kopie eingelesen oder im PC selber aufgenommen?
    Hi, nimmst Du mit KDENLive auf, oder benutzt Du es nur zum Schneiden?
    Treten die Fehler auch im Rohmaterial vor dem Schneiden auf?

    Ich habe bisher keine "Live-Aufnahme" mit einem Screencapture Programm gemacht, sondern lediglich die Dateien auf den Rechner kopiert (teils von DVD/Bluray, teils DVB-S2 Aufnahmen vom Festplatten-Receiver), dann geschnitten, zwei Videodateien zusammengefügt und neu encodiert.
    Verwendete Programme: avidemux, mkvtoolnix, handbrake, audacity

    Sollten in der Rohaufnahme keine Fehler drin sein und diese erst nach dem Schneiden mit KDENLive auftreten, so hat offensichtlich KDENLive irgend ein Problem. Welche Version verwendest Du?

    laut Google haben einige User mit KDENLive ein bisschen Probleme

    KDENLive schrieb:


    jb at kdenlive.org[3]kdenlive at kde.org[4]>Ogg: [kdenlive] Apologies and explanationsHi all,As you might know, a recent bug in Kdenlive's git master caused major data loss to some users.

    Für den Inhalt des Beitrages 111721 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: KosstAmojan

  • Standardvorgabe von OpenSuse ist bei der Installation

    BTRFS für /

    XFS für home
    also für eine Datenpartition.

    Ob die sich was dabei gedacht haben?

    Ich kann bis jetzt noch nichts negatives über BTRFS sagen, aber die Snapshots haben mich auch schon mal gerettet.
    In wie weit BTRFS mit dem Problem von babsundthorsten zu tun hat....
    Ist die Partition nun mit der Option noatime gemountet worden? Siehe KosstAmonjans Post #4.

    Für den Inhalt des Beitrages 111739 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Agnes schrieb:

    Wie sieht das aus, wenn du xfs als Dateisystem nimmst?
    liebe Agnes,
    das halte ich für keine Gute Wahl. XFS ist ein Super System leider haben die Entwickler etwas geschlampt. Die XFS-Partitionen läst sich leider nicht wieder verkleinern. Deshalb BTRFS auf für die Daten.
    erstmal einen schönen Abend

    Für den Inhalt des Beitrages 111784 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: babsundthorsten

  • Agnes schrieb:

    Wie sieht das aus, wenn du xfs als Dateisystem nimmst?
    liebe Agnes,
    das halte ich für keine Gute Wahl. XFS ist ein Super System leider haben die Entwickler etwas geschlampt. Die XFS-Partitionen läst sich leider nicht wieder verkleinern. Deshalb BTRFS auf für die Daten.
    erstmal einen schönen Abend

    Für den Inhalt des Beitrages 111785 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: babsundthorsten

  • KosstAmojan schrieb:

    Ich habe bisher keine "Live-Aufnahme" mit einem Screencapture Programm gemacht, sondern lediglich die Dateien auf den Rechner kopiert (teils von DVD/Bluray, teils DVB-S2 Aufnahmen vom Festplatten-Receiver), dann geschnitten, zwei Videodateien zusammengefügt und neu encodiert.
    dann hilft mir Dein Posting doch auch nicht weiter, da ich mich nur auf meine "Aufnahme" bezog. Und Du warst bisher der einzige, der nah dran war.
    Mal sehn was noch kommt.

    Bitte nicht "schnell quer lesen" sondern genau lesen worum es geht.
    Hatte ich nun schon bei einigen meiner Anfragen. Ist etwas frustrierend. Helfen tut es nicht. Oft entwickeln sich dann Diskussionen die zwar spannend oder extrem lustig sind. Das Problem wird aber nicht gelöst und verschwindet im Nirwana.

    Das tollste ist dann das Häkchen für "Problem gelöst"! Daran sehe ich dann, das selbst die Moderation nicht verstanden hat, was die Frage denn nun war....
    erstmal einen schönen Abend

    Für den Inhalt des Beitrages 111788 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: babsundthorsten

  • babsundthorsten schrieb:

    Das tollste ist dann das Häkchen für "Problem gelöst"! Daran sehe ich dann, das selbst die Moderation nicht verstanden hat, was die Frage denn nun war....
    Falls nicht verstanden ... das "Häkchen" setzt der TE, wenn sein Problem gelöst ist. Und kein Moderator. Forenregeln also nicht schnell quer lesen sondern langsam und aufmerksam, bis man sie verstanden hat.
    Zum Aufrufen die Links bitte anklicken:

    Wie man Fragen richtig stellt!
    --------------------
    Konsolenausgaben sind inkl. der Eingaben in Codetags zu posten!
    --------------------
    Datenrettung mit grml-linux-live-cd
    --------------------
    Thema als erledigt markieren

    Für den Inhalt des Beitrages 111791 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • @babsundthorsten Interessant wäre zu wissen, ob die Fehler vor oder nach der Bearbeitung mit KDENLive entstehen (siehe Post #11) und ob Du die BTRFS Partition mit dem Parameter "noatime" gemountet hast (siehe Post #4).

    ZU "Hat REDHAT doch recht?": RedHat war nicht der Meinung, dass BTRFS schlecht ist, sondern, dass Sie lediglich zu wenig Mitarbeiter haben, um BTRFS und XFS zu entwickeln/für Ihren Kernel zu backporten. Laut RedHat sitzen die BTRFS Experten bei Suse (reddit.com/r/linux/comments/6q…deprecates_btrfs/dl22ewl/)

    josefbacik schrieb:

    [...] For RHEL you are stuck on one kernel for an entire release. Every fix has to be backported from upstream, and the further from upstream you get the harder it is to do that work.... The entire local file system group are xfs developers. Nobody has done serious btrfs work at Red Hat since I left (with a slight exception with Zach Brown for a little while.)Suse uses it as their default and has a lot of inhouse expertise.

    Für den Inhalt des Beitrages 111830 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: KosstAmojan

  • Es gibt Stress, wenn man Docker einsetzt.
    Die Kombination Btrfs und Aufs (AnotherUnionFileSystem) ist keine gute Idee.
    Und das liegt nicht am Portieren irgendwelcher Patches.

    Bis das klappt, wenn es denn mal klappt, kann man es nicht ernsthaft produktiv mit Docker einsetzen.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 111836 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

www.cyberport.de