Multiple Probleme: Second Screen und Nvidia / Grub bootet in Konsole / Xfce fixiert keine Icons

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Multiple Probleme: Second Screen und Nvidia / Grub bootet in Konsole / Xfce fixiert keine Icons gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Multiple Probleme: Second Screen und Nvidia / Grub bootet in Konsole / Xfce fixiert keine Icons

    Guten Abend zusammen!

    Es tut mir leid dass ich extra ein neues Thema dafür aufmache, allerdings halfen Google, Arch-, Ubuntu- u. Suse-Wiki sowie diverse Forensuchen auch nach Wochen nicht weiter. In diesem Thread würde ich gerne drei Problemen mit eurer Hilfe lösen, mein primäres Anliegen betrifft allerdings meinen Second Screen und Nvidia. Die beiden Anhängselprobleme bekäme ich vielleicht noch alleine hin. :D

    Zur Ausgangssituation:

    - Gerät: Notebook Acer Aspire Black Edition
    - PCU: i7 6700hq
    - Grafikkarte 1: Integrierte Intel-Grafikkarte
    - Grafikkarte 2: Nvidia GTX 960M
    - OS 1: openSUSE 42.3 mit Xfce
    - OS 2: Windows

    I) Nutzung eines externen Bildschirmes über HDMI nicht möglich



    Seit gut 2 nutze ich schon aktiv openSUSE auf meinem privaten Notebook. Unter 42.1 hatte ich mit einem zweiten Bildschirm nie Probleme, allerdings plagt mich nun seit einigen Monaten (nun unter 42.3) das Ärgernis dass am HDMI-Ausgang kein Second Screen erkannt wird. Heißt: Beim Bootvorgang springt der Bildschirm kurz an (allerdings ohne Ausgabe) und fällt spätestens beim Login wieder in den Standby-Modus.

    Ich habe bereits versucht Bumblebee mit/ohne Nouveau/Nvidia & Intel zu installieren. Ich spreche dabei von allen möglichen Treiber-Kombinationen.
    Zu Beginn natürlich alles strikt nach Tutorial (aus dem openSUSE-Wiki), später eher Richtung Workaround oder Dirty Hack. Interessanterweise hat es vor einigen Tagen geklappt lediglich den Nvidia-Treiber (ohne Bumblebee) zu installieren und den Second Screen einzurichten (automatische Erkennung, alles easy über GUI und klicken) - dennoch zum Ärgernis des Lüfters welcher permanent auf Hochtouren lief. Nach einer Neuinstallation ließ sich der Second Screen nicht mehr aktivieren (trotz des gleichen Treibers).
    Auch Konsoleneingaben via xrandr schafften nur bedingt Abhilfe: Ich konnte ein Signal auf dem Second Screen forcieren, allerdings war der Status des HDMI-Outputs weiterhin ,,not connected" und das Kontextmenü beim Rechtsklick auf dem Second Screen tauchte auf meinem primären Laptop-Bildschirm auf. Audioausgabe via HDMI war entsprechend auch nicht möglich.

    Im Arch-Wiki stieß ich bei diesem Thema (Bumblebee-betreffend) auf intel-virtual-output welches den zweiten Bildschirm ebenfalls nicht zum laufen brachte. Hinzu kommt noch der Umstand dass Bumblebee offenbar falsch konfiguriert war, denn Steam startete via optirun ebenfalls nicht (falsche Libraries?), glxspheres hingegen schon. Ich habe bereits so viel versucht dass ich die Konfiguration vor lauter Parametern nicht sehe und gerade keinen Ansatz mehr weiß das genaue Problem zu konkretisieren.

    Bisherige Konsolen-Outputs zu posten spare ich mir aktuell mal, weil ich sowieso ständig die Strategie gewechselt und openSUSE oft reinstalliert habe. Für konkrete Informationen bitte ich euch einfach kurz zu posten was ihr wissen wollt, für meinen nächsten Versuch würde ich (aufgrund der zu hohen Lüfterlautstärke bei ausschließlicher Nvidia-Nutzung) gerne auf Bumblebee setzen und nochmal from scratch starten. Akkulaufzeit und Grafikleistung sind übrigens zweitrangig, wenn es also eine Intel-only Lösung gibt würde ich diese sogar vorziehen, doch weiß ich nicht ob der HDMI-Port über die Intel- oder Nvidia-Grafikkarte läuft.

    II) Grub bootet in die Konsole


    Ich habe in meinem Notebook aktuell zwei Festplatten verbaut (2x Samsung SSD). Auf einer Festplatte ist Windows installiert und die andere ist für Linux bestimmt. Seit der Neuinstallation von openSUSE bootet Grub ausschließlich in die Konsole. Das grafische Bootmenü erreiche ich über zwei Möglichkeiten:

    a) Bootet Linux


    Quellcode

    1. set root=(hd1,gpt3)
    2. linuxefi (hd1,gpt3)/boot/vmlinuz
    3. initrd (hd1,gpt3)/boot/initrd-xxx
    4. boot

    b) Bootet Grub-GUI


    Quellcode

    1. set prefix=(hd1,gpt3)/boot/grub2
    2. set root=(hd1,gpt3)
    3. insmod linux
    4. insmod normal
    5. normal

    Im grafischen Bootmenü funktioniert alles einwandfrei - sowohl openSUSE als auch Windows lassen sich auswählen & starten.
    Ich schätze es handelt sich einfach um eine Fehlkonfiguration mit ganz viel ,,auf dem Schlauch stehen". Im Anhang findet sich noch ein Screenshot meiner aktuellen Partitionen. I have no idea what I am doing.

    III) Xfce fixiert keine Desktop-Icons


    Was unter 42.1 noch hervorragend geklappt hat bereitet mir unter 42.3 nun massive Kopfschmerzen: Manuell angeordnete Desktop-Icons bleiben nach einem Neustart/Refresh nicht an ihrer Stelle. Zumindest nicht problemlos. Aktuell sieht es so aus dass ich händisch Konfigurationsdateien pflege um row und column für ein Icon zu bestimmen...wenn es da eine komfortablere Lösung gibt bin ich ganz Ohr. :D



    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen Problemen ein Stückchen weiterhelfen. Nach 2 Jahren habe ich mich ausgesprochen gut an Linux & Xfce sowie endlose Konfigurationsmöglichkeiten gewöhnt. Ein Wechsel zu Windows als primäres System steht also gar nicht zur Debatte, wird aktuell jedoch für den zweiten Bildschirm benötigt. :|

    Liebe Grüße, Simon
    Bilder
    • storage.jpg

      35,62 kB, 1.187×240, 9 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 118101 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imnos

  • Tumbleweed ist so nicht mein Thema, die Hardware meide ich.

    Poste einmal bei angeschlossenem 2. Monitor:

    Quellcode

    1. cat /var/log/Xorg.0.log

    Kopiere die Ausgabe in eine Textdatei und füge die Datei als Anhang an.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118127 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Tumbleweed ist so nicht mein Thema, die Hardware meide ich.

    Poste einmal bei angeschlossenem 2. Monitor:

    Quellcode

    1. cat /var/log/Xorg.0.log
    Kopiere die Ausgabe in eine Textdatei und füge die Datei als Anhang an.
    Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich benutze 42.3. Wird die Version ebenfalls als Tumbleweed bezeichnet?

    Bzgl. der Ausgabe: soll ich dafür irgendwas vorbereiten? Aktuell ist alles im Factory-Zustand (ohne Intel, ohne Nvidia).

    Für den Inhalt des Beitrages 118128 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imnos

  • Nachtrag:

    Im Anhang nun die geforderte Xorg.0.log. Keine Treiber (intel/nvidia) installiert, zweiter Bildschirm wurde bereits vor dem Hochfahren via HDMI angeschlossen.

    LG Simon
    Dateien
    • Xorg.0.log.txt

      (34,73 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Für den Inhalt des Beitrages 118136 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imnos

  • Quellcode

    1. [ 8.794] (II) LoadModule: "intel"
    2. [ 8.794] (WW) Warning, couldn't open module intel
    3. [ 8.794] (II) UnloadModule: "intel"
    4. [ 8.794] (II) Unloading intel
    5. [ 8.794] (EE) Failed to load module "intel" (module does not exist, 0)
    6. [ 8.794] (II) LoadModule: "nvidia"
    7. [ 8.794] (WW) Warning, couldn't open module nvidia
    8. [ 8.794] (II) UnloadModule: "nvidia"
    9. [ 8.794] (II) Unloading nvidia
    10. [ 8.794] (EE) Failed to load module "nvidia" (module does not exist, 0)
    Also Intel sollte schon geladen werden.....
    Ich weiss nicht, was du da gemacht hast.

    Und das ist auch nicht normal, da hast du ganz schön rumgespielt:

    Kernel command line: BOOT_IMAGE=(hd1,gpt3)/boot/vmlinuz
    Es sollte eher so in etwa aussehen:

    Quellcode

    1. cat /proc/cmdline
    2. BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.15.1-2.g9df97e2-default root=UUID=ffae6d47-651f-45a0-87c7-c5c2493b3f54 resume=/dev/sdc1 splash=verbose quiet showopts nomodeset
    Wobei bitte nicht auf die einzelnen Befehle achten........
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118140 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    [...]


    Also Intel sollte schon geladen werden.....
    Ich weiss nicht, was du da gemacht hast.

    Und das ist auch nicht normal, da hast du ganz schön rumgespielt:

    [...]
    Bzgl. 1: Mein suse befindet sich momentan in einem frischen Modus. Nach den vielen In-/Deinstallationen entschied ich mich alles neu aufzusetzen und von Anfang an alles richtig zu machen. :D Natürlich kann ich die Intel-Driver noch installieren und dann eine neue Ausgabe der Xorg-Log posten.

    Bzgl. 2: Dass mein Grub aktuell falsch konfiguriert ist habe ich ja bereits im ersten Beitrag erwähnt. Die Zeile kommt zustande weil ich die Befehle beim booten selbst eingebe. Das ist auch nicht persistent.

    Für den Inhalt des Beitrages 118142 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: imnos

  • Es steht da: grub bootet in die Konsole......
    Das bedeutet für mich, das dein komplettes graphisches X nicht läuft.......

    Daher wäre dann das Xorg.0.log aus der Konsole von Vorteil..........
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118143 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland