Installation openSUSE - Anlegen default UNIX user account: Passwortvergabe nicht möglich

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Installation openSUSE - Anlegen default UNIX user account: Passwortvergabe nicht möglich gibt es 23 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Danke, Sterun. Es ist die 1803.

    Ich danke euch sehr. Nach nochmaliger Neuinstallation, anderem Nutzernamen und nochmaliger Passworteingabe, hat es jetzt funktioniert. :wacko: Keine Ahnung, woran es nun wirklich lag. - Am Nutzer wahrscheinlich :P

    Vielen Dank.

    Für den Inhalt des Beitrages 129638 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: semi

  • Prima...
    Dann teste mal openSUSE Leap 15..
    Sei jedoch vorsichtig - Suchtgefahr (-:

    PS:
    Mach mal, wenn du Zeit und Lust hast, ein Upgrade von Windows 10 1803 auf 1809.
    Deutlich bessere Performance und auch bessere Surface-Unterstützung u.a.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 129639 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Ach so, vielleicht noch zur Erklärung, weshalb ich es nicht direkt von opensuse.org gezogen habe:
    Ich wollte mir nicht den Rechner abschießen, wenn ich bei der Installation eines zweiten Betriebssystems etwas schief läuft. Daher war mein Ansatz, dass eine App - auch vom nicht gerade geliebten Microsoft Store - besser wäre als ein gar nicht mehr laufender Rechner.

    Bitte korrigiert meine Denkweise. Aber mein alter Lenovo T500 kommt mit seiner alten Technik (Windows 7 tatsächlich noch) und zusätzlichem OpenSUSE Leap 15 gar nicht mehr klar und startet Linux nur noch im Recovery Modus, Windows dafür gar nicht mehr ... Andere Baustelle und sicherlich falsche EInstellungen gewählt. Den kann ich zum herumprobieren nutzen, aber hier wollte ich so ein Ergebnis gerne vermeiden. ;)

    Ganz herzlichen Dank jedenfalls für eure Hilfe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von semi () aus folgendem Grund: Ergänzung

    Für den Inhalt des Beitrages 129640 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: semi

  • Ist doch ok und sogar eine gute Möglichkeit, um sicher und auch einfach unter Windows testen zu können.
    Mit einem Doppelklick auf das kleine, unscheinbare Kästchen (rechts - neben deiner Themenüberschrift) markierst du diese Anfrage als erledigt.

    Viel Spaß...
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 129641 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Was ich bislang von diesem "Subsystem" gehört habe, ist nicht sonderlich erfreulich.

    Auch wenn es erfreulich ist, dass sich M$ not- und marktgedrungen- mit Linux langsam anfreundet sich ranwanzt,
    halte ich es schon für möglich, dass sie schlicht irgendwelche Defaultuser mit irgendwelchen Spasswörtern ausliefern.
    Seit wann darf denn ein Windowsuser seine Usernamen uns Spasswörter selber wählen?
    Aber ein Blick in die sicherlich sehr, sehr reichhaltige Doku von M$ könnte helfen.
    Wenigstens zum Zeitvertreib.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 129642 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ja, das stimmt schon.
    Die WSL-Dokus, wenn man diese überhaupt so nennen kann, sind sehr dürftig.
    Was M$ jeodch wirklich dazu bewegt, immer mehr Linux-Distributionen anzubieten, steht nirgend geschrieben - nur Annahmen.
    Und leider sind diese WSL-Installationen nur sehr eingeschränkt lauffähig / bedienbar.
    Dieses könnte sogar dazu führen, dass der eine oder andere "Linux-Tester" ein falsches Bild Linux erhält.
    Oder ist das das Ziel - hmmm.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 129643 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Oooch, meine auf reiner Erkenntnis beruhende Mutmaßung ist natürlich vollständig zutreffend die wahre Wahrheit:
    Sie haben erkannt, dass Google das bessere Raubmodell hat, und eifern dem nach.
    Dass sie auf dem Servermarkt seit Jahren vergeblich versuchen ein wenig Erfolg zu haben, und auch ihre Mobilversuche kläglich scheiterten,
    zwang sie ihre Raubzüge auf die Userdaten zu verlagern. Und da sind sie sehr, sehr reich.

    Also wanzen sie sich jetzt an Linux ran, um ihre langfristigen Strategie (seit Nadella) umsetzen zu können.
    Sie werden auch ihr Windows irgendwann völlig kostenlos hergeben und später sogar auf Linux als Unterbau setzen.
    Nicht umsonst kaufen sie derzeit alles, wo Linux draufsteht und werden in allen möglichen Linux- Organisationen Premiummitglied.

    Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Und wer Nadella mal zugehört hat, hat das längst gehört.

    Sie lasen die langfristige Betriebssystem- Vorhersage.
    Climate change is true.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 129644 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Interessant, mir war das komplett neu, das MS in seinem App-Store Linux anbietet. Sogar SLES12. Wer übernimmt da den Support? MS? Wohl nicht, da SLES12 kostenlos angeboten wird. Weiterhin interessant sind die Systemvoraussetzungen für die verschiedenen Unixe.

    MS App Store schrieb:

    Minimum
    Ihr Gerät muss alle Mindestanforderungen erfüllen, um dieses Produkt öffnen zu können.
    Betriebssystem
    Windows 10-Version 16215.0 oder höher
    Faszinierend! 8o

    Für den Inhalt des Beitrages 129647 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Moin zusammen,

    Semi:
    Und was hindert Dich, einfach schlicht und ergreifend den HyperV zu starten und dort ein ganz normales Leap15 von SuSE zu installieren?

    Hab ich auf meiner Arbeitsmöhre auch, die leider unter Win läuft .... im HyperV ein vollständiges sauberes LEAP15 am rennen und jut is.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 129680 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain