Nächste Frage: Download-Manager

Hinweis: In dem Thema Nächste Frage: Download-Manager gibt es 9 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Nächste Frage: Download-Manager

    Hallo,

    schon wieder ich :/

    Kaum das eine Problemchen, dank der lieben Hilfe, gelöst und schon steht die nächste Frage an.

    Von dem besagten Server (über VPN-Tunnel) ziehe ich auch mal größere Dateien. Dazu verwende ich unter Windows FDM (Free Download Manager).
    Da kann ich vom Dateimanager die Datei direkt in den FDM ziehen und das Herunterladen starten.
    Der FDM reizt die Uploadgeschwindigkeit des Servers voll aus im Gegensatz zum Windowsdateimanager.

    Hier, unter SUSE, hab ich jetzt das Tool kget genommen.
    Das Teil sagt mir jedoch, dass es mit der Adresse nix anfangen kann. Ich nehme an, dass kget mit smb-Adressen nicht klar kommt.

    Jetzt bin ich natürlich auf der Suche nach einem Downloadmanager für Linux, der dem FDM nahekommt.

    Über die Repo's werden zwar etliche angeboten, möchte die aber net wirklich alle runterladen und installieren, um dann feststellen zu müssen, dass keines meinen Wünschen entspricht bzw. so funktioniert, wie es soll.

    Hätte noch jemand n Tipp für mich?

    Danke schon mal im Voraus.

    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 120355 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Ellebarth

  • Es scheint um diesen Thread zu gehen, oder?
    opensuse-forum.de/thread/40375…peichern/?action=firstNew
    Wenn du das im im Dolphin (wie von mir beschrieben) realisiert hast, klicke in der Werkzeugleiste auf Teilen.
    Wechsel in einem der beiden Verzeichnisse auf dein lokales. Im anderen ist das weit entfernte Verzeichnis noch zu sehen.
    Und jetzt einfach wild hin und her kopieren!
    Das ganze ist transparent, könnte sogar über Mountpunkte realisiert werden. Aber das lassen wir lieber erst mal.

    Für den Inhalt des Beitrages 120356 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • camaro schrieb:

    Downloadmanager gibt es doch als Add-ons für Firefox.
    Oder ist das wieder was anderes?
    Ja, aber ich denke, das meint er nicht. Er sprach von SMB/CIFS. Und so was kann man sogar transparent einhängen!
    Viele Downloadmanager der Browser setzen u.a. (S)FTP und HTTPS ein. Ist bequem, nur anklicken und es läuft...
    Dolphin kann das auch! Man muss nur die URL kennen.
    Z.B. wget kann ganze Internetseiten, inklusive der weiterführenden Links, herunterladen.

    Ich werfe mal in den Raum BitTorrent. Aber nur für alle Interessierten: Der funktioniert anders! Macht euch vorher schlau. Gibt euch aber echtes Community-Feeling!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ThomasS () aus folgendem Grund: Nicht korrekt, und dann beim Korrigieren vertippt............

    Für den Inhalt des Beitrages 120368 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ThomasS schrieb:

    Es scheint um diesen Thread zu gehen, oder?
    opensuse-forum.de/thread/40375…peichern/?action=firstNew
    Wenn du das im im Dolphin (wie von mir beschrieben) realisiert hast, klicke in der Werkzeugleiste auf Teilen.
    Jepp, genau darum geht es.
    Und oh Wunder, Delphin nutzt tatsächlich die ganze vorhandene Bandbreite beim Kopieren aus. :)
    Bedeutend besser und schneller als der Windows-Dateimanager.

    Ich hatte das schon mal probiert mit Delphin, wurde aber während dem Kopiervorgang abgebrochen.
    Im Nachhinein wurde mir erst klar, dass das meine eigene Schuld war.

    Herzlichen Dank.


    ThomasS schrieb:

    Ich werfe mal in den Raum BitTorrent. ....
    Ich kenne BitTorrent, glaub aber eher nicht, dass der für meine Zwecke, kopieren über VPN, einsetzbar wäre.
    Da müßte wohl auf beiden Seiten entsprechende Software laufen.
    Aaaaber, da bei mir in nächster Zeit ebenfalls ein Server zum Einsatz kommt, müßte man sich mal näher mit befassen.
    Ich denke aber, dass es an der Uploadbandbreite scheitern dürfte.

    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 120370 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Ellebarth

  • Obwohl ich das Thema als erledigt markierte habe, was auch -fast- richtig ist, muß ich nochmal auf den Downloadmanager eingehen.

    Die Dolphin-Lösung ist zwar gut und schnell, erfüllt aber nicht alle meine Wünsche.

    Ich bräuchte ein Programm, dem ich die gewünschten Dateien mitteilen und die Downloadzeiten vorgeben kann.
    Denn wenn am anderen Ende die Netzwerkressourcen benötigt werden, werden diese durch den dortigen Upload stark eingegrenzt.

    Somit bräuchte ich ein Programm/Downloadmanager dem ich sagen kann, wann ein Download beginnen und enden soll. Das kann sich ja dann auch über mehrere Tage/Nächte hinziehen.

    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 120389 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Ellebarth

  • Das wirst du nur über einen speziellen Client/Server erhalten.....
    Server auf dem Server, Client auf dem Client.....

    smb unterstützt so was doch nicht....
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 120394 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ich wage *ganz leise* zu widersprechen.

    FDM kann das. Gibt's halt nur für Windows.

    Da zieh ich die gewünschten Dateien rein, lege die Start- und Endzeiten für Download fest und das Teil zieht mir die Dateien bis alles vollständig ist.

    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 120395 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Ellebarth

  • Da hast du jede Menge Möglichkeiten.

    Jedes Linux kennt Zeitsteuerung entweder mit at oder gleich systemd-timer
    Eine dieser zahllosen Möglichkeiten gepaart z,B, mit einem curl smb://someServe/someMountpoint/someRessource Befehl und der Kittel ist geflickt.
    Rein mit Bordmitteln.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 120399 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung