btrfs-balance braucht 100% CPU

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema btrfs-balance braucht 100% CPU gibt es 43 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • @letsfindaway
    Hier noch ein Zitat zu BTRFS:

    Michael Kofler
    2. Juni 2018 um 19:45 Uhr
    persönlich halte ich ext4 auf Privatsystemen bzw. auf Rechnern ohne professionelle Betreuung durch einen Linux-Admin am besten geeignet. Aber das ist eine subjektive Einschätzung.

    PS:
    Ich denke, du kannst dieses Thema so langsam als erledigt markieren.

    Für den Inhalt des Beitrages 121914 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • sterun schrieb:

    @letsfindaway
    Hier noch ein Zitat zu BTRFS:

    Michael Kofler
    2. Juni 2018 um 19:45 Uhr
    persönlich halte ich ext4 auf Privatsystemen bzw. auf Rechnern ohne professionelle Betreuung durch einen Linux-Admin am besten geeignet. Aber das ist eine subjektive Einschätzung.

    PS:
    Ich denke, du kannst dieses Thema so langsam als erledigt markieren.
    Damit ist das Statement von Michael Kofler der subjektive Endpunkt dieser Diskussion. Ich schließe mich seiner Einschätzung an.

    Danke an alle, die so rege mitdiskutiert haben!

    Für den Inhalt des Beitrages 122043 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: letsfindaway

  • Evtl gibt es bei openSuse ja etwas in dieser Richtung, aufgefallen ist es mir momentan noch nicht.

    Vielleicht wäre es sinnvoll bei der Installation Schemas anzubieten ( nicht nur: HD booten / Installation / Memorytest .. )
    • Home ... ( bevorzugtes Filesystem ext4, & entsprechende Programmauswahl zur Installation, z.B. ohne Entwickler Paket (gcc/g++) )
    • Professional ... ( bevorzugtes Filesystem 'xy', professionellere Paketauswahl als default Vorschlag )
    • Enterprise ... ( Profieinstellungen: btrfs + xfs, Entw. Pakete gcc/g++ linux-sourcen, .... )
    • . . .
    wie eine Firma aus Seattle mit M+$. Jeweils eine andere default-Paketauswahl bzw. auch anderes Partitionierungsvorgehen, was sich aber ändern/modifizieren lässt im Installationsverlauf.

    ( würde mich dennoch wohl für Enterprise entscheiden und ext4 wählen )
    honi soit qui mal y pense :: lärnt L.i.n.u.x zu buchstabieren

    Für den Inhalt des Beitrages 122063 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: TuxSv748

  • Vielleicht noch ein Nachtrag: Das Thema wird auf dem Bugtracker heiß diskutiert:

    Bug 1063638 btrfs balance renders system unresponsive

    Bei mir ist es übrigens so, dass es sich nicht immer nur um ein paar Minuten handelt,
    es können auch gerne mal 5 bis 6 Stunden daraus werden. Zuletzt passiert an den letzten beiden Freitagen (22.+29.06).
    nach dem Aufwachen aus dem Suspend mit Leap42.3 auf einer 250er SSD.
    Auf dem System werden zum Testen oft viele Dateien erzeugt und wieder gelöscht - vielleicht 10.000 pro Test.
    Ich nehme an, das hat auch etwas damit zu tun.

    Für den Inhalt des Beitrages 122308 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: angu