wie Dualbootinstallation OpenSUSE Leap 15 + Windows 10 auf separater SSD mit Grub ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema wie Dualbootinstallation OpenSUSE Leap 15 + Windows 10 auf separater SSD mit Grub ? gibt es 8 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • wie Dualbootinstallation OpenSUSE Leap 15 + Windows 10 auf separater SSD mit Grub ?

    Hallo,

    Mein System:

    Mainboard: Asus H170M-Plus
    CPU: Intel Core i3 6100
    RAM: Crucial DIMM Kit 8GB, DDR4-2153, CL15
    Grafikkarte: AMD Radeon 6800 HD
    SSD 1: SanDisk Ultra ll,240GB (Windows 10 Pro x64)
    SSD 2: Crucial_CT120M500S,120GB (Linux)

    Ich möchte auf der SSD 2 OpenSUSE Leap 15 im Dualboot zu SSD 1 Windows 10 mit Grub installieren,so das ich beim Hochfahren
    des PC im Grub Bootloader zwischen Windows und OpenSUSE wählen kann.

    Als Desktop kommt KDE zum Einsatz.

    Ich hatte bereits Manjaro,Ubuntu,Debian sowie KDE neon und Maui Linux installiert gehabt,die Installation verlief reibungslos.

    Bei OpenSUSE Leap sieht die Dualbootinstallation schon etwas anders aus.

    Das was ich hier im Forum und im Wiki fand,behandelt nur die Anleitung zu einer Dualbootinstallation auf einer Festplatte,jedoch
    nicht die Installationsanleitung einer Dualbootinstallation auf einer separaten bzw.zweiten Festplatte.

    Installiert werden soll im UEFI Modus.

    -Windows 10 und OpenSUSE Leap 15 sollen nebeneinander,aber auf separater SSD installiert werden.
    -Windosws 10 auf SSD 1
    -OpenSUSE Leap auf SSD 2
    -Dateisystem für OpenSUSE Leap wird ext4
    gebootet werden soll mit Grub

    Wie installiere ich jetzt ?

    Für den Inhalt des Beitrages 124539 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alberich

  • Für gewöhnlich installiert man openSUSE indem man von einem Medium bootet,
    das openSUSE bereitstellt, und dann einfach den Anweisungen folgt.
    Das klappt bei den Allermeisten sogar.

    Solltest du damit nicht zu Rande kommen, kannst du dann hier ja gerne konkrete Fragen stellen.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124540 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Das habe ich auch gemacht,habe vom USB Stick gebootet.

    Aber beim Partitionierungsvorschlag im openSUSE-Installationsprogramm zeigt er mir die sda an anstatt
    die sdb,wo opensuse installiert werden soll,und da weiß ich nicht weiter.

    Für den Inhalt des Beitrages 124541 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alberich

  • Du kannst komplett eigene Vorstellungen der Partitionierung erstellen.
    Einfach mal ein bisschen darin rumklicken.

    Geändert wird auf der Platte nur, wenn du wirklich drauf schreiben wolltest.
    Das sagt er dann aber lautstark und unmistverständlich®™.

    Betrachte dich als Experte.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124542 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Sauerland hat eine gute Anleitung erstellt:
    Benutzerdefinierte Partitionierung

    Wenn es WIRKLICH ext4 sein soll, würde ich persönlich vorschlagen:
    4 GB für Swap
    40 GB für / (Root-Verzeichnis = EXT4)
    Rest für Home (EXT4)

    Bei BTRFS mit Snapper und der Möglichkeit, JEDE AKTION RÜCKGÄNGIG MACHEN ZU KÖNNEN:
    4 GB für SWAP
    40 -60 GB für / (Root-Verzeichnis = BTRFS)
    Rest für Home (XFS)
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 124544 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Melde Vollzug.

    Ich habe jetzt OpenSUSE Leap 15 erfolgreich auf meiner SSD 2 neben Windows 10 installiert.

    Es läuft genauso wie ich es wollte.

    Die Installation war doch recht einfach und simple.

    Ich brauchte nicht zu partitionieren,ich wählte geführtes Setup,wählte meine SSD 2 und klickte anschliessend auf
    LVM basierte Installation,und die automatische Installation startete.

    Ich weiß nicht,was ich vorher falsch gemacht habe,aber jetzt ist alles so wie ich es wollte.

    Danke an alle für die freundliche Hilfe.

    Für den Inhalt des Beitrages 124551 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alberich

  • Wie @Berichtigung berechtigt schrieb.
    Wenn man sich einmal den "openSUSE Partitionierer / Installer" anschaut, macht er durchaus Sinn.
    Hast du es jetzt also beim Standard belassen und kein ext4?

    Ach ja, Thema als "erledigt" markieren.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 124552 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • erstmal ja,ob mit ext4 oder nicht weiß ich nicht,da die Installation automatisch durchlief und ich nicht
    darauf geachtet habe,ob ext4 installiert wurde oder nicht.

    Für den Inhalt des Beitrages 124559 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alberich