USB Stick läßt sich nicht formatieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema USB Stick läßt sich nicht formatieren gibt es 49 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • USB Stick läßt sich nicht formatieren

    Ich dache Ich benutze den "etwas" älteren USB Stick, um ihn z.B. zum Backupen zu nutzen (>10GB).
    Nachdem es zuerst schnell geht und dann auf <1Kb/s herabfällt (Dauer geht auf mehrere Tag hin, und fällt nicht herab). wollte Ich den Vorgang abbrechen, was aber nicht ging.
    Also Stick herausziehen. Natürlich dache Ich mir, das geht nicht gut, aber den Stick kann man ja neu Formatieren, aber NIX.
    Wenn das Formatieren über GPARTED gemacht wird, erscheint immer ein Requester, aber ein Klick auf "Abbruch", läßt den Requester immer wieder erscheinen, d.h. :-(.
    In der Konsole, mittels "fdisk"

    Quellcode

    1. fdisk /dev/sde
    2. Willkommen bei fdisk (util-linux 2.31.1).
    3. Änderungen werden vorerst nur im Speicher vorgenommen, bis Sie sich
    4. entscheiden, sie zu schreiben.
    5. Seien Sie vorsichtig, bevor Sie den Schreibbefehl anwenden.
    6. fdisk: /dev/sde kann nicht geöffnet werden: Das Dateisystem ist nur lesbar

    Ich habe Natürlich im Netz nach einer "Lösung" gesucht, aber immer kam "Windows" vor.


    Die Frage dürfte klar sein, hat jemand eine Idee?, einen Vorschlag?

    Danke.

    Allerdings muß man auch erwähnen, das das nicht so ein Großes Problem ist, das die Sticks fast "nix" mehr kosten.

    UND In der letzten Zeit habe Ich des öfteren Probleme mit den Sticks (nach Kurzer Zeit, geht die Übertragungsrate stark runter), aber auf den Sticks steht IMMER "made in China" (was will Ich damit sagen?)

    Für den Inhalt des Beitrages 126395 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • Hi Darius,

    auch nach unmounten und neu mounten lässt er sich nicht beschreiben?
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 126397 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Ich hatte vorgestern auch etwas ähnliches.
    Ein Kanotix Stick ließ nicht löschen.
    Warum auch immer, mit gpartet unter Debian (Kanotix) ging es.
    Es wäre auch schade um den "gummierten" 16 Gb Stick gewesen.

    Für den Inhalt des Beitrages 126398 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • sterun schrieb:

    auch nach unmounten und neu mounten lässt er sich nicht beschreiben?
    "unmounten", so denke Ich braucht man erst, wenn der Stick gemountet ist, aber das ist er nicht.


    Kanonentux schrieb:

    Warum auch immer, mit gpartet unter Debian (Kanotix) ging es.
    Es wäre auch schade um den "gummierten" 16 Gb Stick gewesen.
    Ich denke mal "gparted" wird unter OpenSuse, wie auch unter Linux... das gleich tun NIX, habe es schon mit anderem Linux ausprobiert, aber immer der gleich Fehler.

    Ich hatte schon USB Sticks, welche sich nicht formatieren liessen, aber ein "dd if=/dev/zero of=/dev/sd." und das herausziehen hat geholfen, aber hier nicht.

    Nunja, wenn man sich die Größe der Sticks ansieht, welche es in ca. cm^3 mit 128GB gibt, fragt man sich schon, wie das gehen kann.

    Für den Inhalt des Beitrages 126400 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • DariusBrewka schrieb:

    Nachdem es zuerst schnell geht und dann auf <1Kb/s herabfällt
    Welches Dateiformat? Was war da vorher drauf? Mit welchem Programm aufgespielt?

    Für den Inhalt des Beitrages 126401 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Alero schrieb:

    Welches Dateiformat? Was war da vorher drauf? Mit welchem Programm aufgespielt?
    Dateiformat? oder Partitionsformat?

    Dateiformat, es waren meistens Dokumentationen von YouTube (z.B. über Linux). Manchmal (meistens auf anderen Sticks) Sources von Appliktionen (schreibe öfters Sachen, wenn auch nicht mehr so oft)
    Das Partitionsformat, war NTFS, früher EXT3, aber der neue Fernseher verlangt NTFS :-(, was DUMM ist.

    Ich denke, das Programm zum kopieren dürfte Wurscht sein, aber Ich nutze meistens KRUSADER

    Für den Inhalt des Beitrages 126405 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • Poste einmal bei angestecktem Stick als root:

    Quellcode

    1. fdisk -l

    Und bitte incl. der kompletten Eingabezeile.
    Nicht wie im ersten Beitrag.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 126406 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • DariusBrewka schrieb:

    Dateiformat? oder Partitionsformat?
    Natürlich das Format, in dem die Partition formatiert wurde, hab mich da falsch ausgedrückt. Aber wenn du sagst NTFS, sollten da nicht solche Effekte auftreten, das die Datenübertragung immer langsamer wird. Das passiert nur, wenn du große Dateien überspielst auf FAT32. Dateien, die größer als 4 GB sind, können nicht in eine FAT32-Partition übertragen werden. FAT32-Dateisysteme haben außerdem eine niedrigere Geschwindigkeit als NTFS. Die maximale Dateigröße unter NTFS liegt theoretisch bei 16 EiB (16 × 10246 = 264 Bytes). 16 "Exbibyte (EiB)" = 18446744073.71 "Gigabyte (GB)". Dein Stick hat wohl ein anderes Problem. Solche Gurken hatte ich aber auch schon. Meistens ließen sie sich mit gparted wieder richten. Deswegen die Frage, ob du sicher bist, mit NTFS formatiert zu haben.

    Für den Inhalt des Beitrages 126411 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Sauerland schrieb:

    Poste einmal bei angestecktem Stick als root:
    1. fdisk -l



    Quellcode

    1. linux-sy0o:/home/dariusbrewka # fdisk -l
    2. ...
    3. Festplatte /dev/sde: 28,7 GiB, 30752000000 Bytes, 60062500 Sektoren
    4. Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    5. Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    6. E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    7. Festplattenbezeichnungstyp: dos
    8. Festplattenbezeichner: 0xbf5f99a4
    9. Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    10. /dev/sde1 2048 60062499 60060452 28,7G 83 Linux
    Alles anzeigen

    Alero schrieb:

    Aber wenn du sagst NTFS, sollten da nicht solche Effekte auftreten, das die Datenübertragung immer langsamer wird.
    Dieser Effekt ist inzwischen völlig normal, da die Sticks immer billiger werden und "MADE IN CHINA" drauf steht UND auch, wenn, sich das jetzt blöde anhört, aber fast immer, wenn ein Gerät früh den Geist aufgibt, steht MADE IN... drauf.

    Nochmal, Ich übertrage mehrere Dateien auf den Stick u.A. mehrere MUSIK Dateien, welche ICH von ORIGINALEN Musik CDs habe (meinen CDs) und die Übertragung beginnt bei mehreren MB/s, nach einiger Zeit steht so um die 100 KB/s und dann 1KB/s und weniger, als Dauer wird zuerst 5 Minuten, oder weniger, angezeigt und nach einer Halben Stunde schaut man nach UND 2 oder mehrer Tage werden angezeigt (wird nicht weniger).


    Alero schrieb:

    Die maximale Dateigröße unter NTFS liegt theoretisch bei 16 EiB (16 × 10246 = 264 Bytes).

    Ich denke mal, das werde Ich so schnell nicht brauchen (Frage: 16=10246 = 264 Bytes?), das wären ca. 370 Millionen 50GB Blurays. Ich glaube nicht, dass es so viele Filme gibt ;)


    Alero schrieb:

    Dein Stick hat wohl ein anderes Problem. Solche Gurken hatte ich aber auch schon.
    soweit Ich weiß, sollte man die Sticks nicht unzählige male beschreiben und da diese aus CHINA sind....


    Alero schrieb:

    Meistens ließen sie sich mit gparted wieder richten. Deswegen die Frage, ob du sicher bist, mit NTFS formatiert zu haben.
    gparted tut NIX bei mir, wie gesagt kommt ein Requester welcher auch immer wieder kommt, egal, was man auswählt.

    Für den Inhalt des Beitrages 126420 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: DariusBrewka

  • DariusBrewka schrieb:

    gparted tut NIX bei mir, wie gesagt kommt ein Requester welcher auch immer wieder kommt, egal, was man auswä
    Was verstehst du unter einem Requester? Wie lautet die Meldung genau? Deine Aussage ist so präzise wie ein "Geht Nicht".

    Für den Inhalt des Beitrages 126421 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero