Ausgabe der Kernel-Version von "uname" nicht zufriedenstellend

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Ausgabe der Kernel-Version von "uname" nicht zufriedenstellend gibt es 20 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ausgabe der Kernel-Version von "uname" nicht zufriedenstellend

    Hey,

    wenn ich uname -r ausführe, bekomme ich "4.14.15-1-default" geliefert. uname -a liefert natürlich die selbe Kernel-Version analog.

    Was meine Kernel-Versionen angeht:

    Quellcode

    1. zypper se -si kernel-default
    2. Loading repository data...
    3. Reading installed packages...
    4. S | Name | Type | Version | Arch | Repository
    5. ---+----------------------+---------+-------------+--------+------------------------
    6. i+ | kernel-default | package | 4.14.14-1.5 | x86_64 | (System Packages)
    7. i+ | kernel-default | package | 4.14.15-1.6 | x86_64 | openSUSE-Tumbleweed-Oss
    8. i+ | kernel-default-devel | package | 4.14.14-1.5 | x86_64 | (System Packages)
    9. i+ | kernel-default-devel | package | 4.14.15-1.6 | x86_64 | openSUSE-Tumbleweed-Oss
    Alles anzeigen

    Mein Frage dazu also recht simpel: Wieso sagt mir uname -r nicht z.B. "4.14.14-1.6"? Ich mag diese "-default"-Ungenauigkeit nicht. ?(

    lg.
    Antarctris

    Für den Inhalt des Beitrages 117859 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Antarctris

  • Also uname -a gibt mir folgendes:

    Linux localhost 4.14.15-1-default #1 SMP PREEMPT Thu Jan 25 13:26:16 UTC 2018 (5b3d0ce) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    Sonst wüsste ich nicht, was du mit erweitertem Name meinst. Und aus dieser Ausgabe kann ich die genaue Version nicht erkennen.

    Für den Inhalt des Beitrages 117872 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Antarctris

  • Dein gewähltes Zitat beantwortet die Frage selbst. Ich will die genaue Nummer. Also statt "4.14.14-1-default" z.B. "4.14.14-1.6". Nicht mehr und nicht weniger.

    Für den Inhalt des Beitrages 117877 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Antarctris

  • Quellcode

    1. zypper se -s --installed-only | grep kernel-default
    Ich habe ein wenig gesucht und nichts Elegantes gefunden ... der o.g. Befehl liefert immerhin die genaue Versionsnummer. uname oder cat /proc/version führen jedenfalls nicht weiter ...
    Sicher gibt es dafür was Eleganteres und ich hoffe, ich muss mich für diese Antwort (die dir wiederum wahrscheinlich auch schon bekannt war) nicht schämen ;) .

    Für den Inhalt des Beitrages 117890 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: waldbaer59

  • antarctris schrieb:

    Das Problem ist, dass mir das zwei installierte Kernel ausgibt und mir nicht verrät, welcher der beiden gerade in Verwendung ist.
    Welches Problem? Ich sehe kein Problem. Wenn du nicht daran herumgeschraubt hast wird immer der neuere bzw. der mit der höheren Versionsnummer genommen. Was macht ein Update? Es installiert eine neuere Version und nutzt weiterhin die alte? Das führt ein Update ad absurdum. Mir ist das von dir losgetretene Gezerre schleierhaft. Schon die Ansage "ICH WILL" .... Wollen kannst du ja, aber ob sich jemand dafür interessiert was du willst? Verfasse Bug-Reports, wenn du mit einer in openSUSE implementierten Funktion nicht einverstanden bist. Das ist der richtige Weg. Nicht nur wollen, du kannst gern mithelfen, das System besser zu machen. Schon mal genutzt? ... de.opensuse.org/openSUSE:Teilnahme_am_Projekt und vieles andere mehr.
    Und nun darfst du über dein ... "ich will" noch einmal nachdenken.

    Für den Inhalt des Beitrages 117894 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Bug-Reports schreibe ich tatsächlich gern, wenn ich es für richtig halte, dazu möchte ich mir aber sicher sein, dass es ein Bug ist und kein Konfigurations-Problem meinerseits. In diesem Fall gehe ich von letzterem aus. Deshalb habe ich das hier überhaupt angesprochen.
    Was mein "Gezerre" angeht: Der Kernel hat eine klare Versions-Nummer, die man im Repo nachschauen kann, soweit klar. Mir ist auch klar, dass höchstwahrscheinlich der neuste solche Kernel verwendet wird. Mir ist aber schleierhaft wieso dieser Kernel dann im laufenden Betrieb plötzlich eine andere Bezeichnung hat, und vor allem wieso. Das ist meiner Meinung nach unnötige Ungenauigkeit und geringfügig Redundant. Allein mit der Versions-Nummer hat der Kernel doch längst eine anständige Bezeichnung.

    Wie dem auch sei, der Konsens findet sich offensichtlich in einer Mischung aus "Ist nicht nötig" und "Lass es gut sein" zusammen. Das ist ok. Auf die Weise weiß ich jetzt, dass ich zur Lösung meines Problems wo anders suchen muss. Trotzdem danke soweit.


    Aber wieso reagieren hier immer alle so toxisch auf bestimmte Formulierungen? Es tut mir Leid wenn ich euch mal wieder vor den Kopf gestoßen habe, mir war nicht bewusst, dass ich das schon so einfach bewerkstelligen kann..

    Für den Inhalt des Beitrages 117895 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Antarctris