Programme werden im Startmenü nicht angezeigt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Programme werden im Startmenü nicht angezeigt gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Programme werden im Startmenü nicht angezeigt

    Einem Kumpel die 42.3 installiert -
    Alles ok -
    Danach ca. 10 weitere Programme mit yast nachinstalliert. VLC, Thunderbird, Chromium usw.

    Kein einziges dieser Programme wird im Startmenü angezeigt, auch unter ALT+F2 nicht.
    Allerdings kann man alle per Konsole starten.

    Was liegt da vor bzw. wie kann man das flicken. Hab ich so noch nie gehabt
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 113551 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • Sauerland schrieb:

    Poste:

    Quellcode

    1. zypper lr -d

    Quellcode

    1. zypper se -si vlc thunderbird
    Gut gemeint, aber was soll das bringen?
    Repos sind alle Standard nur packman hinzugefügt.

    Programme laufen ja alle völlig normal.
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 113556 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • Sauerland schrieb:

    Als root:

    Quellcode

    1. kbuildsycoca5
    Ok - werde ich probieren -
    Kann das nur per Fernwartung machen und derjenige ist ein paar Tage nicht erreichbar.

    Ich melde mich wieder .....
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 113557 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • Nachdem ich einige Programme mit der Konsole aufgerufen hatte waren sie dann auch im Startmenü.
    Ich erinnere mich an cairo-dock.
    xskat und die mediathek muß ich immer selbst ins Startmenü eintragen.

    Kde neu starten?

    Für den Inhalt des Beitrages 113558 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • kbuildsycoca5 (5= Zahl für Version; es gibt mehrere) ist das Programm, um den KdeSYstemCommonObjectsCAche neu aufzubauen.
    Wenn KDE startet wird ein solcher binärer Cache für den schnellen Zugriff erzeugt.
    Er wird für verschiedene Dinge verwendet. Unter anderem für die Menueinträge, die von den diversen Menu-apps angezeigt werden.
    Hat man ein Programm neu installiert, kann es sein, dass es etwas dauert, bis die Icons und Menueinträge in diesem Cache auftauchen.
    Auf jeden Fall sollten sie nach Neuanmeldung verfügbar sein.
    Oder, für Ungeduldige, die schnelle Alternative: einfach obigen Befehl ausführen.
    Als Gute-Nacht-Geschichte auch mal man kbuildsycocaX lesen (X mit gewünscher Versionsnummer ersetzen)

    Funktioniert das nicht, kann man sich die Einträge aber immer händisch im Menu hinzufügen.
    kmenuedit lautet der Befehl, der das Gleiche tut, wie ein Rechtsklick auf den Menubutton
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 113563 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Habe eben von dem Nutzer Rückmeldung bekommen:

    kbuildsycoca5 hat's wieder geflickt.
    Allerdings nicht as root sondern als user ausgeführt.

    Danke für eure Hilfe !

    Gruss
    Michael
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 113568 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck