Poweroff/Restart dauert...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Poweroff/Restart dauert... gibt es 62 Antworten auf 7 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Poweroff/Restart dauert...

    Ich dachte mir, daß Ich schaue ob es ein neues BIOS für mein Motherboard gibt (warum auch immer) und habe es geupdatet. Das ging wunderbar und das Booten ebenfalls. Dann dachte Ich mir, ich fahre das System runter, aber es erschien nur ein grauer Bildschirm, die HD LED lackerte ein wenig, also hat das System etwas gemacht.Nach einiger Zeit dachte Ich mir, ABSCHALTEN, was Ich auch tat UND das System startete ganz Normal. Nun dachte Ich mir "es gibt immer Kurze Fehler", aber das System braucht zum herunterfahren, ebenso zum Neustart, eine Ewigkeit (>>1 Minute, grauer Bildschirm). Ich habe andere Kernelversionen ausprobiert UND ebenso ;-(, ein Test mit anderen Live Distributionen zeigte den "Fehler" nicht. Die Frage dürfte Klar sein WIESO???

    Für den Inhalt des Beitrages 124752 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • Die Antwort ist ebenso klar:
    Weil du dran rumgefummelt hast.

    Das darf man dort nur, wenn man den großen Linuxrettungsschwimmerschein hat.

    Für hilfreiche Antworten wären die für dich leider noch immer nicht üblichen Angaben zwingend nötig.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124753 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Das BIOS update könnte (?) Einstellungen in demselben verändert haben.

    Schau dir das mal genau an ......

    Ich hatte das gerade vor ein paar Tagen an einem neuen Notebook. Suse installiert und das Teil brauchte zum booten (von SSD-Platte) >1 Minute.
    Grund war hier, dass im BIOS die Bootreihenfolge sich von HD - USB - Netzwerk genau umgedreht hatte und sich legacy auf UEFI gestellt hatte.
    vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse unter
    kohaupt-online.de/hp
    Desktopvideos mit Ton

    Für den Inhalt des Beitrages 124757 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: muck

  • muck schrieb:

    Das BIOS update könnte (?) Einstellungen in demselben verändert haben.

    Schau dir das mal genau an ......
    Das dachte Ich mir auch, aber...


    muck schrieb:

    Ich hatte das gerade vor ein paar Tagen an einem neuen Notebook. Suse installiert und das Teil brauchte zum booten (von SSD-Platte) >1 Minute.
    Grund war hier, dass im BIOS die Bootreihenfolge sich von HD - USB - Netzwerk genau umgedreht hatte und sich legacy auf UEFI gestellt hatte.
    Das Booten hat sich nicht geändert d.h. schnell und wie es soll, dazu kommt noch, wie gesagt LiveDistro start -> Heunterfahren, wie Immer schnell, d.h. normal.

    Für den Inhalt des Beitrages 124761 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • DariusBrewka schrieb:

    ...aber das System braucht zum herunterfahren, ebenso zum Neustart, eine Ewigkeit...

    DariusBrewka schrieb:

    ...Das Booten hat sich nicht geändert d.h. schnell und wie es soll...
    Frageschlange?

    Und was hat sich denn jetzt im BIOS geändert? Welche Einstellungen kannst du JETZT dort vornehmen?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 124762 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Berichtigung schrieb:

    Und was hat sich denn jetzt im BIOS geändert? Welche Einstellungen kannst du JETZT dort vornehmen?
    Sorry, aber Ich sehe nichts, was sich geändert hat. Aber dennoch einige Anmerkungen:

    Die Unterschiedlichsten LIVE Versionen, machen keine Fehler, jede Kernel Version (Installierten) ,machen das selbe, PAUSE.

    Wenn Ich im "recovery mode" starte und dann herunterfahren will,lande Ich in der Konsole, wo als letztes "reached target Shutdown" erscheint, dann tut sich NIX, die Konsole bleibt, bis Alles aus ist.

    Im Normalem Desktop Modus klicke Ich auf herunterfahren, der Bildschirm wird nach kurzer Zeit Schwarz, dann, nach Kurzer Zeit Dunkelgrau und EWIG bis der Rechner Aus ist.

    Vor Kurzem ist Mir noch was aufgefallen. Beim Systemstart erscheint die Meldung "Spectre V2:System may be vulnerable to Spectre v2" (Ich glaube die gab es zuvor immer) nicht mehr, ggf hat das BIOS update das gemacht und damit das Problem???

    Für den Inhalt des Beitrages 124773 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • Poweroff/Restart dauert...

    Warum das Update? Deine Fehler sind jedenfalls direkt ursächlich im Update zu suchen. Versuche Bios Default Einstellungen. Gehe Einstellung für Einstellung durch. Finde heraus, was geändert wurde im Update. Finde heraus ob das Update für deine Maschine überhaupt das richtige war, mache es evtl. rückgängig, wenn gar nichts hilft.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

    Für den Inhalt des Beitrages 124775 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Alero schrieb:

    Warum das Update? Deine Fehler sind jedenfalls direkt ursächlich im Update zu suchen. Versuche Bios Default Einstellungen. Gehe Einstellung für Einstellung durch. Finde heraus, was geändert wurde im Update. Finde heraus ob das Update für deine Maschine überhaupt das richtige war, mache es evtl. rückgängig, wenn gar nichts hilft
    Nunja, zumindestens bei den Einstellungen im BIOS (auch wenn es nicht mehr so heisst), sehe Ich nicht viel, was man einstellen könnte. Bootreihenfolge, USB usw, aber das, was das Shutdown/reboot lahm machen könnte???. Jede Live Distro (von OpenSuse gibt es Offiziell??? keine, aber eine, welche hier?? angegeben wurde, bootet nicht (nach mehreren Minuten nixtun, abgebrochen)), kann sowohl Reboot, als auch shutdown fix machen.

    Eines muß Ich hier aber Anmerken, ob das "Spectre V2:System may be vulnerable to Spectre v2", auch unter LEAP 15 angezeigt wurde ???, vieleicht nicht??? und Wichtig, der Systemstart ist seit kurzem viel schneller, auch wenn noch weit von den 15 Sekunden entfernt.

    An das Rückgängig machen das Updates habe Ich auch gedacht, jedoch kann man das Standardmäßig nicht mehr machen UND Ich denke, das Problem wird sich lösen lassen (siehe Live Versionen).

    Ich dachte mir, Ich suche nach einer "message" Datei, welche nach dem drücken von "reboot" bzw. "shutdown" erzeugt wird, ggf. steht dort wo das Problem liegt (wo gibt es diese (wenn überhaupt))

    Für den Inhalt des Beitrages 124777 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • Boote neu, fahre den Rechner wieder herunter.
    Jetzt wieder neu booten und mit

    Quellcode

    1. journalctl -b -1
    nachschauen, was evtl. den letzten Boot verzögert bzw. das Herunterfahren.
    Und damit das log nicht zu groß ist, siehe oben: hochfahren und sofort wieder herunter.......
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 124779 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ich würde das System mit einer anderen Gui starten.
    Dann kann ich sehen ob der Fehler am System oder an der Gui liegt.
    Nach dem ich alles noch einmal gelesen habe, denke ich, das es ein Benutzerproblem ist.
    Wenn Du automatische Anmeldung hast, und die Abmeldung dauert auch so lange, suchen wir an der falschen Stelle.
    Wenn Du keine automatische Anmeldung hast, melde Dich nicht an und fahre das System herunter.
    Oder dem Grub sagen er soll ohne Gui starten. (Grub e für edit und dann 3 als Bootparameter eingeben)
    Mit reboot das System dann neu starten.
    Dann können wir weitersuchen.

    Für den Inhalt des Beitrages 124780 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux