Leap 42.3 Installation startet nicht ordnungsgemäß

Hinweis: In dem Thema Leap 42.3 Installation startet nicht ordnungsgemäß gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • matbhm schrieb:

    Tja, zur Nutzung der Nvidia-Grafikkarte wird man wohl den Nvidia-Treiber installieren müssen, sonst wird die Grafikkarte nicht angesprochen. Aktuell ist für Linux der Treiber 390.48, den man hier herunterladen kann:

    de

    Ist eine run-Datei, die man über die nach Neustart aufzurufende Konsole installiert, muss aber dann nach jedem Kernel-Update den Treiber neu installieren. Man kann allerdings auch das Nvidia-Repository einbinden und von dort die Nvidia-Treiber installieren (ohne sie nach jedem Kernel-Update neu installieren zu müssen).
    Die Sache mit der run-Datei sollte man als Einsteiger/Anfänger besser nicht machen sondern sich gleich dem als 2. Option genannten Weg zuwenden.
    Hat man das richige Repo eingebunden und daraus den Treiber installiert benötigt man später keine manuellen Pflegemaßnahmen mehr.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 119712 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Wichtig wäre, genau zu wissen, was verbaut ist.
    Dann kann man sagen ob Nvidia (run oder Repo) oder Bumblebee.

    Also die Ausgabe posten, die ich in meinem letzten Beitrag gefordert habe.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 119718 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Es gibt auch ein Nvidia Repo, das man einbinden kann.
    Damit braucht man weder Konsole, noch händische Installation.
    Ist für einen Anfänger sicher geeigneter.
    Und viel bequemer.

    In YaST/Repositories verwalten/Hinzufügen/Community Repos
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 119726 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Hallo,sorry wegen meiner Abstinenz, war auf Montage und hatte dementsprechend keinen Zugriff auf meinen Rechner.

    Sauerland schrieb:

    Poste:

    Quellcode

    1. /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'vga|3d|display'

    Quellcode

    1. corneus@linux-s7gh:~> /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 'vga|3d|display'
    2. 00:02.0 VGA compatible controller [0300]: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller [8086:0412] (rev 06)
    3. Subsystem: Gigabyte Technology Co., Ltd Device [1458:d000]
    4. Kernel driver in use: i915
    5. Kernel modules: i915
    6. --
    7. 01:00.0 VGA compatible controller [0300]: NVIDIA Corporation GM204 [GeForce GTX 970] [10de:13c2] (rev a1)
    8. Subsystem: Gigabyte Technology Co., Ltd Device [1458:367a]
    9. Kernel driver in use: nouveau
    10. Kernel modules: nouveau



    Berichtigung schrieb:

    Es gibt auch ein Nvidia Repo, das man einbinden kann.
    Damit braucht man weder Konsole, noch händische Installation.
    Ist für einen Anfänger sicher geeigneter.
    Und viel bequemer.

    In YaST/Repositories verwalten/Hinzufügen/Community Repos
    Habe ich eingebunden, übrigens geht mein zweiter Bildschirm anscheinend doch, habe eigentlich nichts gemacht, allerdings komme ich mit der Maus nicht drauf und er sieht etwas seltsam aus.
    Bilder
    • img_eggsif_305212943613994123.jpg

      281,61 kB, 2.000×1.500, 9 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 119791 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: crns

  • Sauerland schrieb:

    Schalte die Intel Grafikkarte im Bios aus.
    Siehe Post 7 ...
    Zum Aufrufen die Links bitte anklicken:

    Wie man Fragen richtig stellt!
    --------------------
    Konsolenausgaben sind inkl. der Eingaben in Codetags zu posten!
    --------------------
    Datenrettung mit grml-linux-live-cd
    --------------------
    Thema als erledigt markieren

    Für den Inhalt des Beitrages 119814 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

www.cyberport.de