Leap 42.3, nach Installation kein Zugang zum Netzwerk und Internet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Leap 42.3, nach Installation kein Zugang zum Netzwerk und Internet gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Leap 42.3, nach Installation kein Zugang zum Netzwerk und Internet

    Ich habe mir zu meinem langjährigen 32-Bit Laptop mit Suse Linux 13.2 jetzt einen HP-Laptop 17-ak042ng zugelegt. Neben Windows 10 habe ich Suse Linux Leap 42.3 installiert.
    Unter Linux erhalte ich keinen Zugang zum Internet, weder über Kabel noch über das WLAN meines Heimnetzwerks.


    Bei Aufruf des Verbindungseditors vom Netzwerkmanager-Icon der Kontrollleiste werden „wired connection“ und darunter mein Wi-Fi-Heimnetzname angezeigt.
    Nach markieren von „wired connection“ und Kommando „verbinden“ wird ein Passwort für kdewallet angefordert. Nach Eingabe desselben tut sich nichts.
    Nach markieren von Wi-Fi-Heimnetzname kann das Kommando „verbinden“ nicht eingegeben werden, es ist ausgegraut.
    Wer kann mir weiter helfen?

    Für den Inhalt des Beitrages 118472 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: vonhoj

  • Danke für die Antwort.

    Quellcodes

    uname -a:
    Linux linux-uco7.site 3.16.7-53-desktop #1 SMP PREEMPT Fri Dec 2 13:19:28 UTC 2016 (7b4a1f9) i686 i686 i386 GNU/Linux

    rfkill listall:
    Usage: rfkill [options] command
    Options:
    --version show version (0.5)
    Commands:
    help
    event
    list [IDENTIFIER]
    block IDENTIFIER
    unblock IDENTIFIER
    where IDENTIFIER is the index no. of an rfkill switch or one of:
    <idx> all wifi wlan bluetooth uwb ultrawideband wimax wwan gps fm nfc


    /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'net|wlan':
    06:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8101E/RTL8102E PCI Express Fast Ethernet controller [10ec:8136] (rev 01)
    Subsystem: Wistron Corp. AzureWave AW-NE766 802.11B/G/N Mini PCIe Card Model RT2700E [17c0:1053]
    Kernel driver in use: r8169
    Kernel modules: r8169
    0a:00.0 Network controller [0280]: Intel Corporation PRO/Wireless 3945ABG [Golan] Network Connection [8086:4222] (rev 02)
    Subsystem: Intel Corporation WM3945ABG MOW2 [8086:1001]
    Kernel driver in use: iwl3945
    Kernel modules: iwl3945


    vonhoj

    Für den Inhalt des Beitrages 118637 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: vonhoj

  • Bitte poste Befehlsausgaben in Code- Tags. Im Editor der Button </>
    So ist das zu mühsam zum Lesen.

    Finde den kleinen Unterschied:
    @Sauerland schrieb
    rfkill list all

    Du hast
    rfkill listall
    versucht.

    Fehlermeldungen deiner Falscheingaben brauchen wir nicht wirklich.
    Und Meldungen in Linux sind zum Lesen da. Sie sind kein Zierrat für Spezialisten.

    Es ist besser, die geforderten Kommandos zu kopiern,
    und in die Konsole zu pasten.
    Shortcuts dazu sind <strg><umschalt>c oder <strg><umschalt>v
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 118638 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • vonhoj schrieb:

    Linux linux-uco7.site 3.16.7-53-desktop #1 SMP PREEMPT Fri Dec 2 13:19:28 UTC 2016 (7b4a1f9) i686 i686 i386 GNU/Linux
    Das ist aber kein Kernel aus Leap 42.3.........
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118639 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Von daher wären die Ausgaben von
    zypper lr -uP
    zypper se -si kernel
    interessant.

    Für den Inhalt des Beitrages 118659 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Trekkie00

  • Es tut mir sehr leid, ich habe einen Fehler gemacht: Die oben gesendeten Daten waren jene des Rechners, mit dem ich einen Netzzugang habe und kommuniziere.
    Hier die Daten des Rechners ohne Netzzugang:

    uname -a:

    Linux linux-p3xq 4.4.76-1-default #1 SMP Fri Jul 14 08:48:13 UTC 2017 (9a2885c) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    rfkill list all:

    Die Antwort des Rechners ist wie folgt.

    If 'rfkill' is not a typo you can use command-not-found to lookup the package that contains it, like this:
    cnf rfkill
    Ich kann rfkill nicht mit Yast installieren, auch nicht bei eingelegter Suse-DVD

    /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'net|wlan'

    01:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 15)
    Subsystem: Hewlett-Packard Company Device [103c:8347]
    Kernel driver in use: r8169
    Kernel modules: r8169
    02:00.0 Network controller [0280]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. Device [10ec:d723]
    Subsystem: Hewlett-Packard Company Device [103c:8319]
    03:00.0 Display controller [0380]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] Topaz XT [Radeon R7 M260/M265 / M340/M360] [1002:6900] (rev ff)

    Kernel driver in use: amdgpu

    Ich kann leider mit dem Hinweis : "Bitte poste Befehlsausgaben in Code- Tags. Im Editor der Button </>" nichts anfangen; welcher Editor ist da gemeint? Ich frage wahrscheinlich sehr stümperhaft.
    Herzlichen Dank für jede Unterstützung, auch in dieser Hinsicht

    vonhoj

    Für den Inhalt des Beitrages 118720 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: vonhoj



  • rfkill ist noch nicht installiert.
    Mit YaST einfach installieren, dann nochmal probieren.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 118722 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Dein Wlan ist zu neu, gibt es sogar noch nicht im offiziellen Kernel, aber bei mir:

    rtlwifi_new-extended-kmp-default-20180224_k4.4.76_1-1.1.x86_64.rpm
    sowie die Firmware:
    rtl8723de-firmware-0.7.git20180301-5.1.noarch.rpm

    Wichtig:
    Wenn du ein Update machst, solltest du auch mein Update Repo benutzen, da wird immer der aktuell zum Kernel passen Treiber gebaut:
    Index of /repositories/home:/Sauerland/openSUSE_Leap_42.3_Update

    Und dann rtlwifi_new-extended-kmp-default daraus installieren.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118730 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Danke für die Information. Meine Antwort kommt wegen Urlaubsreise (ohne Internet-Zugang) erst jetzt.
    Deinen Vorschlag mit den .rpm-Files möchte ich erst aufgreifen, wenn ich klar bin was ich da tue. Ich habe damit keine Erfahrung und will mich vorher sachkundig machen. Vermutlich muss ich die Files auf einen Stick laden, diesen an dem Laptop ohne Internet-Zugang anschließen, bin aber unklar über die weitere Vorgehensweise.
    Vorerst wäre es mir eine Hilfe, wenn die Kabel-Verbindung funktionieren würde. Dazu den Ablauf meiner Anmeldung, die nicht funktioniert:
    Bei Rechtsklick auf das Icon „Netzwerke“ in der Kontrollleiste und Markieren von „Netzwerkverbindung einrichten“ wird danach im Verbindungseditor „Kabelgebundenes Ethernet“, die Authentifizierung per Passwort für Root angefordert. Nach dessen Eingabe wird vom Programm „kded5“ die Öffnung des Passwortspeichers „kdewallet“ angefordert. Nach Eingabe des entsprechenden Passworts und erneutem Aufruf von „Netzwerkverbindungen einrichten“ ist im neuen Fenster mit dem Titel „Verbindung Wired connection 1 bearbeiten – Verbindungs-Editor“ unter dem Reiter „802.1x-Sicherheit“ als Authentifizierung „Geschütztes EAP (PEAP)“ eingestellt. In der untersten Zeile dieses Fensters wird ein Passwort verlangt. Ich habe angenommen, dass hier der Sicherheitsschlüssel eingegeben werden muss. Wenn ich den eingebe, geht erneut ein Fenster „Authentifizierung erforderlich“ danach tut sich nichts, eine Verbindung wird nicht hergestellt.
    Allerdings ist in der Spalte „Zuletzt verwendet“ das Datum 15.02.18 enthalten. Es hat wohl einmal geklappt, aber mit einem mir nicht erinnerlichen Passwort.
    Ich habe schon verschiedene andere Passwörter verwendet, stets mit dem gleichen Ergebnis.
    Welches Passwort wird da verlangt und wie kann ich ggf. das bisher hinterlegte Passwort für diesen Eintrag ändern?
    Danke für weitere Hinweise zur Lösung.

    Für den Inhalt des Beitrages 118958 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: vonhoj