Der weg zu Linux

Hinweis: In dem Thema Der weg zu Linux gibt es 23 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Berichtigung: Rekurrierend auf meinen letzten Post, bezog ich mich auf Distributionen und meinte bei dir herauszulesen das du den Linux Kernel meintest (du schriebst von Linux). Eigentlich gab' ich meines Erachtens uns beiden Recht. Du bezogst dich auf den Kernel (Linux) und ich mich halt auf eine Distribution (NetBSD). Wobei ich zugebe das man meinen letzten Satz auch anders interpretieren kann. Aber er war tatsächlich "ausgleichend" von mir so gemeint.


    Berichtigung schrieb:

    Und es läuft auf wesentlich mehr Geräten, als irgend ein anderes OS.
    Auf jedem Router, Smartphone, Steuerung von * und sonstwo.
    Neuerdings sogar in der Glühlampe und Toilettendeckel.

    Du schreibst hier von OS und nicht nur von einem (Linux)-Kernel. Auch lese ich in deiner Aussage nichts über Verbreitung, sondern lese eher Portierung (du zählst Geräte auf) heraus. Und da viel mir NetBSD ein, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, auf jeder Hardware die es gibt, NetBSD zum laufen zu bringen.
    Solltest du Verbreitung gemeint haben, bin ich ganz bei dir.
    Im übrigen,nicht das es mir wichtig wäre, forderst du Zahlen und Belege ein, die du selber in deinen Aussagen nicht lieferst.
    Mir ist dieses Thema nicht wichtig genug, noch hängt mein Herz daran, um mich inhaltlich mit dir darüber noch weiter auseinander zu setzen. Ich bin gerne bereit deine Meinung stehen zu lassen, ohne sie weiter zu hinter fragen.
    Just my 2 Cent
    T0lpan

    Für den Inhalt des Beitrages 99263 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • Ich habe schlicht Zahlen gefordert, weil ich nicht glauben wollte, dass netBSD weiter verbreitet wäre.
    Was ja jetzt auch deine Zustimmung hat.

    Wenn ich "OS" schreibe, meine ich OperatingSystem. Meine ich openSUSE schreibe ich das auch so und würde darüber hinaus auch oS als Abkürzung verwenden, was ich nicht tue, eben weil es leicht mit der gängigen Abkürzung OS für OperatingSystem verwechselt werden kann.

    Es ist außerdem eine schlechte Replik von mir Zahlen zu fordern.
    Die werden bei meiner Aussage erst nötig, wenn andere Meinungen dazu kommen.

    Und mit OS meine ich nicht nur den Kernel. Ein modernes OS besteht immer aus Kernel UND Systemprogrammen.
    Sage ich "OS", rede ich genaugenommen von einem GNU/Linux.

    Und netBSD ist eben KEIN GNU/Linux.
    Das war, ist und wird es bleiben, ein Unix SysV Derivat.
    Andere Baustelle. Komplett andere Baustelle.
    Daher auch meine sofortige Nachfrage.

    SUSE Linux läuft übrigens sogar auf s360/390 Architektur.
    Nur noch so am Rande.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 99264 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Wie geschrieben, bin ich gerne Bereit das stehen zu lassen.

    Berichtigung schrieb:

    Und mit OS meine ich nicht nur den Kernel. Ein modernes OS besteht immer aus Kernel UND Systemprogrammen.
    Sage ich "OS", rede ich genaugenommen von einem GNU/Linux.
    Jetzt mal als Laie nachgefragt, weil mich deine Meinung dazu interessiert. Besteht BSD (Free, Open und Net) nicht auch aus einem Kernel und Systemprogrammen? Und sind es nicht zum Teil die gleichen Systemprogramme (Gnu) wie bei Gnu/Linux. Und vielleicht bin ich jetzt ein wenig Spitzfindig, aber ein OS Operating System muss doch nicht unbedingt ein Gnu/Linux sein, sondern kann auch ein BSD Ableger oder auch Solaris sein? (Ganz ketzerisch auch ein Windows sein? :D )

    Berichtigung schrieb:

    SUSE Linux läuft übrigens sogar auf s360/390 Architektur.
    Nur noch so am Rande.
    Cool, das wusste ich gar nicht :thumbup:

    Für den Inhalt des Beitrages 99265 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • GNU stellt halt nun mal vollständige und ausgereifte Systemprogramme zur Verfügung.

    Die werden auf vielen Unices verwendet. Und es gibt dort einige freie Varianten. Die bekannteste ist die BSD Familie.
    Es gibt aber auch dort noch ein paar mehr. (Apple beruht im übrigen auch auf Unix SysV)

    Es gibt noch ein paar ganz andere. Zuvorderst wäre da Minix zu nennen. Auch da kommen die GNU Systemprogramme zum Einsatz. (bzw. werden so modifiziert, dass sie halt den Ansprüchen dort genügen)

    Jedes moderne OS besteht aus einem Kernel und zugehörigen Systemprogrammen.
    Auch Windows, wenngleich man das dort nicht leicht merkt.

    Bei den bunten Oberflächen kennt Windows nur eine, der Rest der Welt unzählige.
    Bei Windows ist das so verzahnt, dass sogar das, was bei openSUSE nur ein Windowmanger oder ein Displaymanager von vielen ist, bereits mit zu den Systemprogrammen gezählt wird.
    Die Grenzen sind da -je nach OS- fließend oder mindestens unscharf.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 99269 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

www.cyberport.de