Leap 15.0 plus Windows 10

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Leap 15.0 plus Windows 10 gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Leap 15.0 plus Windows 10

    Hallo zusammen,

    ich möchte nun nach erfolgreichem Betrieb von Leap 42.2 auf meinem HP Notebook HP 625 das neue Leap 15.0 und Windows 10 installieren. Alles als Clean-Installation.

    Bei der letzten Installation (42.2) hatte ich die Vorgaben vom Installer übernommen, also auch den Mix aus verschiedenen Dateiformaten (XFS für /home, BtrFS für /, NTFS für Windows 7, das momentan ebenfalls drauf ist). Mit diesen Formaten zeigten sich keine Probleme, so dass ich die wieder übernehmen würde, falls der Leap 15.0-Installer das so vorschlägt. Tut er das?

    Es wird ja empfohlen, möglichst viel Platz für die /-Partition einzuteilen, andererseits muss das ja in einem vernünftigen Verhältnis zum gesamten Massenspeicher stehen.
    Das Gesamtvolumen des HDD beträgt rund 300 GB, davon sind aktuell 40 GB für / zugeteilt. Ist das so sinnvoll? Oder etwas mehr?

    Grundsätzlich würde ich meine Dokumentendaten durch Kopie auf einen USB-Stick retten und nach Installation wieder ins Homeverzeichnis kopieren. Hört sich das sinnvoll an oder gibt es da elegantere Methoden?

    Dann das Zusammenspiel der beiden Installationen Windows 10 plus OpenSuse Leap:
    Zuerst Windows, richtig? Und dann Leap 15, wobei ich ja noch GRUB2 (oder gibt's einen Nachfolger?) brauche (wie aktuell). Ich kann michj leider Null erinnern, wie die erste Installation war, es muss aber ja irgendwie so sein, dass zuerst nach der GRUB Installation gefragt wird, oder?

    Sonst noch was zu beachten? :rolleyes:

    Angehängt habe ich die aktuelle Einteilung auf meiner Festplatte.

    Danke schonmal für Eure Expertenmeinungen!
    Bilder
    • Partitionen_Leap_42.2.png

      138,04 kB, 1.366×768, 8 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 121557 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Also Windows 10 und Linux neu installieren, schon mal gut.
    Ja, erst Windows und dann Linux.
    Ich würde die HDD genau aufteilen (Windows ~150 GB und Linux ~150 GB).
    Linux / 40 GB ist Minimum – also ok.

    Vorher deine persönlichen Linux-Daten (Home) sichern – auch gut.

    Du solltest dir aber vorher überlegen, ob du SecureBoot benötigst.
    Ich persönlich brauche und nutze es nicht.

    Wenn du mit BTRFS und XFS zufrieden bist, dann bleibe dabei.
    Bedeutet, übernehme einfach die vorgeschlagnen Settings von openSUSE.
    Ich persönlich setzte noch immer auf ext4 (Geschmackssache).

    Hört sich also alles gut an (-:
    Wird schon (-:
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 121595 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Suse-Paul schrieb:

    Angehängt habe ich die aktuelle Einteilung auf meiner Festplatte.
    Wenn du damit zurecht kommst dann belasse es doch dabei. Was du wirklich benötigst kannst nur du wissen. Brauchst du die BTRFS-Schnappschüsse? Wenn ja, dann ist BTRFS mit 40GB für / in Ordnung; wenn nicht, dann kannst du diese bei der Installation auch deaktivieren und nur 25GB (oder je nach Belieben auch eine andere Größe) für / mit BTRFS verwenden, Statt BTRFS kannst du auch ein anderes Dateisystem mit beliebiger Größe nehmen, zum Beispiel ext4 mit 20 oder 100GB, je nachdem was du brauchst.
    Zuerst Windows oder openSUSE installieren? Bei einer Festplatte zuerst Windows.

    Für den Inhalt des Beitrages 121597 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomfa-ng

  • Danke erstmal für Eure Tips bzw. Bestätigungen, dass ich auf dem richtigen Weg bin!


    sterun schrieb:

    Du solltest dir aber vorher überlegen, ob du SecureBoot benötigst.Ich persönlich brauche und nutze es nicht.
    Ich habe AFAIK ein konventionelles BIOS und kein (U)EFI, bin mir aber da nicht sicher.
    "Ubuntuusers" sagt dazu:

    Quellcode

    1. sudo dmidecode -t0 |grep -Ei "(BIOS boot|EFI)"

    Habe das hier mal als "echter Superuser" eingegeben (wegen diesem Ubuntu-sudo-Geiere natürlich ohne 'sudo') und herauskommt:

    Quellcode

    1. linux-vd4l:~ # dmidecode -t0 |grep -Ei "(BIOS boot|EFI)"
    2. BIOS boot specification is supported
    Also, ich sag mal, ich habe ein altes BIOS und Secure Boot ist eh nicht möglich. Ich hoffe, das ist so richtig.

    Für den Inhalt des Beitrages 121606 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Jo...
    Und ab geht's (-:
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 121607 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Bis eben war ich noch bester Stimmung...... :(
    Und ich wage es kaum, an dieser Stelle darüber zu schreiben: Es hakt an der Windows 10- Installation bzw. den Treibern...
    Da diese Kombination aus Windows (besonders aktuell Windows 10) und Linux aber sicherlich keine Seltenheit ist, schreibe ich doch mal, vielleicht gibt es ja eine einfache Lösung...

    Ich habe mir die Treiber für meinen HP 625 von der HP-Seite runtergeladen (hier fängt es schon an: es gibt nur Treiber bis Windows 7 und es werden irgendwie nicht alle ausgewählten heruntergeladen, habe es zweimal probiert...).
    Zuerst hatte ich die Treiber in einen dafür angelegten Ordner auf einem USB Stick abgelegt. Im Installationsprozess, ganz am Anfang, kommt dann eine Meldung, dass Treiber benötigt würden und mann kann sich mittels Dateibrowser auf Suche begeben. Der Ordner mit den Treibern auf dem Stick wird aber nicht akzeptiert ("keine Treiber gefunden") und man kann ihn in diesem Dateibrowser auch nicht öffnen, so dass ich dachte, dass evtl. nur die Dateien selbst akzeptiert werden und kein Ordner drumherum- also alle Dateien raus aus dem Ordner. Der nächste Versuch scheiterte genauso, die einzelnen Dateien werden erst gar nicht angezeigt.

    Ich bin mir sicher, die eigentliche openSUSE Linux Installation wird viel einfacher sein- trotzdem wäre ich für einen Hinweis hierzu sehr dankbar!

    Für den Inhalt des Beitrages 121633 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Paul

  • Nicht die Win 7 Treiber nutzen.
    Erst mal alle Updates installieren.
    Das dauert...
    Und nicht vergessen, den Schnellstart zu daktivieren.
    Die benötigten Treiber solle Win 10 automatisch installieren.
    In den Sicherheitseinstellungen sowohl Ordnerüberwachung als auch Kernisolierung prüfen (sollten deaktiviert sein).
    Ansonsten kann es zu Problemen bei der Treiberinstallation kommen.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 121636 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • sterun schrieb:

    Erst mal alle Updates installieren.
    Und das macht man bei Windows wie genau wenn schon zur Installation von Windows 10 Treiber benötigt werden? Wie Updates installieren wenn Windows nicht installiert ist/sich nicht installieren lässt? Suse-Paul, für Probleme mit Windows gibt es auch Windows-Foren, eventuell wärst du mit diesem Problem dort besser aufgehoben. Es ist ja kein openSUSE- und/oder GNU/Linux-Problem.
    Ich selbst würde an dieser Stelle, da ich von Windows keine Ahnung habe, es mit der Installation von Windows 7 und dann später mit einem Upgrade auf 10 versuchen, falls der Rechner dafür geeignet ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 121639 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomfa-ng

  • @Suse-Paul , wenn es gar nicht mit den Windows 10 Treibern klappt, dann gibt es noch DriverPack Solution. Zur Zeit die Version 17.7 Kann man auch als vollständige ISO herunter laden. Die ISO ist dann ca. 17 GB groß. Aber Vorsicht, das sind Russen und man muss beim installieren aufpassen! Sonst wird noch nebenbei was installiert, was man nicht haben will!

    Für den Inhalt des Beitrages 121641 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Z_O_O_M