Open Suse15 mit Btrfs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Open Suse15 mit Btrfs gibt es 14 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Open Suse15 mit Btrfs

    Hallo,an das Team
    Ich habe 2 Ntfs Primär Partitionen -danch 1 Erweiterte und in dieser als Logische 1./swap- 2. /root - 3./home .Jetzt möchte Ich Leap 15. /mit Btrfs und /home mit Xms Formatiert .Was oder wie muß Ich beim Installieren Beachten .Wie soll Ich den Grub -Mbr -Aktive Flag -Bootpartition setzen .Reichen 2Partitionen oder brauche Ich noch andere Logische Partitionen.

    Für den Inhalt des Beitrages 124309 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: demoria

  • Wie groß sind Deine Partitionen und wo liegen sie?
    Bei Win ging das mal irgendwie mit fdisk.
    Wie das heute geht weiß ich nicht.
    Systemsteuerung > Datenträgerverwaltung oder so ähnlich?

    Die Installation von 15.0 sollte aber alles eigentlich selbst machen.
    Nur freien Platz schaffen und alles das Setup "machen" lassen.

    Bei btrfs root ausreichend groß machen (60gb?).

    Ich, als ewig "gestriger" nutze hier ext4 auf 42.3 mit Kde4!.

    Für den Inhalt des Beitrages 124310 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Das System wird das erkennen und korrekte Vorschläge unterbreiten, die du einfach akzeptieren kannst.
    Genügend Platz für openSUSE vorausgesetzt. Mit 38GB für / wirst du unter BTRFS unglücklich.

    Die Installationsroutine schreibt dann Grub Stage 1 in den MBR und generiert ein korrektes Bootmenu.

    Generell wäre mal eine Neuinstallation fällig, da du noch die herkömmliche Partitionierungsweise verwendest.
    Heute verwendet man GPT; mag aber sein, dass dein altes Winzeuchs damit nicht umgehen kann.
    Was auf der Platte Sache ist, beschreibst du nur sehr rudimentär - gute Antworten deshalb nicht wirklich möglich.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124326 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ich möchte OpenSuse-15.1 neu Installieren,mit Btrfs und Xms,aber mein Win7 (die 2 ersten als Primäre Partitionen-Ntfs) behalten .Wie soll Ich die Erweiterte Partition einteilen.das es auch Bootet,mit Leap 15.1.Auch wie der Bootloader Grub Konfiguriert sein soll . Ich hoffe jetzt ist es etwas deutlicher beschrieben .Danke nochmals.

    Für den Inhalt des Beitrages 124328 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: demoria

  • Wie genau Partitioniert man GPT bei der Neuinstallation? Kann auch auf Win 7 verzichten .Hab es nur noch um Suse Isos auf einen USB Stick zu brennen.Was für ein Programm von Suse kann Ich stattdessen nehmen ?

    Für den Inhalt des Beitrages 124329 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: demoria

  • Man kann jedes iso mit Linuxbordmitteln auf Medien "brennen".
    Ein schlichtes dd if=/pfad/zu/iso.sio of=/dev/sdy genügt.
    ("y" ist mit dem korrekten "Laufwerksbuchstaben" zu ersetzen)
    Da braucht man gar nix. (außer das iso und einen Stick oder Platte)

    Und es gibt auch noch ein paar andere, teilweise sogar GUI- Programme, die das erledigen.

    Mit Windows kenne ich mich nicht so aus.
    Aber selbst Win7 kann problemlos mit GPT installiert werden, soweit ich weiß.

    Der wesentliche Unterschied zwischen GPT und alter "MBR" Partitionierung liegt darin, dass GPT von Haus aus 128-1 Partitionen haben kann.
    (oder 127 und eine "erweiterte" und dann dort wieder 128-1 Partitionen.
    Die Datenstrukturen sind auch anders.
    Bei einer GPT wird die Verwaltung mit GlobalyUniqueIDentifiers in der PartitionTable erledigt.
    Womit Partitionen auch über System- und Installationsgrenzen immer eindeutig identifiziert werden können.
    Das Chaos der alten Tage gehört damit der Vergangenheit an.
    Wenn man es kann.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124331 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ich würde nur den Festplattenspeicher für die komplette Installation frei machen und openSUSE sagen, installier alles in die Erweiterte Partition.
    Dann sollten hoffentlich vernünftige Vorschläge kommen.....
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 124335 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Danke für eure Hilfe . Habe mich entschieden Win 7zu löschen und die ganze Platte Linux zu lassen,das hat auch mit Gbt funktioniert.Das System läuft :smilie_hops_092:


    Das gehört zwar nicht zur Thematik .aber jetzt brauche Ich ein Programm mit dem Ich eine Open Suse Iso auf einen USB Stick ziehen kann und Bootfähig starten kann ,da Ich jetzt kein Win7 mehr nutze . :smilie_pc_057: Soll Ich ein neues Thema aufmachen damit?

    Für den Inhalt des Beitrages 124341 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: demoria