Erste Erfahrungen mit KVM/libvirt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Erste Erfahrungen mit KVM/libvirt gibt es 5 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Erste Erfahrungen mit KVM/libvirt

    Auf eine Empfehlung hier im Forum, hab ich mal KVM versucht. Die Installation hat wunderbar geklappt Man kann selbst .vid Dateien einfach hinzufügen und sie starten. Leider hatte ich mit der Maus Probleme, zum einen arbeitete sie nur, wenn man die rechte Maustaste drückte. Ich hab dann etwas rumgespielt und hab dann unter Hardware hinzufügen ein usb-tablet hinzugefügt und dann noch meine Maus. Das hatte den Effekt, dass jetzt zwar in der virtuellen Maschine die Maus geht, allerddings im restlichen System nicht mehr. Man kommt nimmer raus, es hilft nur ein Neustart. Ich komme auch nicht mehr auf die Einstellungen um es eventuell wieder zu entfernen. Es gibt Hinweise, dass strg + shift oder strg+alt wieder umschalten, aber da tut sich nix. Mir fiel auch auf, dass es nur 16 mb Grafikspeicher gibt.

    Es ist auf keinen Fall schwieriger als VirtualBox.

    Für den Inhalt des Beitrages 121166 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: HarryMalaria

  • @Sauerland
    Du hast noch Suse Linux 9.3 in einer VM?!

    Diese Botschaft, wie der Mauszeiger zu befreien ist, gibt es nicht mehr an dieser Stelle.

    @HarryMalaria
    Leider kann ich dir nicht wirklich bei deinem Problem helfen...
    Du schreibst, du hat Abbilder im .vid Format problemlos eingebunden.
    Installiere doch mal irgendetwas direkt unter QEMU/KVM.
    Besteht auch da das Problem mit der gefangenen Maus?

    Bei mir kommt sie (die Maus) problemlos rein und raus.

    Für den Inhalt des Beitrages 121180 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ThomasS schrieb:


    @HarryMalaria
    Leider kann ich dir nicht wirklich bei deinem Problem helfen...
    Du schreibst, du hat Abbilder im .vid Format problemlos eingebunden.
    Installiere doch mal irgendetwas direkt unter QEMU/KVM.
    Besteht auch da das Problem mit der gefangenen Maus?

    Bei mir kommt sie (die Maus) problemlos rein und raus.


    Das hab ich noch nicht probiert, es war eh meine nächste Frage. Bringt es Vorteile wenn man das QEMU Format benutzt? Ich hab gesehen man kann die Datei vom vdi Format in qemu umwandeln, reicht das? Oder ist es besser gleich mit einer iso Datei neu zu installieren? Wenn es dann laufen sollte, wie bringt mann dann die Maus wieder aus der Gefangenschaft? strg-shift oder alt-shift usw. da hat gar nich funtioniert. Bei VirtualBox recht es ja, die Alt.Gr Taste zu drücken.

    Für den Inhalt des Beitrages 121187 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: HarryMalaria

  • Das Problem mit der Maus hat sich gelöst, es lag einfach daran, dass ich zum ausprobieren android x86 benutzt habe. Zuerst die Version 6, heute hab ich es mal mit android 7.1 probiert, und da lief es prima mit der Maus. Es lag also am Gastsystem. Es trat aber ein anderes Problem auf, wenn ich eine neue Virtuelle Maschine mit Android 7 einrichten will, dann speichert er die Daten nicht, sondern fängt immer von neuem an.

    Für den Inhalt des Beitrages 121202 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: HarryMalaria