Grub2 EFI -- Bootmenü enthällt neuen Kernel der aber nicht konfiguriert wurde

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Grub2 EFI -- Bootmenü enthällt neuen Kernel der aber nicht konfiguriert wurde gibt es 2 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Grub2 EFI -- Bootmenü enthällt neuen Kernel der aber nicht konfiguriert wurde

    Hallo,

    ich habe früher mal intensiv mit Linux und dem Kernel etc gearbeitet und bin nun wieder dabei:)
    Allerdings hat sich so einiges geändert, insbesondere im Umgang mit dem Bootloader.

    Noch bin ich nicht durchgestiegen wie GRUB2 zu konfigurieren ist, und habe erst einmal angefangen meinen eigenen Kernel und seine Module zu zu bauen und nach /boot bzw /lib/modules/ zu kopieren
    Sicherlich habe ich mit Yast auch anschließend mal die bootloader Konfiguration aufgerufen und ihre Dienste tun lassen ohne Änderungen an den grub Konfigurationsdateien ausgeführt zu haben.
    Das merkwürdige ist, dass mein System nun den neuesten Kernel standardmäßig versucht zu booten. Wenn ich im Bootmenü ins 'Advanced options...' Menü wechsle sehe ich den neuester Kernel auch an oberster Stelle gelistet (+ eine recovery mode Version) und darunter die ursprünglich vorhandenen Kernel. Nun muss ich beim booten immer über das Menü auf den original Tumbleweed Kernel gehen um das System gebootet zu kriegen, weil noch irgendetwas an meinem Kernel nicht stimmt.

    Die Frage die sich mir stellt ist, wieso mein Kernel, ohne dass ich ihn in einer Konfigurationsdatei eingefügt habe, von grub2 verwendet wird.
    Kann essein, dass nach alles bzImage* gesucht wird und diese chronologisch ins Menü aufgenommen werden?
    Eigentlich wollte ich über eine custom.cfg wie sie laut /etc/grub.d/41_custom Verwendung findet den Kernel mit aufnehmen, aber ich hatte nicht vor, den als 'default' Kernel zu verwenden (vorerst).
    Wie kriege ich mein System wieder in den Zustand, dass er den Thumbleweed Kernel standardmäßig bootet?
    Gruß
    Wasili

    Für den Inhalt des Beitrages 115158 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Laiki

  • Laiki schrieb:

    Sicherlich habe ich mit Yast auch anschließend mal die bootloader Konfiguration aufgerufen und ihre Dienste tun lassen ohne Änderungen an den grub Konfigurationsdateien ausgeführt zu haben.
    Sicher?

    Laiki schrieb:

    Die Frage die sich mir stellt ist, wieso mein Kernel, ohne dass ich ihn in einer Konfigurationsdatei eingefügt habe, von grub2 verwendet wird.
    Siehe oben......

    Laiki schrieb:

    Wie kriege ich mein System wieder in den Zustand, dass er den Thumbleweed Kernel standardmäßig bootet?

    Yast---System----Bootloader----Bootloader-Optionen----Standard-Bootabschnitt
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 115175 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland