Probleme nach Umstieg von 13.1/KDE4 auf 42.3/KDE5

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Probleme nach Umstieg von 13.1/KDE4 auf 42.3/KDE5 gibt es 22 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ja, vielleicht.
    Aber, die Frage die ich mir stelle ist,
    • Ist es ein Konfigurationfehler?
    • Ist es ein Fehler in der SuSE-Version?
    • Ist der Fehler vielleicht schon in der neusten kmail-Version gefixt?
      [\list]

      Daher wollte ich erst einmal Feedback haben, ob andere schon auf dieses Problem gestoßen sind.

      Bis dann

      R"udiger

    Für den Inhalt des Beitrages 118867 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rgoetz

  • rgoetz schrieb:

    Daher wollte ich erst einmal Feedback haben, ob andere schon auf dieses Problem gestoßen sind.
    Anscheinend noch nicht die meisten......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118868 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Nur ein kleines Update zum kmail Problem:
    • Ich habe mein KDE auf KDE 5.12 geupdated in dem ich die Repositories
      • KDE:/Frameworks5/
      • KDE:/Qt5
      • KDE:/Applications/KDE_Frameworks5_openSUSE_Leap_42.3
      eingebunden habe und auf alles Packages auf deren Version gewechselt habe. Das hat aber keinen Unterschied gemacht.
    • Laut forum.kde.org/viewtopic.php?f=215&t=151101 ist kmail wohl ziemlich im Maintaince-only mode. Allerdings ist der neue Mail Client kube wohl auch noch nicht wirklich fertig. Sieht irgendwie wenig befriedigend und vielversprechend aus. :(
    • Ich habe in einer virtual machine auch mal kubuntu ausprobiert (17.10). Dort hat kmail dasselbe Problem.
    • Ich habe eine Anfrage im KDE-Forum gestartet. Vielleicht bringt die ja etwas.


    Bis dann

    R"udiger

    Für den Inhalt des Beitrages 119107 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rgoetz