Allgemeine Diskussion der Qualität des Linuxkernels

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Allgemeine Diskussion der Qualität des Linuxkernels gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Allgemeine Diskussion der Qualität des Linuxkernels

    Hallo zusammen,

    ich nutze die "Tumbleweed" Distribution wobei es bei mir jetzt mittlerweile häufiger zu "Kernel Panics" kommt und das System komplett einfriert.

    Folge Fragen hätte ich:
    - Gibt es vielleicht ein anderes Kernelrepository, welches ich verwenden kann?
    - Nimmt die Qualität des Kernels eher ab? Oder ist das ein subjektiver Eindruck?


    Beitrag verschoben

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alero ()

    Für den Inhalt des Beitrages 123443 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tapwag

  • Da ich schon lange den kernel aus kernel:stable verwende, kann ich nur sagen:
    der läuft stabil........

    tapwag schrieb:

    - Gibt es vielleicht ein anderes Kernelrepository, welches ich verwenden kann?
    ja

    tapwag schrieb:

    - Nimmt die Qualität des Kernels eher ab?
    nein

    tapwag schrieb:

    Oder ist das ein subjektiver Eindruck?
    ja
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 123445 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Meine Meinung dazu ist, die Entwicklung schreitet voran. Der Kernel wird immer umfangreicher, trotz gelegentlichen Ausmistens. Die Entwickler kommen gar nicht mehr dazu, alle Eventualitäten zu testen. Es handelt sich hierbei um ein typisches Bananenprodukt, will sagen, Produkt reift beim Endverbraucher. In Tumbleweed ist das noch viel extremer als in anderen Distris, da Tumbleweed für sich in Anspruch nimmt, eine Testsoftware für erfahrene Anwender zu sein. was uns zur Beantwortung deiner Fragen führt:
    Ein anderes Kernelrepo in dem Sinne gibt es nicht. Unterm Strich ist Kernel gleich Kernel. Man muss verstehen das der Kernel das eigentliche Linux ist. Der funktioniert. Alles andere drumherum ist nur Beiwerk. Daraus resultiert schon die Beantwortung der zweiten Frage: Nein, die Qualität des Kernels nimmt nicht ab. Jedoch das Zusammenspiel zwischen Kernel und Anwendersoftware funktioniert nicht mehr richtig. Keiner kann mehr die Zeit aufbringen, alle Programme auf die Zusammenarbeit mit dem Kernel zu testen. Somit dürften deine Fragen beantwortet sein, oder?
    Schau dir mal folgende Statistik an

    linuxcounter.net/statistics/kernel

    Edit: man kann natürlich verschiedene Kernelversionen verwenden, aber auch die aktuellste ist stabil. Wie die Vorgängerversionen auch.

    Für Interessierte:
    Windows XP: 40 million
    Windows Vista : 50 million
    Windows 7: 40 million (reduced from Vista).
    Windows 8: 50-60 million
    and after seeing the windows 10 with the smooth system structures, and also the fact of Cortana being written for the first time ever, I would suggest that Windows 10 itself consists of around 50–60 million lines of codes (Cortana possesses some amount of AI, so I think that'd take a handful lines of codes for itself which if added would probably take the total numbers a bit over than 65 million.)
    Quelle: How-many-lines-of-code-does-Windows-10-contain
    Linux ist also noch überaus schlank.

    Für den Inhalt des Beitrages 123446 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Sauerland schrieb:

    Da ich schon lange den kernel aus kernel:stable verwende, kann ich nur sagen:
    der läuft stabil........
    Habe ich mir von @Sauerland abgeschaut und absolut keine Probleme.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 123447 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Jedenfalls läuft "Linux" heute besser und stabiler als noch vor 10 Jahren.
    we are motörhead and we play rock and roll

    Für den Inhalt des Beitrages 123456 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: raptor49