SuSE von VMWare -> qemu: Waiting for device

Hinweis: In dem Thema SuSE von VMWare -> qemu: Waiting for device gibt es 8 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • SuSE von VMWare -> qemu: Waiting for device

    Hallo,

    ich muss 2 alte SuSE VM's 1(eine 9.x, die andere 10.x Version) von einem
    alten VMWARE Server Version 2.0.2 auf einen aktuellen Proxmox (qemu)
    verschieben.

    Problem: Ich kann zwar die VMDK booten, jedoch findet der Kernel das
    root device nicht und meldet nur:

    Waiting for device /dev/sda1 to appear: ... not found


    In VMWARE war der LSI Logixc SCSI Kontroller angegeben. Ich habe alle
    zur Verfügung stehenden Kontroller (inkl. LSI Logic) versucht. Immer der
    gleiche, obige Fehler.
    Auch das Eintragen der UUID der Plattenpartitionen anstatt der Device Angaben hat nichte gebracht. Er wartet dennoch auf sda1.
    Zur Info: Das Device wird als /dev/sda1 in der QEMU VM bereit gestellt.

    Jan

    Für den Inhalt des Beitrages 113483 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: bforpc

  • Nur weil keiner mag und du so laut schreist, mag ich zumindest einen Link posten, der einen solchen Umzug beschreibt.

    Ich bin zu lange radikal winfreie Zone und iirc läuft das uralte Zeuchs nur auf Windowsservern.
    Nich' meine Baustelle.

    Welchen Hypervisor hast du auf dem Zielsystemam Start und welches OS läuft dort?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 113631 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    Guten Morgen,

    @Berichtigung: 1. ) Wo bitte "schreie" ich? 2.) Dein Link betrifft eine Migration von Windows... ist ja auch fast das gleiche, oder? - Aber OK, ist ja nicht "dein Ding".

    @Sauerland: Glaubst du im Ernst, darauf wäre ich nicht auch gekommen? Es gibt aber unter der alten SuSE einen Dienst (und nur dort, weil Eigenentwicklung), den ich noch aktiv halten muss - bevor eine Migration zu DEBIAN gemacht wird.

    Danke dennoch für die Mühe :(
    Ich werde empfehlen, generell weg von SuSE zu gehen.

    bfo


    Für den Inhalt des Beitrages 113732 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: bforpc

  • Neu

    Also, zu Virtuellen Maschinen kann ich leider noch gar nichts beitragen, aber

    bforpc schrieb:

    Ich werde empfehlen, generell weg von SuSE zu gehen.

    mich würde mal der Grund interessieren.
    Und warum migrierst du zu Debian und nicht zu Fedora z.B.?

    Die Fragen sind zwar OT, passen aber hier.

    Für den Inhalt des Beitrages 113737 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Agnes

  • Neu

    Meinst nicht, es wäre sinnvoller, erst den Dienst zu migrieren?
    Würde viel Ärger sparen.

    Debian ist nicht die dümmste Wahl.
    Wenn man Server stabil betreiben will, die keine Löhnung verlangen, gehört es auf jeden Fall mit an die Spitze.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 113749 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    bforpc schrieb:

    Ich werde empfehlen, generell weg von SuSE zu gehen.
    Warum?
    Wir sind hier bei openSUSE, nicht bei SUSE.......
    2 Paar Stiefel.

    Aber lass mal, ist wie immer:
    Wir sind nicht schuld, es sind immer die anderen.

    Und damit geschlossen, ansonsten PN an mich.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 113753 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

www.cyberport.de