Leap 15 Suspend Mode geht nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Leap 15 Suspend Mode geht nicht gibt es 28 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich habe es bislang niemals geschrieben...
    Aber genau deine Kommentare meinte ich.
    Du darfst nich vergessen, dass man lediglich helfen möchte, wenn jemand, ob Profi oder auch nicht, öffentlich um Hilfe bittet.
    Jeder hat die Möglichkeit, Hilfe DANKEND abzulehnen.
    Vielleicht bist du persönlich ok aber viele deiner Post kommen aggressiv und überheblich rüber.
    Und ICH als TEAM-MITGLIED hätte dieses in einer persönlichen Aussprache geklärt.
    Äpfle und Birnen... bei dieser Ähnlichkeit... egal.
    Las es uns dabei belassen.
    Ich habe nichts gegen dich und du kannst u.a. mich nicht leiden.
    Wichtig ist mir jedoch IMMER EIN GUTER TON unter Gleichgesinnten.
    Dachte, wir sitzen alle im selben Boot.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 126945 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Erstmal danke für die vielen interessanten Infos.
    "systemctl hibernate" als Normal-User führt beim Ausführen zum gleichen Ergebnis wie "echo disk > /sys/power/tsate" d.h. der Bildschirm geht sofort aus, der Rechner schaltet nach ca. 20 Sekunden ab. Wieder starten lässt sich durch Drücken einer beliebigen Taste auf der Tastatur. z.B. Leertaste. Der weitere Ablauf ist anders als bei "echo disk....": Es erscheint für einen Sekundenbruchteil ein boot screen, kein Grub Menü und dann wird der Sperrbildschirm angezeigt. Durch Drücken der Leertaste wird die Maske zur Eingabe des Passworts angezeigt. Nach Eingabe läuft der Rechner an der Stelle weiter an der er vorher in den hibernate Zustand versetzt wurde. Das ist ok so und ich würde den Beitrag dann gerne schließen.

    Doch noch eine Bemerkung zu Packmann: wie gesagt, die Einrichtung ist komplett über die genannte Webseite gelaufen, ich habe da nichts manuell geändert oder ergänzt. Offen gesagt weiß ich nicht was mit "auf Packmann umstellen" gemeint ist und den Satz auf der Webseite "Go to YaST Software Managment, click "View", click "Repositories", select the Packman Repository, click on "Switch system packages"." verstehe ich nicht bzw. finde diese Punkte nicht in Yast.


    Gruß, Erich

    Für den Inhalt des Beitrages 126946 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: erich_s

  • @sterun
    Wenn du dich auf den Schlips getreten fühlst dann trage deine Vendetta entsprechend der Forenregeln per PN aus und nicht in dem Thread hier. Das hat hier nichts zu suchen.

    Für den Inhalt des Beitrages 126947 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • erich_s schrieb:

    Offen gesagt weiß ich nicht was mit "auf Packmann umstellen" gemeint ist
    Hast du den Link im Post 11 aufgerufen und gelesen? Dort steht nichts auf englisch sondern alles auf Deutsch mit Erklärung.


    erich_s schrieb:

    ich würde den Beitrag dann gerne schließen.
    Siehe meine Signatur ..

    Für den Inhalt des Beitrages 126948 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Englisch verstehe ich und ich habe den Link in Post 11 aufgerufen aber ich muss gestehen nicht im Detail gelesen.
    Nochmal danke für die Unterstützung.

    Gruß, Erich

    Für den Inhalt des Beitrages 126949 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: erich_s

  • Tja, @steruns Vorschlag ist in beiden Threads legitim.
    Unabhängig davon ob ein @muck oder @Alero das einsehen mag.

    Sehr wohl könnte bei @muck ein Kernel Update eine Inkompatabilität im ACPI zum Erscheinen gebracht haben, was ein BIOS Update evtl. wieder korrigiert hätte.

    Bei Problemen mit ACPI, also auch bei Problem mit egal welchen Suspendmodi, ist ein Checken nach BIOS Update immer ratsam.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 126958 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Egostra schrieb:

    erich_s schrieb:

    ich werde dann wohl den workaround (root, suspend to disk) nutzen.
    Das scheint aber auch keinen vernünftigen Suspend auszulösen, da ja das Grub-Menü erscheint.
    Moin zusammen,

    Egostra das stimmt so nicht ganz.
    Im suspend to disk fährt die Kiste fast komplett runter (minimaler Stromverbrauch). Einzig die Einstellungen VOR dem suspend werden noch im RAM irgendwo im letzten bit gespeichert (daher der minimale Stromverbrauch).
    Ansonsten benimmt sich die kiste als wäre sie normal runtergefahren.

    Bedeutet, sie fährt auch normal hoch (incl Grub und - sofern man das hat Festplattenentschlüsselung per Passwort) - braucht dann aber nen Gutteil länger, da nach dem Hochfahren erst die Einstellungen VOR dem suspend aus dem ram geholt und drübergebügelt werden).

    Ich wende das reine suspend to disk aus dem Grund höchst selten an - ich gehe dann eher über hybrid (also Zwischending aus Platte und Ram).

    Erich hast du nen AMD am Werkeln in Deiner Kiste?
    Da ist mir zu Ohren gekommen dass es damit öfters Probleme geben soll beim Schlafenlegen in den RAM.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 126991 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Ja, da steckt ein AMD Phenom II X4 955 Prozessor drin aber wie ich am Anfang schon sagte, unter opensuse 13.2 hat das funktioniert.

    Gruß, Erich

    Für den Inhalt des Beitrages 126996 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: erich_s

  • Moin zusammen,

    Erich OpenSuse13 ist steinalt. Da hat sich in Richtung Leap 15 richtig was getan.
    Da kann es gut sein, dass so ein Feature auch mal noch buggt weil es mit der CPU Problemchen hat.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 127008 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain