Lifetime Politik bei OpenSUSE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Lifetime Politik bei OpenSUSE gibt es 39 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Kanonentux schrieb:

    Und damit Ihr etwas zum Lachen habt: Beim Update von 42.3 auf 15.0 habe ich meinen Kde4 ...
    Ist doch eher was zum Raten!
    .... habe ich meinen Kde4...

    1. ... zerschossen?
    2. ... auf KDE <=> x gebracht?
    3. ... in Frage gestellt?
    4. ... mit Erdbeeren garniert?
    5. ... gegen einen Gutschein eingetauscht?

    Ich komme nicht drauf......

    Für den Inhalt des Beitrages 121173 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ... habe ich mein Kde4...

    6. ... angefleht, die grauen Haare zurück zu nehmen?

    Wenn nicht, können es nur die Erdbeeren sein (-:
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 121174 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • 1. oder was denn sonst. Aber nur auf meinem Cf52.
    Ein bisschen habe ich mich schon an Plasmaa5 gewöhnt,
    6. hat aber nichts gebracht.

    Für den Inhalt des Beitrages 121178 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Wenn ich es richtig sehe, scheint ein Clean Install der beste Weg zu sein. Habe mir jetzt mal die Leap 15 Installations-DVD gebrannt.

    Ich denke, das beste Vorgehen sieht so aus: Kopieren der wichtigen Dokumente auf USB-Stick, dann Installation nach Default-Einstellung (hatte ich jedenfalls bei 42.2 so gemacht und wurde hier auch empfohlen). Ich hatte neulich allerdings einige Freds hier durchgescannt und meine, dass es hier und da Probleme bei bestimmten Formatierungen gab (mit Snapper, glaube ich). Denn die verschiedenen Partitionen werden ja mit unterschiedlichen Formaten formatiert. Von daher fragt sich, ob das alles so übernommen werden kann, was der Installer vorschlägt.

    Dann wollte ich noch eine Partition für Windows 10 reservieren. Es wurde hier mal eine bestimmte Reihenfolge empfohlen- ich glaube erst das Linuxsystem und dann WIndows, wahrscheinlich wegen GRUB2 zum Auswählen (?).

    Für den Inhalt des Beitrages 121340 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Immer erst Windows incl. aller Updates installieren, dann den Schnellstart in Windows ausschalten, dann Linux installieren.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 121341 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Immer erst Windows incl. aller Updates installieren, dann den Schnellstart in Windows ausschalten, dann Linux installieren.
    Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen: warum?

    Ich sehe aber gerade: Ich habe noch ein Altes Windows 7 installiert. Das wird der Linux Installer ja merken. In dem Fall könnte ich doch auch Leap 15 direkt installieren, oder?

    So ganz blicke ich bei den noch im jetzigen Leap 42.2 vorhandnen Partitionen nicht durch; ich habe deshalb mal einen Screenshot angehängt.

    Auf /dev/sda1 ist das Windows 7 System und /dev/sda2 müsste als weitere NTFS Partition mit dazugehören.

    /dev/sda3 ist Extended- da steht kein Partitionierungstyp dabei. Ich meine mich zu erinnern, dass das evtl. zum allgemeinen Austausch dient (z.B. Windows und Linux Daten). Könnte das FAT32 sein? Das nimmt mit 156 GB (warum steht da eigentlich immer "GiB"?) den meisten Platz ein.

    /dev/sda6 ist mit BtrFS formatiert und die /-Partition mit dem System

    Was ist "tmpfs"?


    Sieht das auf Leap 15 auch so aus?
    Bilder
    • Partitionen_Leap_42.2.png

      138,04 kB, 1.366×768, 7 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 121358 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Deine Festplatte ist noch mit MBR formatiert, das bedeutet, man kann nur 4 primäre Partitionen haben, oder 3 primäre Partitionen und eine extended Partition. Dies wäre sdX1 - sdX4.
    In dieser extended Partition kann man nun wieder 128 Partitionen anlegen.
    sda3 ist so eine extended Partition. Darin stecken dann sda5, sda6 und sda7. Partitionen, die in einer extended Partition liegen, beginnen immer bei sdX5.
    sda4 wäre eine 4. primäre Partition, die bei dir aber nicht eingerichtet ist.

    sda5, sda6 und sda7 sind die Linux Partitionen, die du benutzen solltest.

    Aber dies solltest du in einem eigenen Beitrag erörtern, hier ist das fehl am Platze.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 121359 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Aber dies solltest du in einem eigenen Beitrag erörtern, hier ist das fehl am Platze.
    Genau...

    @Suse-Paul
    Und dieser Link beantwortet nicht nur deine Frage bzgl. tmpfs sondern darüber hinaus lernt man sein eigenes OS grundsätzlich besser kennen:
    book.opensuse.startup_color_en.pdf
    Lohnt sich (-:
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 121361 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • @Sauerland: Ich hatte schon den leisen Verdacht, dass das leicht OT ist....
    Vielleicht kann es einer der Admins in die richtige Rubrik schieben?


    sterun schrieb:

    @Suse-Paul
    Und dieser Link beantwortet nicht nur deine Frage bzgl. tmpfs sondern darüber hinaus lernt man sein eigenes OS grundsätzlich besser kennen:
    book.opensuse.startup_color_en.pdf
    Lohnt sich (-:

    @sterun: Genau das habe ich gesucht! Danke

    Edit: Gerade gesehen:

    OpenSUSE schrieb:


    Publication Date: June 08, 2018
    Deshalb suchte ich bislang vergeblich :rolleyes:

    Für den Inhalt des Beitrages 121368 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul