Soundblaster Z - kein Pieps

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Soundblaster Z - kein Pieps gibt es 20 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Die Treiber sind meist eh schon im Kernel enthalten.
    So poste noch einmal bei angesteckter Soundkarte:

    Quellcode

    1. lsusb
    Evtl. hilft ja auch ein neuerer Kernel, dann funktioniert aber deine Nvidia mit dem Repotreiber nicht mehr, den musst du dann von Hand installieren.

    Ansonsten:
    Hardwaredatenbanken › Wiki › ubuntuusers.de
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118751 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Naja, sind halt das Headset, Maus und Tastatur die an USB hängen. Die Soundkarte hängt ja intern an PCIe

    Quellcode

    1. linux-99en:/home/ralf # lsusb
    2. Bus 006 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    3. Bus 005 Device 002: ID 046d:0a1f Logitech, Inc. G930
    4. Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    5. Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    6. Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    7. Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    8. Bus 001 Device 003: ID 1b1c:1b14 Corsair
    9. Bus 001 Device 002: ID 1b1c:1b0e Corsair
    10. Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Mainboard: MSI X370 Gaming Pro, CPU: AMD Ryzon 1600X, CPU Lüfter: Arctic Alpine 64 Pro, Ram: 16 GB Corsair Vengeance LPX 3200, GraKa: MSI GTX 1060 Gaming X 6G,, Sound: Soundblaster Z, SSD: Samusng EVO 850 250 GB, Samsung EVO 850 500 GB, HDD: Seagare ST2000, opt.Laufwerk: LG Blu-Ray Writer, Gehäuse: Corsair Carbide 600C, Netzteil: Thermaltake Paris 650 W, Monitor Asus PB287Q, Systeme: Windows 10, openSuse leap 42.3

    Für den Inhalt des Beitrages 118753 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Grobak

  • Hmm, hab mich mal weiter im Netz umgesehen und mit der Matrix Tabelle verglichen. Werd wohl die Soundblaster raus werfen und durch eine ASUS Xonar DGX ersetzen.
    Mainboard: MSI X370 Gaming Pro, CPU: AMD Ryzon 1600X, CPU Lüfter: Arctic Alpine 64 Pro, Ram: 16 GB Corsair Vengeance LPX 3200, GraKa: MSI GTX 1060 Gaming X 6G,, Sound: Soundblaster Z, SSD: Samusng EVO 850 250 GB, Samsung EVO 850 500 GB, HDD: Seagare ST2000, opt.Laufwerk: LG Blu-Ray Writer, Gehäuse: Corsair Carbide 600C, Netzteil: Thermaltake Paris 650 W, Monitor Asus PB287Q, Systeme: Windows 10, openSuse leap 42.3

    Für den Inhalt des Beitrages 118754 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Grobak

  • Grobak schrieb:

    Naja, sind halt das Headset, Maus und Tastatur die an USB hängen. Die Soundkarte hängt ja intern an PCIe
    Dann ist:

    Quellcode

    1. /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'sound|audio'
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 118755 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Quellcode

    1. linux-99en:/home/ralf # /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'sound|audio'
    2. 25:00.0 Audio device [0403]: Creative Labs SB Recon3D [1102:0012] (rev 01)
    3. Subsystem: Creative Labs Device [1102:0010]
    4. Kernel driver in use: snd_hda_intel
    5. Kernel modules: snd_hda_intel
    6. --
    7. 29:00.1 Audio device [0403]: NVIDIA Corporation Device [10de:10f1] (rev a1)
    8. Subsystem: Micro-Star International Co., Ltd. [MSI] Device [1462:3283]
    9. Kernel driver in use: snd_hda_intel
    10. Kernel modules: snd_hda_intel
    Mainboard: MSI X370 Gaming Pro, CPU: AMD Ryzon 1600X, CPU Lüfter: Arctic Alpine 64 Pro, Ram: 16 GB Corsair Vengeance LPX 3200, GraKa: MSI GTX 1060 Gaming X 6G,, Sound: Soundblaster Z, SSD: Samusng EVO 850 250 GB, Samsung EVO 850 500 GB, HDD: Seagare ST2000, opt.Laufwerk: LG Blu-Ray Writer, Gehäuse: Corsair Carbide 600C, Netzteil: Thermaltake Paris 650 W, Monitor Asus PB287Q, Systeme: Windows 10, openSuse leap 42.3

    Für den Inhalt des Beitrages 118763 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Grobak

  • Ich lege dafür nicht meine Hand ins Feuer, da ich es selbst noch nicht testen konnte. In den meisten Foren und ihren Threads ist zu lesen, dass man mit Xonar-Karten am besten fährt. Ich hab selbst vor mich bald (nach viel zu langer Zeit..) von meinem Onboard-Sound zu verabschieden, deshalb habe ich in den letzten Wochen schon des öfteren mal nach geeigneten Kandidaten geschaut. Bei mir wird es definitiv eine Xonar.

    Wo die Meinungen halt stark auseinander gehen ist die Soundqualität der einzelnen Karten im Vergleich. Also wie gut die Xonar DGX im Vergleich zu deiner SoundblasterZ sein wird, kann dir wahrscheinlich keiner sagen. Wir hoffen mal das beste.

    Für den Inhalt des Beitrages 118769 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: antarctris

  • Hatte mir schon die Aureon 7.1 PCIe angesehen, aber in dieser Matrix Liste taucht nur die PCI Version auf.

    Laut Datenblatt wird der ASIO Standard unterstützt, bringt mich das unter Linux weiter?
    Mainboard: MSI X370 Gaming Pro, CPU: AMD Ryzon 1600X, CPU Lüfter: Arctic Alpine 64 Pro, Ram: 16 GB Corsair Vengeance LPX 3200, GraKa: MSI GTX 1060 Gaming X 6G,, Sound: Soundblaster Z, SSD: Samusng EVO 850 250 GB, Samsung EVO 850 500 GB, HDD: Seagare ST2000, opt.Laufwerk: LG Blu-Ray Writer, Gehäuse: Corsair Carbide 600C, Netzteil: Thermaltake Paris 650 W, Monitor Asus PB287Q, Systeme: Windows 10, openSuse leap 42.3

    Für den Inhalt des Beitrages 118816 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Grobak

  • Sodele, nach langer Suche hab ich eine andere Soundkarte gefunden, die laut dieser Matrix Liste laufen soll: eine ASUS Xonar DSX.

    Bin extra die 50 km nach MG gefahren, weil dort ein Händler das alte Schätzchen vorrätig hatte. Soundblaster rausgeschmissen, Xonar rein, dann bei der Treiber CD der erste Schock, keine Win 10 Treiber. Naja, beim Support online sofort gefunden. Installiert und der Sound unter Windows war okay.

    Dann wollte ich das Ganze unter openSuse angehen. Online auf der Supportseite von Asus erstmal unter Betriebssystem "andere" - kein Ergebnis.
    In den Einstellungen wurde mir die Karte als CMI8788 Oxygen angezeigt, ließ sich sogar als 5.1 Soundausgabe konfigurieren, aber wie gehabt, die Karte gibt keinen Pieps von sich :(

    Ich denke mal, ich muss da wohl noch treibermäßig irgendwas runterladen / installieren
    Mainboard: MSI X370 Gaming Pro, CPU: AMD Ryzon 1600X, CPU Lüfter: Arctic Alpine 64 Pro, Ram: 16 GB Corsair Vengeance LPX 3200, GraKa: MSI GTX 1060 Gaming X 6G,, Sound: Soundblaster Z, SSD: Samusng EVO 850 250 GB, Samsung EVO 850 500 GB, HDD: Seagare ST2000, opt.Laufwerk: LG Blu-Ray Writer, Gehäuse: Corsair Carbide 600C, Netzteil: Thermaltake Paris 650 W, Monitor Asus PB287Q, Systeme: Windows 10, openSuse leap 42.3

    Für den Inhalt des Beitrages 118835 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Grobak